Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Knochenbrühe selber machen: Rezepte und Tipps + Empfehlung

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2024

Hast du dich schon mal gefragt, wie du eine nahrhafte Knochenbrühe selbst zubereiten kannst?

Es ist einfacher als du denkst und das Ergebnis ist nicht nur lecker, sondern steckt auch voller Gesundheitsvorteile.

In diesem Artikel zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du deine eigene Knochenbrühe herstellen kannst.

Du wirst überrascht sein, wie vielseitig sie ist – perfekt als Basis für Suppen, Soßen oder einfach zum Genießen als wärmender Drink.

Also, schnapp dir einen Topf und lass uns loslegen! Nachdem du diese einfache Methode ausprobiert hast, wirst du dich fragen, warum du es nicht schon früher gemacht hast.

Was ist Knochenbrühe?

Knochenbrühe ist ein nahrhaftes und köstliches Gebräu, das durch langsames Kochen von Knochen und Bindegewebe von Tieren hergestellt wird.

Dieser Prozess extrahiert nützliche Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Magneisum, die für deine Gesundheit unentbehrlich sind. Zusätzlich werden Kollagen und andere gesundheitsfördernde Nährstoffe freigesetzt.

Es gibt verschiedene Methoden, um Knochenbrühe zu bereiten. Du kannst Rinder-, Hühner-, Fisch-, oder auch Wildknochen verwenden.

Jede Variante bringt ihre eigenen Nuancen im Geschmack und Nährstoffprofil mit sich. Die Knochen werden oft mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen kombiniert, um die Brühe noch aromatischer zu machen.

Nährwert der Knochenbrühe:
  • Proteine: Beinhaltet Aminosäuren, die für die Muskelregeneration und -aufbau wichtig sind.
  • Mineralstoffe: Eine gute Quelle für essentielle Mineralien wie Kalzium und Magnesium.
  • Kollagen: Unterstützt die Gesundheit deiner Knochen, Haut, Haare und Nägel.

Beim Zubereiten der Knochenbrühe ist es wichtig, dass du die Knochen lange genug köcheln lässt.

Das bedeutet üblicherweise mindestens 6 Stunden, doch einige Rezepte empfehlen sogar bis zu 24 Stunden. Durch das langsame Garen bei niedriger Temperatur können sich die Bestandteile optimal lösen.

Wenn du planst, Knochenbrühe regelmäßig zu konsumieren, könntest du in Erwägung ziehen, größere Mengen zuzubereiten.

Diese lässt sich einfach in Gefrierbehältern portionieren und lange aufbewahren. So hast du immer eine Basis für Suppen und Soßen oder einen gesunden Drink parat.

Warum sollte man Knochenbrühe selber machen?

Gesundheitliche Vorteile von Knochenbrühe

Die gesundheitlichen Vorteile von selbstgemachter Knochenbrühe sind umfangreich. Diese nahrhafte Flüssigkeit enthält wichtige Mineralien wie Kalzium, Magnesium und Phosphor, die für die Stärkung deiner Knochen essenziell sind.

Aber nicht nur das, in Knochenbrühe sind auch Kollagen und Gelatine enthalten, die für die Gesundheit deiner Haut und Gelenke eine wichtige Rolle spielen. Die regelmäßige Zufuhr dieser Nährstoffe kann deine Verdauung verbessern und das Immunsystem stärken.

Darüber hinaus ist Knochenbrühe eine hervorragende Quelle für Aminosäuren, die in anderen Lebensmitteln oft nicht in so reichhaltiger Form vorhanden sind.

Diese Aminosäuren können beim Entgiften des Körpers helfen und die Leberfunktion unterstützen.

Zudem hat Knochenbrühe eine entzündungshemmende Wirkung, und wenn du sie regelmäßig in deine Ernährung einbaust, kannst du damit auch zur Heilung des Darmtrakts beitragen.

Kommerzielle Brühen vs. selbstgemachte Brühen

Der Unterschied zwischen kommerziell hergestellten Brühen und der selbstgemachten Variante liegt oft in den Zutaten und der Kochzeit. Viele Brühen aus dem Supermarkt enthalten Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe, die die Nährwertqualität beeinträchtigen können.

Beim Selbermachen hast du die volle Kontrolle über das, was in deine Brühe kommt – du kannst ausschließlich natürliche Zutaten wählen und genau jene Knochenqualität aussuchen, die dir wichtig ist, wie etwa Knochen von grasgefütterten Tieren.

Ein weiterer Aspekt sind die potenziellen Kosteneinsparungen.

Während du für einen Liter Knochenbrühe aus dem Handel bis zu 5€ ausgeben könntest, sind die Kosten für die selbstgemachte Brühe in der Regel deutlich niedriger.

