Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Knochenbrühe bei Gicht: Symptome natürlich lindern + Empfehlungen & Tipps

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2024

Stell dir vor, du findest ein natürliches Heilmittel, das nicht nur wohltuend schmeckt, sondern auch deinen Gichtbeschwerden Linderung verschaffen kann.

Genau das habe ich erlebt, als ich Knochenbrühe in meine Ernährung einführte.

Nach mehreren Wochen regelmäßigen Genusses spürte ich eine deutliche Verbesserung meiner Symptome – weniger Schmerzen und eine gesteigerte Beweglichkeit waren das Ergebnis.

Die Knochenbrühe, reich an Mineralien und Kollagen, hat eine jahrhundertealte Tradition und erlebt gerade ein echtes Revival unter Gesundheitsbewussten.

Ich habe mich durch die Vielfalt der Rezepte gekocht und konnte feststellen, dass nicht nur mein Wohlbefinden, sondern auch meine Haut davon profitiert hat.

Bist du neugierig, wie du Knochenbrühe selbst zubereiten und was sie für deine Gesundheit tun kann? In diesem Artikel verrate ich dir meine besten Tipps und Rezepte. Bist du bereit, es auszuprobieren?

Knochenbrühe bei Gicht

Hast du schon von den entzündungshemmenden Eigenschaften von Knochenbrühe gehört? Knochenbrühe könnte Dir helfen, Gichtbeschwerden auf natürliche Weise zu lindern.

Sie ist nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch eine Wohltat für deinen Körper.

Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Säure-Base-Haushalts und unterstützen so die Nierenfunktion, die entscheidend für die Ausscheidung von Harnsäure ist – ein zentraler Aspekt bei der Behandlung und Prävention von Gicht.

Hier ist ein einfaches Rezept, um Knochenbrühe zuzubereiten: Nimm 1,5 kg Rinderknochen (vorzugsweise Bio), bedecke sie mit Wasser und füge 2 EL Apfelessig hinzu.

Der Essig hilft, die Mineralstoffe aus den Knochen zu lösen. Lass alles für 24 bis 48 Stunden auf niedriger Stufe köcheln. Du kannst auch Gemüse wie Zwiebeln, Karotten und Sellerie hinzufügen, um den Geschmack zu verbessern.

Achte darauf, kollagenreiche Knochen wie Knöchel, Hühnerfüße oder Rinderwirbelsäule zu verwenden. Kollagen unterstützt die gesunde Funktion der Gelenke, was besonders bei Gichtpatienten von Nutzen ist.

Nährwerte der Knochenbrühe

Die spezifischen Nährwerte hängen von den verwendeten Zutaten ab. Hier ein Beispiel:

InhaltsstoffMenge pro 250 ml
Kalorien50 kcal
Protein10 g
Fett3 g
Kalium280 mg
Magnesium14 mg
Kollagen10 g

Die regelmäßige Einnahme von Knochenbrühe kann den Säuregehalt im Körper senken und dadurch die Symptome einer Gicht verringern.

Informier Dich auf der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für eine ausgewogene Ernährung, die Gichtanfällen vorbeugen kann.

Bio-Knochen kannst Du beim Metzger Deines Vertrauens kaufen und dabei sicherstellen, dass die Tiere eine artgerechte Haltung genossen haben.

Dadurch erhöht sich nicht nur die Qualität Deiner Brühe, sondern auch Dein Beitrag zu einem verantwortungsbewussteren Konsum.

Probier die Knochenbrühe einfach mal aus und beobachte, ob Du eine Verbesserung Deiner Gichtbeschwerden feststellst.

Zukünftige Abschnitte dieses Artikels werden weitere Tipps zur Verwendung von Knochenbrühe in Deiner täglichen Ernährung enthalten und detailliertere Informationen darüber liefern, wie Du Deine Lebensqualität trotz Gicht verbessern kannst.

Was ist Gicht?

Gicht ist eine Form der Arthritis, die durch die Ansammlung von Harnsäurekristallen in den Gelenken charakterisiert ist. Diese Zustand kann starke Schmerzen und Entzündungen verursachen.

Ursachen von Gicht

Einer der Hauptgründe für die Entwicklung von Gicht ist ein erhöhter Harnsäurespiegel im Blut.

Die Harnsäure entsteht beim Abbau von Purinen, die in bestimmten Lebensmitteln wie Fleisch und Meeresfrüchten zu finden sind.

