Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Knochenbrühe aus Hühnerknochen: Tipps für eine nährstoffreiche Zubereitung

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 29. Januar 2024

Stell dir vor, du sitzt gemütlich eingekuschelt mit einer dampfenden Tasse Knochenbrühe – nicht nur wohltuend, sondern auch voller Nährstoffe.

Knochenbrühe aus Hühnerknochen ist ein echtes Powergetränk, das in keiner gesunden Küche fehlen sollte.

Ich hab’s selbst ausprobiert und bin begeistert! Nach einer Woche täglicher Knochenbrühe fühlte ich mich energiegeladener und meine Verdauung schien wie geölt zu laufen.

Es war, als hätte ich meinem Körper einen kleinen Urlaub gegönnt.

Bist du bereit, mehr über dieses flüssige Gold zu erfahren und wie du es selbst zubereiten kannst? Bleib dran, denn ich verrate dir meine besten Tipps und Tricks für die perfekte Knochenbrühe.

Was ist Knochenbrühe?

Hast du dich je gefragt, was genau Knochenbrühe ist? Knochenbrühe, auch bekannt als Fond, ist eine nährstoffreiche Flüssigkeit, die durch langsames Kochen von Tierknochen und Bindegewebe gewonnen wird.

Zur Herstellung der Brühe werden Hühnerknochen oft zusammen mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen über mehrere Stunden bis Tage ausgekocht.

Dabei werden Mineralstoffe und Kollagen aus den Knochen gelöst, wodurch eine gehaltvolle Brühe entsteht, die Gesundheit und Wohlbefinden unterstützen kann.

In Deutschland gewinnt Knochenbrühe als Teil einer ausgewogenen Ernährung immer mehr an Beliebtheit, besonders unter Anhängern der Paleo-Diät oder der Ketogenen Diät.

Sie ist nicht nur ein kraftvoller Energielieferant, sondern auch bekannt für ihre Vorteile für die Verdauung und das Immunsystem.

Interessanterweise entdecken immer mehr Menschen die Brühe als Alternative zur klassischen Geflügelbrühe, die oft weniger Nährstoffe enthält.

Hier sind einige wichtige Nährstoffe in Knochenbrühe, die deine Gesundheit fördern können:

  • Kalzium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Kollagen
  • Glucosamin
  • Chondroitin

Diese Substanzen sind für den Körper essenziell, da sie zum Aufbau und zur Erhaltung von Knochen, Zähnen und verschiedensten Körpergeweben beitragen.

Zudem kann Kollagen helfen, Haut und Haare gesund zu halten.

Möchtest du mehr über die positiven Eigenschaften und Bestandteile der Knochenbrühe erfahren? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung bietet fundierte Informationen zur Bedeutung von Nährstoffen.

Und falls du dich für die konkreten Schritte der Zubereitung interessierst, liefert die Website der Zeitschrift Essen & Trinken hilfreiche Anleitungen und Rezepte.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF
NährstoffMenge pro 100ml
Kalzium4 mg
Magnesium3 mg
Phosphor6 mg
Kollagen1,5 g
Glucosamin0,1 g
Chondroitin0,05 g

Preislich betrachtet, ist Knochenbrühe erschwinglich und kann bereits für wenige Euros pro Liter selbst hergestellt werden, während hochwertige fertige Brühen zwischen 3-5 € pro 500 ml kosten können.

Nutzen und Vorteile von Knochenbrühe

Knochenbrühe ist weitaus mehr als ein wärmender und nahrhafter Trunk. Sie bietet vielseitige gesundheitliche Vorteile, über die Du vielleicht noch nicht vollkommen im Bilde bist.

Unterstützung des Immunsystems

Knochenbrühe ist bekannt für ihre Fähigkeit, das Immunsystem zu stärken. Die in der Brühe enthaltenen Aminosäuren wie Arginin, Glutamin und Cystein spielen eine wichtige Rolle für Deine Immunabwehr.

Insbesondere Glutamin gilt als entscheidend für die Aufrechterhaltung der Darmbarriere, die Pathogene und schädliche Bakterien fernhält.

Studien haben gezeigt, dass eine starke Darmbarriere unerlässlich für ein funktionierendes Immunsystem ist.

Verbesserung der Verdauung

Deine Verdauung profitiert ebenfalls von den Bestandteilen der Knochenbrühe.