Durch das Selbermachen kannst du zudem größere Mengen vorbereiten, genießt frischere Produkte und die Möglichkeit, deine Kreationen nach Belieben anzupassen – sei es in puncto Geschmack oder hinsichtlich der Nährstoffzusammensetzung.

Also, beim nächsten Mal, wenn du die Wahl hast, ziehe in Betracht, dass selbstgemachte Knochenbrühe nicht nur gut für deine Gesundheit ist, sondern auch deinem Geldbeutel und deinem persönlichen Geschmack entgegenkommt.

Wie macht man Knochenbrühe?

Auswahl der Knochen

Für Deine Knochenbrühe solltest Du Qualität großschreiben: Bevorzugt Bio-Knochen oder solche von Freilandtieren. Du hast die Wahl zwischen Rinder-, Hühner- oder Fischknochen. Rinderknochen sind reich an Kollagen, Hühnerknochen sorgen für einen leichteren Geschmack und Fischknochen enthalten Jod.

Du kannst auch verschiedenste Knochen kombinieren. Denke daran, Markknochen und solche mit Gelenken zu integrieren, da sie eine besonders nährstoffreiche Brühe liefern.

Zubereitung der Knochen

Bevor die Knochen in den Topf wandern, ist es empfehlenswert, sie zu rösten. Hierdurch intensivierst Du den Geschmack Deiner Brühe.

Verteile die Knochen auf einem Backblech und röste sie im Ofen bei etwa 200°C für 30 bis 40 Minuten.

Nach dem Rösten, platzierst Du die Knochen zusammen mit kaltem Wasser in den Kochtopf. Achte darauf, dass das Wasser die Knochen vollständig bedeckt.

Wahl der Gewürze und Zusätze

Nun geht’s ans Verfeinern. Je nach Deinem Geschmack kannst Du verschiedene Gewürze und Zusätze wählen:

  • Salz und Pfeffer
  • Lorbeerblätter
  • Wurzelgemüse wie Karotten, Sellerie oder Zwiebeln
  • Frische Kräuter wie Petersilie oder Thymian

Diese Zutaten geben Deiner Brühe nicht nur Aroma, sondern steigern auch deren gesundheitlichen Wert.

Kochzeit und -methode

Die perfekte Brühe benötigt Zeit. Koche die Brühe bei niedriger Hitze, idealerweise zwischen 95°C und 105°C. Für eine Hühnerbrühe beträgt die Kochzeit etwa 6 bis 8 Stunden, während Rinder- oder Fischbrühe sogar 12 bis 24 Stunden oder länger köcheln können.

Die langsame und lange Kochzeit erlaubt es, dass die Nährstoffe aus den Knochen in die Brühe übergehen. Verwende einen großen Topf oder noch besser, einen Schongarer, um eine gleichbleibende Temperatur zu gewährleisten.

Schaue regelmäßig nach und entferne überschüssiges Fett oder Schaum mit einer Schöpfkelle.

Obwohl es Geduld erfordert, wirst Du mit einer nährstoffreichen und köstlichen Brühe belohnt, die Du als Grundlage für Suppen und Saucen oder einfach pur genießen kannst.

Verschiedene Variationen von Knochenbrühe

Hühnerknochenbrühe

Wenn du eine kräftige und nahrhafte Brühe möchtest, ist Hühnerknochenbrühe eine ausgezeichnete Wahl. Dafür brauchst du Knochen von einem Huhn, idealerweise inklusive Hals und Füßen, da diese besonders reich an Kollagen sind.

Eine selbstgemachte Brühe schafft nicht nur eine wärmende Basis für Suppen, sondern wird auch pur als stärkendes Getränk geschätzt.

Gib den Knochen nach dem Rösten etwa 2 Liter Wasser bei, füge dann dein Lieblingsgemüse wie Karotten, Zwiebeln und Knoblauch hinzu und lasse es sanft für 4 bis 6 Stunden köcheln.

Rinderknochenbrühe

Eine Rinderknochenbrühe zeichnet sich durch ihren tiefen, robusten Geschmack aus, der vor allem von den langsam und schonend gerösteten Rinderknochen stammt.

Achte darauf, Markknochen oder Beinscheiben zu verwenden, die reich an Mark sind – dieses verleiht der Brühe nicht nur Geschmack, sondern auch wertvolle Fette und Mineralien.

Lasse diese Brühe für eine optimale Nährstoffextraktion bis zu 24 Stunden köcheln. Für eine perfekte Rinderbrühe kannst du zusätzlich frische Kräuter und ein wenig Essig hinzugeben, was beim Herauslösen der Mineralien aus den Knochen hilft.

Fischknochenbrühe

Leicht und dennoch nährstoffreich – so lässt sich die Fischknochenbrühe beschreiben. Sie ist eine gute Quelle für Omega-3-Fettsäuren und gelingt besonders gut mit Knochen und Kopf von nicht fettigen Fischen wie Kabeljau oder Seezunge.