Dein Körper kann diesen Abbauprozess normalerweise selbst regulieren, aber bei zu hohen Purinmengen oder eingeschränkter Nierenfunktion steigt der Harnsäurespiegel.

Weitere Faktoren, die ein Risiko darstellen können, sind:

  • Eine Ernährung, die reich an Purinen ist
  • Übergewicht, welches die Nieren belastet und die Harnsäureausscheidung beeinträchtigt
  • Medikamente, wie diuretische Mittel, die den Harnsäurespiegel erhöhen können
  • Genetische Faktoren und familiäre Veranlagung

Eine gesunde Lebensweise und die Kontrolle der Purinaufnahme sind wesentliche Schritte, um Gicht vorzubeugen. Mehr Infos zu diesen Themen finden sich auf verlässlichen Seiten wie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Symptome von Gicht

Die Symptome von Gicht können plötzlich und ohne Vorwarnung auftreten. Typische Anzeichen sind:

  • Starke Schmerzen in den betroffenen Gelenken, meist beginnend im großen Zeh
  • Schwellungen und Rötungen im Bereich der Gelenke
  • Überwärmung der betroffenen Stelle
  • Eingeschränkte Bewegungsfreiheit im betroffenen Gelenk

Ein Gichtanfall dauert in der Regel zwischen drei und zehn Tagen. Sollten diese Symptome bei dir auftreten, ist es wichtig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren.

Deutliche Informationen zu den Symptomen und was du dagegen tun kannst, findest du auch auf der Website des Berufsverbands Deutscher Rheumatologen.

Wenn du an Gicht leidest, ist die Kontrolle deiner Ernährung unerlässlich und Knochenbrühe könnte ein Bestandteil sein, der dabei hilft, den Harnsäurespiegel zu senken und deine Beschwerden zu lindern.

Weiter geht es im nächsten Abschnitt mit hilfreichen Tipps zur Integration von Knochenbrühe in deinen Speiseplan.

Wie hilft Knochenbrühe bei Gicht?

Nährstoffe in Knochenbrühe

Du hast vielleicht schon gehört, dass Knochenbrühe eine Wohltat für Menschen mit Gicht ist. Aber warum eigentlich? Die Antwort liegt in den Nährstoffen, die in der Brühe stecken.

Knochenbrühe ist vollgepackt mit Mineralien wie Kalium und Magnesium, welche essenziell sind für Deine Gesundheit.

Gerade Kalium ist bekannt dafür, die Ausscheidung von Harnsäure zu fördern – eine erhebliche Hilfe bei Gicht. Auch Magnesium spielt seine Rolle, indem es helfen kann, Entzündungsreaktionen Deines Körpers zu reduzieren.

Zudem findest Du in Knochenbrühe wertvolle Aminosäuren wie Glycin und Prolin, die Dein Gewebe stärken und beim Aufbau von Knorpel unterstützen können.

All diese Nährstoffe zusammen machen die Brühe zu einer regelrechten Nährstoffbombe, die nicht nur Deine Gelenke, sondern auch Dein gesamtes Wohlbefinden positiv beeinflussen kann.

Entzündungshemmende Wirkung von Knochenbrühe

Es sind aber nicht nur Mineralstoffe und Aminosäuren, die Knochenbrühe so wirksam machen. Sie enthält auch spezielle Fette und Gelatine, die bei der Minderung von Entzündungen im Körper nützlich sind.

Entzündungen sind nämlich eine Hauptursache für die Schmerzen und Beschwerden, die mit Gicht einhergehen.

Hühnerbrühe beispielsweise hat gezeigt, dass sie entzündungshemmende Eigenschaften hat. Regelmäßiger Verzehr kann dazu beitragen, die Schwere entzündlicher Erkrankungen zu verringern – und damit auch die von Gichtattacken.

Harnsäureabbau durch Knochenbrühe

Zusätzlich zu den entzündungshemmenden Effekten unterstützt Knochenbrühe auch den Abbau von Harnsäure.

Diese Substanz ist für Gichtanfälle verantwortlich, denn zu hohe Harnsäurewerte im Blut können zur Bildung von Kristallen in den Gelenken führen.

Durch die bereits genannten Nährstoffe Kalium und Magnesium kann Knochenbrühe helfen, den Säure-Basen-Haushalt in Deinem Körper auszugleichen und die Nieren bei der Ausscheidung von Harnsäure zu unterstützen.

Es gibt Studien, die zeigen, dass eine Diät, welche die Harnsäurewerte reduziert, in der Prävention und Behandlung von Gicht von Bedeutung ist. Einen interessanten Überblick hierzu bietet der Deutsche Gicht-Bund e.V..