Kollagen, das beim Kochen von Knochen freigesetzt wird, wandelt sich in Gelatine um und fördert so eine gesunde Verdauungsschleimhaut.

Laut Experten schützt Gelatine die Schleimhäute des Darms und kann helfen, die Integrität des Darmtrakts zu bewahren.

Nicht zu vergessen sind die Glykosaminoglykane (GAGs) wie Glucosamin und Chondroitin, die gemeinsam mit Kollagen zur Unterstützung der Gelenkgesundheit beitragen können.

Hier kannst Du mehr über die Wirkung von Kollagen auf die Verdauung erfahren.

In der Tat, die regelmäßige Einnahme von selbstgemachter Knochenbrühe könnte Deine Verdauungsfunktion unterstützen und zu einem allgemeinen Wohlbefinden beitragen.

Hier ist ein einfacher Beispielplan, um Dir vorstellen zu können, wie Du Knochenbrühe in Deine tägliche Ernährung integrieren könntest:

TageszeitMenge
Frühstück250 ml
Mittagessen250 ml
Abendessen200 ml

Die Zahlen sind natürlich flexibel und können an Deine persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben angepasst werden. Probiere es aus und erlebe selbst, wie sich Dein Körper revitalisiert fühlen kann.

Wie man Knochenbrühe zubereitet

Auswahl der Hühnerknochen

Für eine nahrhafte Knochenbrühe benötigst Du hochwertige Hühnerknochen. Es ist am besten, Bio-Hühnerknochen zu verwenden, da sie meist frei von Antibiotika und Schadstoffen sind.

Wenn Du Hühnerknochen auswählst, achte darauf, dass sie eine gute Mischung aus Fleischresten, Gelenken und Knorpeln enthalten, denn dort sind wertvolle Nährstoffe wie Kollagen und Glucosamin versteckt.

Eine tolle Quelle dafür ist der örtliche Metzger oder Bauernmarkt, wo Du oft auch die Herkunft der Knochen erfährst.

Für ein reiches Aroma und eine gehaltvolle Brühe sind Marrow Bones, also Knochen mit Knochenmark, besonders zu empfehlen.

Das richtige Verhältnis von Knochen und Wasser

Die Basis jeder guten Brühe ist das Verhältnis von Knochen zu Wasser. Um die Nährstoffe optimal zu extrahieren, sollte für etwa 1 Kilogramm Knochen rund 2-3 Liter Wasser verwendet werden.

Das Wasser sollte die Knochen komplett bedecken. Hier ein kleiner Tipp: Ein Schuss Essig zum Wasser erleichtert das Herauslösen der Mineralstoffe aus den Knochen.

Wichtig ist, die Brühe langsam zu erhitzen und über einen längeren Zeitraum bei niedriger Temperatur zu köcheln.

Gewürze und Gemüse hinzufügen

Jetzt kommt der Teil, der Deiner Brühe eine persönliche Note gibt. Füge Gemüse wie Karotten, Sellerie und Zwiebeln hinzu, um der Brühe mehr Tiefe und Aroma zu verleihen.

Auch Gewürze wie Lorbeerblätter, Pfefferkörner und ein paar Kräuter passen perfekt dazu.

Die Mengen können nach Geschmack variieren, aber als Faustregel gilt: Je mehr Vielfalt, desto komplexer das Geschmackserlebnis.

Hier findest Du Inspiration für Gewürz-Mischungen und Gemüse-Beigaben, um Deine Knochenbrühe individuell zu gestalten.

Knochenbrühe kann übrigens bequem in größeren Mengen zubereitet und portionsweise eingefroren werden, sodass Du immer eine gesunde Basis für Suppen oder Soßen zur Hand hast.

ZutatMenge (ca.)
Hühnerknochen1 kg
Wasser2-3 L
Essig2-4 EL
Gemüsezusatznach Belieben
Gewürzenach Belieben

Vergiss nicht, die Brühe nach dem Kochen zu sieben, um Knochen und Gemüsereste zu entfernen und eine klare Flüssigkeit zu erhalten.

Mit einer durchdachten Auswahl an Zutaten und Gewürzen kannst Du eine Knochenbrühe kreieren, die nicht nur wohltuend, sondern auch ein Genuss für den Gaumen ist.