Beachte, dass Fischknochenbrühe eine kürzere Kochzeit benötigt, meistens nur etwa 1 bis 2 Stunden. Um den Geschmack abzurunden, kannst du frischen Dill, Petersilie oder Lorbeerblätter hinzufügen.

Gemüseknochenbrühe

Die Gemüseknochenbrühe ist eine hervorragende Option für Vegetarier oder als leichte Alternative. Sie wird traditionell aus Gemüseabschnitten oder -resten hergestellt, die du während der Woche gesammelt hast. Schon ein paar Stunden Kochzeit sind ausreichend, um eine aromatische Brühe zu zaubern.

Beliebte Gemüsesorten für diese Brühe sind Lauch, Sellerie und Karotten. Auch hier können Gewürze wie Thymian oder Rosmarin für ein zusätzliches Aroma sorgen.

Die Kunst des Brühebrauens besteht darin, deiner eigenen Kreativität und deinem Geschmack freien Lauf zu lassen. Probier verschiedenes Gemüse, Gewürze und Kräuter aus, um deine persönliche Lieblingsbrühe zu kreieren.

Wie kann man Knochenbrühe verwenden?

cup of bone soup

Als Basis für Suppen und Eintöpfe

Deine selbstgemachte Knochenbrühe ist eine exzellente Grundlage für Suppen und Eintöpfe. Die reichhaltige, nahrhafte Brühe verleiht jedem Gericht eine tiefgründige Geschmacksdimension.

Anders als bei gekauften Brühen kannst du sicher sein, dass deine Brühe frei von unnötigen Zusatzstoffen ist.

Für eine klassische Gemüsesuppe verwende einfach rund 500 ml Brühe als Basis und gib saisonales Gemüse, Kräuter und Gewürze nach deinem Geschmack hinzu.

Als Geschmacksverstärker in Saucen und Bratensoßen

Die Intensität deiner Knochenbrühe kann auch einfache Saucen und Bratensoßen verwandeln. Anstatt Wasser oder eine fertige Brühe zu verwenden, versuche einmal, deinen Saucen einen Schuss Knochenbrühe beizugeben.

Du wirst feststellen, dass die umami-reichen Nuancen das Aroma vertiefen.

Bei der Zubereitung einer Bratensoße kannst du die Säfte des Bratens mit deiner Brühe ablöschen und dadurch eine Sauce voller Charakter kreieren.

Zum Trinken als gesundes Getränk

Viele genießen Knochenbrühe auch pur als wärmendes, gesundes Getränk. Die Brühe ist reich an Mineralien und Kollagen, was viele als gut für Haut, Haare, Nägel und Gelenke ansehen. Einfach die Brühe vorsichtig erwärmen und in eine Tasse füllen.

Du kannst auch Gewürze wie Ingwer, Kurkuma oder Chili hinzufügen, um den Geschmack deinem persönlichen Vorlieben anzupassen.

Unsere Empfehlung
Versorge deinen Darm und fühle dich wundervoll
Angebot ansehen

In Smoothies und Säften für extra Nährstoffe

Für eine innovative Art der Verwendung, probiere Knochenbrühe in deinen Smoothies oder Säften. Obwohl es vielleicht zunächst ungewöhnlich erscheint, gibt eine kleine Menge an Brühe, etwa 100-200 ml, deinem Getränk eine Extraportion Nährstoffe.

Vor allem in Gemüsesmoothies kannst du so die Vorteile der Brühe nutzen, ohne dass der Geschmack zu dominant wird.

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Knochenbrühe

Nachdem du deine nährstoffreiche Knochenbrühe sorgfältig zubereitet hast, ist es wichtig, sie angemessen aufzubewahren.

Dabei gibt es verschiedene Methoden, um die Haltbarkeit zu verlängern und den Geschmack zu bewahren.

Einfrieren

Das Einfrieren ist eine ausgezeichnete Option, um die Knochenbrühe langfristig zu konservieren.

Hier sind einige Schritte, die du beachten solltest:

  • Lass die Knochenbrühe zuerst vollständig abkühlen.
  • Gieß sie dann durch ein feines Sieb, um feste Bestandteile zu entfernen.
  • Fülle die Brühe in gefriergeeignete Behälter oder Eiswürfelformen. Bedenke, die Brühe beim Einfüllen nicht ganz bis zum Rand zu füllen, da sie sich beim Gefrieren ausdehnt.
  • Beschrifte die Behälter mit dem Datum, damit du immer weißt, wann du sie eingefroren hast.
  • Gefrorene Knochenbrühe kann bis zu 6 Monate gelagert werden.