Deine Ernährung ist ein entscheidender Punkt in der Prävention und Milderung von Gichtanfällen.

Durch die Aufnahme von Knochenbrühe als Teil Deiner regelmäßigen Ernährung, kannst Du Deinen Körper dabei unterstützen, die Balance zu halten und das Risiko für Gichtkrisen zu senken.

NährstoffEffekt bei Gicht
KaliumFördert Ausscheidung von Harnsäure, hilft bei Regulierung des Säure-Basen-Haushalts
MagnesiumUnterstützt Nierenfunktion, kann Entzündungsreaktionen reduzieren
Aminosäuren (Glycin, Prolin)Stärken Gewebe und unterstützen bei Knorpelaufbau
GelatineKann entzündungshemmend wirken und Gelenke stärken

Durch die Aufnahme von Knochenbrühe ergänzt Du Deinen Ernährungsplan mit Nährstoffen, die gezielt gegen die Symptome von Gicht wirken und somit Deine Lebensqualität verbessern können.

Wie man Knochenbrühe zubereitet

Auswahl der Knochen

Bei der Herstellung von Knochenbrühe ist die Auswahl der richtigen Knochen entscheidend für den Nährstoffgehalt und Geschmack.

Du solltest Knochen von hochwertigem, grasgefüttertem Rindfleisch oder Freilandgeflügel bevorzugen. Diese enthalten ein höheres Maß an wichtigen Nährstoffen, die bei Gicht hilfreich sein können.

Marrow bones (Markknochen), Knöchel, Rippen, Wirbelsäulensegmente und Gelenkknorpel gelten als besonders geeignet.

Auch “suppengrünes” Gemüse wie Karotten, Sellerie und Zwiebeln können die Mineralstoffaufnahme verbessern und den geschmacklichen Wert der Brühe steigern.

Besuche deine lokale Metzgerei oder den nächstgelegenen Bauernhof, um frische und bio-zertifizierte Produkte zu erwerben. Für detailliertere Infos kannst Du Seiten wie Die Bio-Fleischerei besuchen.

Zubereitung der Brühe

Nachdem Du die Knochen ausgesucht hast, ist es Zeit für die Zubereitung. Hier sind die grundlegenden Schritte, die Du befolgen solltest:

  1. Roast die Knochen bei etwa 200 Grad Celsius, bis sie goldbraun sind. Das kann etwa 30 bis 40 Minuten dauern. Das Rösten fördert das Aroma und die Farbe der finalen Brühe.
  2. Übertrag die Knochen in einen großen Topf oder einen Slow Cooker und füg ausreichend Wasser hinzu, sodass die Knochen bedeckt sind.
  3. Gib einen Schuss Apfelessig hinzu – etwa 2 Esslöffel – dies hilft, die Mineralien aus den Knochen zu lösen.
  4. Lass die Brühe auf niedriger Flamme 12 bis 24 Stunden köcheln. Eine längere Kochzeit ermöglicht eine reichhaltigere Brühe.

Hier ist eine übersichtliche Tabelle mit den Grundzutaten und Mengen:

ZutatMenge
Knochen1,5-2 kg
WasserGenug, um Knochen zu decken
Apfelessig30-40 ml

Lagerung und Verwendung der Brühe

Nach dem Kochen, seiße die Brühe ab und lass sie abkühlen. Du solltest die Brühe innerhalb von 5 Tagen verbrauchen, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt wird.

Für eine längere Haltbarkeit kann sie bis zu 6 Monate eingefroren werden. Einfrieren in kleineren Portionen macht das Auftauen und die Verwendung erleichtert.

Die Brühe kann als Basis für Suppen oder Soßen dienen oder als wärmendes Getränk genossen werden.

Für zusätzliche Informationen über die gesundheitlichen Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten von Knochenbrühe bei Gicht könntest Du Seiten wie GichtInfo.de besuchen.

Weitere Tipps zur Linderung von Gicht

Knochenbrühe kann einen wichtigen Teil deiner Ernährung ausmachen, doch es gibt noch weitere Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um Gichtbeschwerden zu lindern.

Unsere Empfehlung
Versorge deinen Darm und fühle dich wundervoll
Angebot ansehen

Gesunde Ernährung bei Gicht

Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend, um Gichtanfälle zu minimieren. Purinreiche Lebensmittel wie rotes Fleisch und Meeresfrüchte solltest du meiden, da sie den Harnsäurespiegel in deinem Körper erhöhen können.