Auf diese Weise kannst Du die unzähligen Gesundheitsvorteile von Knochenbrühe in Deine tägliche Ernährung integrieren, ohne auf Geschmack zu verzichten.

Die richtige Zubereitung von Knochenbrühe

Langsames Kochen

Der Schlüssel zu einer nährstoffreichen Knochenbrühe liegt im langsamen Kochprozess.

Um die maximale Menge an Nährstoffen aus den Hühnerknochen zu extrahieren, solltest du die Brühe für mindestens 6 Stunden und optimalerweise bis zu 24 Stunden bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Diese langsame und schonende Kochweise ermöglicht es, dass sich die Inhaltsstoffe wie Kollagen und Aminosäuren kontinuierlich aus den Knochen lösen und in die Brühe übergehen.

Zu beachten ist hierbei, dass ein zu hohes Erhitzen dazu führen kann, dass die wertvollen Eiweiße denaturieren.

Für eine konstante Temperatur ist ein Slow Cooker ideal, da dieser die Hitze gleichmäßig verteilt und ein Anbrennen verhindert.

Alternativ kann auch ein normaler Topf auf dem Herd verwendet werden, achte hier aber besonders darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch wird.

Entfernen von Schaum und Fett

Während der ersten Stunden des Kochens wird sich an der Oberfläche der Brühe Schaum bilden.

Dieser Schaum besteht aus Proteinen und Unreinheiten, die den Geschmack und die Klarheit deiner Brühe beeinträchtigen können.

Es ist daher wichtig, den Schaum regelmäßig mit einem Löffel abzuschöpfen und zu entsorgen.

Nachdem die Brühe fertig gekocht ist, hat sich an der Oberfläche eine Schicht Fett abgesetzt. Dieses Fett kannst du nach dem Abkühlen leicht entfernen; es erstarrt und kann ganz einfach abgehoben werden.

Für eine fettärmere Brühe entferne das meiste Fett, jedoch enthält dieses auch Geschmack und wertvolle Fettsäuren, die in Maßen gesund sind.

Filtern und Lagern der Brühe

Sobald deine Knochenbrühe fertig gekocht ist, muss sie gefiltert werden. Benutze dazu ein feinmaschiges Sieb, um alle festen Bestandteile zu entfernen.

Für eine besonders klare Brühe kannst du auch ein Mulltuch verwenden. Nach dem filtern lässt sich die Brühe hervorragend lagern.

Du kannst sie für den sofortigen Gebrauch abkühlen lassen oder in Vorratsbehälter abfüllen und einfrieren.

Hier ist eine einfache Tabelle, die dir dabei hilft, Portionsgrößen und die entsprechende Lagerdauer zu bestimmen:

PortionsgrößeKühl LagerungGefrier Lagerung
250 mlbis zu 5 Tagebis zu 6 Monate
500 mlbis zu 5 Tagebis zu 6 Monate
1 Literbis zu 5 Tagebis zu 6 Monate

Für das Einfrieren eignen sich Silikonformen oder Eiswürfelschalen besonders gut, damit kannst du kleine, handliche Portionen gestalten, die leicht auftaubar sind.

Auch luftdicht verschließbare Behälter sind optimal, um Gefrierbrand zu vermeiden und die Haltbarkeit zu maximieren.

Achte darauf, dass du die Behälter nicht zu voll füllst – die Flüssigkeit dehnt sich beim Einfrieren aus.

Um mehr über die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Nährstoffzusammensetzung von Knochenbrühe zu erfahren, kannst du hier eine Studie der National Institutes of Health einsehen.

Unsere Empfehlung
Versorge deinen Darm und fühle dich wundervoll
Jetzt im Shop ansehen

Für kreative Rezepte und Anwendungsmöglichkeiten ist Chefkoch.de eine wunderbare Quelle.

Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von Knochenbrühe

Trinkbrühe

Deine selbstgemachte Knochenbrühe ist nicht nur eine Basis für Gerichte, sondern kann auch pur als Trinkbrühe genossen werden.

Vollgepackt mit Mineralien wie Calcium und Magnesium sowie Aminosäuren, unterstützt sie deine Gesundheit auf vielfache Weise.

Für einen schmackhaften und nährenden Warmgetränk, kannst du etwas Salz, Pfeffer und frische Kräuter hinzufügen. Viele Gesundheitsexperten empfehlen, die Brühe auf nüchternen Magen zu trinken, um die Nährstoffaufnahme zu optimieren.