Einkochen

Einkochen ist eine traditionelle Methode, um die Brühe haltbar zu machen:

  • Sterilisiere zuerst Einmachgläser samt Deckel in kochendem Wasser.
  • Fülle die heiße Brühe in die sauberen Gläser, wobei ein kleiner Rand frei bleiben sollte.
  • Verschließe die Gläser fest und stelle sie in einen Einkochtopf mit Wasser.
  • Koche sie entsprechend der Anleitung deines Einkochautomaten oder Topfes ein.
  • Nach dem erfolgreichen Einkochen ist die Brühe ungeöffnet bis zu einem Jahr haltbar.

Haltbarkeitsdauer im Kühlschrank

Ist die Knochenbrühe für den zeitnahen Verzehr bestimmt, kannst du sie einfach im Kühlschrank aufbewahren:

  • Lass auch hier die Brühe zunächst abkühlen.
  • Gieße sie danach durch ein Sieb und fülle sie in saubere, verschließbare Gefäße.
  • Im Kühlschrank bleibt die Knochenbrühe etwa 4 bis 5 Tage frisch.
  • Sollte sich eine Fettschicht auf der Oberfläche bilden, kannst du diese vor dem Verzehr entfernen oder zum Kochen verwenden.

Die richtige Aufbewahrungsmethode hängt von deinen individuellen Bedürfnissen ab. Bist du jemand, der die Brühe nur gelegentlich nutzt, könnte das Einfrieren die beste Option sein.

Planst du häufiger Gerichte mit Knochenbrühe, erleichtert dir das Einkochen das spontane Zubereiten von Mahlzeiten.

Wer die Brühe hingegen regelmäßig trinkt, hat durch die Lagerung im Kühlschrank stets frische Brühe griffbereit. Wichtig ist, dass hygiene bei der Lagerung oberste Priorität hat, um das Wachstum von Bakterien zu vermeiden.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Saubere Behälter und Geräte, sowie das schnelle Abkühlen der Brühe nach dem Kochen, sind essenziell für eine sichere Lagerung.

Vertraue außerdem auf deine Sinne: Sollte die Brühe seltsam riechen oder sich verfärben, ist sie nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Fazit

Jetzt bist du bestens ausgestattet, um deine eigene Knochenbrühe zu zaubern. Ob du dich für Hühner-, Rinder-, Fisch- oder Gemüseknochen entscheidest, das Ergebnis wird deine Küche bereichern. Stell dir vor, wie deine nächsten Suppen und Eintöpfe mit einer selbstgemachten Brühe an Tiefe und Aroma gewinnen.

Und denk dran, auch in Saucen oder pur getrunken, tut sie nicht nur dem Gaumen, sondern auch deinem Wohlbefinden gut. Mit den Tipps zur Lagerung hast du immer eine Portion Gesundheit griffbereit.

Also, ran an die Töpfe und lass es köcheln – dein Körper und deine Geschmacksknospen werden’s dir danken!

Wie kann ich Hühnerknochenbrühe herstellen?

Hühnerknochenbrühe kann einfach zubereitet werden, indem man Hühnerknochen und -reste in ausreichend Wasser kocht. Fügen Sie Gemüse, Gewürze und Kräuter hinzu und kochen Sie alles für mehrere Stunden. Sieben Sie die Brühe am Ende ab und lassen Sie sie abkühlen, bevor Sie sie verwenden oder einfrieren.

Wie lange kann ich Knochenbrühe im Kühlschrank aufbewahren?

Knochenbrühe kann bis zu 4-5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie sie in einem luftdichten Behälter aufbewahren und sie schnell abkühlen lassen, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern.

Kann ich Knochenbrühe einfrieren?

Ja, Knochenbrühe kann eingefroren werden, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Sie können sie in kleinen Portionen in Gefrierbeuteln oder -behältern einfrieren. Vergessen Sie nicht, das Datum zu kennzeichnen, um die Brühe zu verbrauchen, bevor sie an Qualität verliert.

Wie verwendet man Knochenbrühe beim Kochen?

Knochenbrühe kann als Basis für Suppen und Eintöpfe verwendet werden, um ihnen eine reiche Geschmacksnote zu verleihen. Sie können die Brühe auch als Geschmacksverstärker in Saucen und Bratensoßen verwenden. Einige Menschen genießen Knochenbrühe auch pur als gesundes Getränk, da sie reich an Mineralien und Kollagen ist. Es ist vielseitig und kann zahlreiche Gerichte verbessern.

Kann ich Knochenbrühe aus Gemüse herstellen?

Ja, Gemüseknochenbrühe kann aus verschiedenen Gemüsesorten wie Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Pilzen hergestellt werden. Kochen Sie das Gemüse zusammen mit Gewürzen und Kräutern in Wasser, lassen Sie es stundenlang köcheln und Sieben Sie es dann ab, um die Brühe zu erhalten. Gemüseknochenbrühe ist auch für Veganer und Vegetarier geeignet.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Brainperform Keto Starter Kit