Setze stattdessen auf:

  • Vollkornprodukte für komplexe Kohlenhydrate.
  • Frisches Obst und Gemüse – insbesondere Kirschen haben sich als hilfreich erwiesen, um die Harnsäurekonzentration zu senken.
  • Fettarme Milchprodukte, da sie die Ausscheidung von Harnsäure fördern können.

Eine informative Quelle zur Ernährung bei Gicht findest du auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Flüssigkeitsaufnahme erhöhen

Wasser hilft dabei, Harnsäure aus deinem Körper zu schwemmen. Deshalb ist es wichtig, deine Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen.

Trinke täglich mindestens:

  • 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees.

Vermeide Alkohol, besonders Bier, da dieser die Harnsäureproduktion steigert und die Ausscheidung hemmt.

Bewegung und körperliche Aktivität

Regelmäßige Bewegung kann den Harnsäurespiegel senken und die allgemeine Gesundheit fördern. Du musst dabei nicht ins Extrem gehen; schon moderate Aktivitäten können helfen:

  • Spazierengehen
  • Schwimmen
  • Radfahren

Sie können den Stoffwechsel anregen und dabei helfen, Gewicht zu verlieren oder zu halten – ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Gichtprävention.

Außerdem kann Bewegung dazu beitragen, Stress abzubauen, welcher ebenfalls ein Auslöser für Gichtanfälle sein kann.

Informationen zu Übungen, die bei Gichtbeschwerden empfohlen werden, findest du auf Seiten wie dem Informationsportal zur Gesundheit.

Integration dieser Empfehlungen in deinen Alltag kann langfristig eine erhebliche Wirkung auf die Häufigkeit und Intensität von Gichtanfällen haben. Erste Verbesserungen bemerkst du möglicherweise schon nach wenigen Wochen.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Fazit

Du siehst also, Knochenbrühe kann ein wertvoller Verbündeter im Kampf gegen Gicht sein.

Mit ihren Mineralstoffen und Aminosäuren bietet sie eine natürliche Unterstützung, um Beschwerden zu lindern und die Gesundheit deiner Gelenke zu fördern.

Vergiss nicht, dass neben der regelmäßigen Einnahme von Knochenbrühe auch eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung wichtig sind, um Gicht effektiv zu begegnen.

Probiere es aus und spüre den Unterschied!

Häufig gestellte Fragen

Kann Knochenbrühe Gichtbeschwerden lindern?

Ja, Knochenbrühe kann positive Effekte auf Gichtbeschwerden haben, da sie Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium enthält, die helfen, Harnsäure effektiver auszuscheiden und Entzündungen zu reduzieren.

Welche Inhaltsstoffe in Knochenbrühe sind für die Gichtlinderung verantwortlich?

Vor allem Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium, Aminosäuren wie Glycin und Prolin sowie spezielle Fette und Gelatine tragen dazu bei, Entzündungen zu hemmen, den Knorpelaufbau zu fördern und den Säure-Basen-Haushalt auszugleichen.

Wie unterstützt Knochenbrühe den Säure-Basen-Haushalt bei Gichtpatienten?

Knochenbrühe hilft, den Säure-Basen-Haushalt auszugleichen, wodurch die Nieren bei der Ausscheidung von überschüssiger Harnsäure unterstützt werden, was zur Linderung von Gicht beitragen kann.

Gibt es besondere Tipps zur Zubereitung von Knochenbrühe für Gichtbetroffene?

Ja, es ist wichtig, hochwertige Knochen zu wählen und die Brühe mit Gemüse anzureichern. Langsames Kochen bei geringer Hitze hilft, die Nährstoffe bestmöglich zu extrahieren.

Wie sollte man Knochenbrühe lagern und verwenden, um die Vorteile bei Gicht zu maximieren?

Knochenbrühe kann gekühlt oder eingefroren werden, um sie zu konservieren. Die regelmäßige Einnahme als Teil der Mahlzeiten kann dazu beitragen, Gichtbeschwerden vorzubeugen und zu behandeln.

Welche weiteren Maßnahmen können Gichtpatienten neben der Einnahme von Knochenbrühe ergreifen?

Eine ausgewogene Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und regelmäßige körperliche Aktivität sind entscheidend, um Gichtanfällen vorzubeugen und die Gesundheit der Gelenke zu fördern.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen

Brainperform Keto Starter Kit

Schreibe einen Kommentar