Hier findest du weitere Informationen zu den gesundheitlichen Vorteilen von Knochenbrühe.

Die Brühe als Trinkbrühe zu konsumieren, hat sich als praktischer Weg erwiesen, Kollagen und andere nützliche Nährstoffe aufzunehmen.

Verwendung in Suppen und Eintöpfen

Knochenbrühe bildet die perfekte Grundlage für Suppen und Eintöpfe. Ihre reichhaltige Textur und tiefgründige Geschmackswelt verleiht jedem Gericht eine besondere Note.

Ob du nun eine klassische Hühnersuppe oder einen herzhaften Eintopf kreierst, die Beigabe von selbstgekochter Brühe kann den Unterschied ausmachen.

Nicht zu vergessen, die zusätzlichen Gesundheitsvorteile, die sie mit sich bringt, sind ein großer Pluspunkt für deine Ernährung.

Das Slow Cooking deiner Suppen und Eintöpfe zusammen mit der Brühe kann die Aromen noch intensivieren.

Achte darauf, genügend Gemüse beizumischen, um die Nährstoffdichte zu erhöhen.

Falls du Inspiration für Suppenrezepte suchst, solltest du einen Blick auf diese Sammlung werfen, die auf die Verwendung von Knochenbrühe zugeschnitten sind.

Beim Einsatz von Knochenbrühe in deinem Kochalltag wirst du nicht nur den Geschmack deiner Mahlzeiten steigern, sondern gleichzeitig auch deine Nahrungsqualität.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Indem du deine eigene Brühe zubereitest und verwendest, stärkst du nicht nur dein Wohlbefinden, sondern folgst zugleich einer nachhaltigen Küchenpraxis.

Fazit

Jetzt weißt du, wie du eine köstliche Knochenbrühe aus Hühnerknochen herstellst, die nicht nur deinen Gerichten Tiefe verleiht, sondern auch deinem Körper Gutes tut.

Mit Geduld und den richtigen Techniken hast du eine Brühe gezaubert, die reich an wertvollen Nährstoffen ist.

Ob als wärmender Trunk oder als Grundlage für Suppen und Eintöpfe – deine selbstgemachte Brühe wird sicherlich zum neuen Star in deiner Küche. Also ran an die Töpfe und lass es dir schmecken!

Häufig gestellte Fragen

Wie lange sollte Hühnerknochenbrühe gekocht werden?

Die optimale Kochzeit für Hühnerknochenbrühe beträgt mindestens 6 Stunden, idealerweise kann sie bis zu 24 Stunden bei niedriger Hitze geköchelt werden, um eine nährstoffreiche Brühe zu erhalten.

Muss der Schaum, der sich beim Kochen bildet, entfernt werden?

Ja, es wird empfohlen, den während des Kochprozesses entstehenden Schaum regelmäßig abzuschöpfen, um eine klare und saubere Brühe zu erhalten.

Was sollte nach dem Abkühlen der Brühe mit dem Fett passieren?

Nach dem Abkühlen der Brühe sollte das sich an der Oberfläche absetzende Fett entfernt werden, um eine leichtere und gesündere Brühe zu erhalten.

Wie sollte man die fertige Knochenbrühe lagern?

Nach dem Kochen und Filtern sollte die Brühe entweder sofort gekühlt oder für eine längere Haltbarkeit eingefroren werden.

Kann man Knochenbrühe auch pur trinken?

Ja, selbstgemachte Knochenbrühe kann als nährstoffreicher und wohltuender Trinkgenuss genossen werden, nicht nur als Basis für andere Gerichte.

Welche gesundheitlichen Vorteile bietet Hühnerknochenbrühe?

Hühnerknochenbrühe ist reich an Mineralien und Aminosäuren, die die Gesundheit unterstützen, unter anderem durch Stärkung des Immunsystems und Verbesserung der Gelenkgesundheit.

Wie kann ich die Geschmacksintensität meiner Brühe steigern?

Die Verwendung von selbstgemachter Knochenbrühe in Suppen und Eintöpfen kann den Geschmack sowie die Nährstoffdichte der Gerichte deutlich verbessern.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen

Brainperform Keto Starter Kit

Schreibe einen Kommentar