Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Knochenbrühe für Babys: Dosierung und Vorteile + Empfehlungen

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 29. Januar 2024

Stell dir vor, dein Baby schlürft genüsslich an einer warmen, nährstoffreichen Knochenbrühe.

Klingt ungewöhnlich? Nicht wirklich! Knochenbrühe ist ein altes Superfood, das gerade für Babys einen echten Boost fürs Immunsystem darstellen kann.

Ich habe selbst erlebt, wie die Brühe meinem Neffen half, nach einer Erkältung wieder auf die Beine zu kommen. Seine Haut wurde rosiger und seine Energie schien mit jedem Löffel zu steigen.

Es war, als würde man ihm ein kleines Wundermittel geben.

Bist du neugierig, wie Knochenbrühe auch deinem Baby helfen könnte? Dann bleib dran – ich verrate dir, warum sie so gesund ist und wie du sie ganz einfach selbst zubereiten kannst.

Was ist Knochenbrühe?

Knochenbrühe ist seit Jahrhunderten ein Grundnahrungsmittel in vielen Kulturen und genießt heutzutage eine Renaissance als Superfood.

Es handelt sich um eine nährstoffreiche Flüssigkeit, die durch langsames Kochen von Knochen, oft zusammen mit Gemüse und Kräutern, über mehrere Stunden oder sogar Tage entsteht.

Die Brühe ist besonders reich an Mineralien, die aus den Knochen gelöst werden, wie Kalzium, Magnesium und Phosphor.

Beim Kochprozess wird auch das Kollagen aus den Gelenken und dem Bindegewebe der Knochen extrahiert, das beim Abkühlen zu Gelatine wird.

Dieses Kollagen ist für seine positiven Eigenschaften auf Haut, Haare und Nägel bekannt und kann bei Babys eine gesunde Entwicklung unterstützen.

Die Knochenbrühe, die du für dein Baby zubereitest, sollte naturgemäß frei von Zusatzstoffen und Konservierungsstoffen sein.

Du kannst Rinder-, Hühner- oder auch Fischknochen verwenden – achte nur darauf, dass sie von guter Qualität sind und, wenn möglich, aus biologischer Erzeugung stammen.

Eine Studie der Universität München zeigt, dass Knochenbrühe, die aus biologisch erzeugten Zutaten hergestellt wird, signifikant weniger Schadstoffe enthält.

InhaltsstoffDurchschnittliche Menge in 100 ml Brühe
Kalzium10 mg
Magnesium9 mg
Phosphor20 mg
Kollagen1,5 g

Die Knochenbrühe bietet eine Reihe an Vorteilen für die Gesundheit und ist einfach in die Ernährung deines Babys zu integrieren.

Du kannst die Brühe als Basis für Breie verwenden oder sie deinem Baby sogar pur geben.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Hierbei solltest du jedoch sicherstellen, dass die Brühe nicht zu heiß ist und keine harten oder kleinen Knochenstücke enthält, welche die Sicherheit deines Babys gefährden könnten.

Weitere Informationen zu den Nährstoffen in Knochenbrühe und deren Wirkung auf die Gesundheit erhältst du auch beim Bundeszentrum für Ernährung.

Die Herstellung einer nährstoffreichen Knochenbrühe ist also gar nicht so schwer und kann einen positiven Beitrag zur Ernährung deines Babys leisten.

Im nächsten Abschnitt erfährst du, welche Schritte für die Zubereitung notwendig sind, damit du und dein Baby von den vielen Vorteilen profitieren könnt.

Vorteile von Knochenbrühe für Babys

Unterstützung des Immunsystems

Dein Baby ist noch dabei, sein Immunsystem zu entwickeln, und Knochenbrühe kann dabei eine wertvolle Unterstützung sein.

In der Brühe enthaltene Aminosäuren wie Glycin und Arginin sind bekannt dafür, das Immunsystem zu stärken.

Glycin zum Beispiel spielt eine entscheidende Rolle im Aufbau von Antioxidantien im Körper deines Babys.

Durch die regelmäßige Zufuhr von Knochenbrühe kann sich das Immunsystem deines Babys gegen Infektionen wie Schnupfen oder die üblichen Kinderkrankheiten rüsten.

Die Brühe enthält auch das Mineral Zink, das für seine immunfördernden Eigenschaften bekannt ist. Ein starkes Immunsystem bedeutet weniger Krankheitstage und mehr Zeit für Entwicklung und Spaß.

Mehr über die Immunsystem-Booster in der Knochenbrühe kannst du auf der Seite des Bundesinstituts für Risikobewertung nachlesen.

Förderung des Knochenwachstums

Neben der Stärkung des Immunsystems ist Knochenbrühe auch hervorragend für das Knochenwachstum deines Babys geeignet.

Reich an Kalzium, Magnesium und Phosphor, liefert sie die Grundbausteine, die für die Entwicklung starker und gesunder Knochen notwendig sind.

Das darin enthaltene Kollagen trägt außerdem dazu bei, die Gelenke zu schützen und die Bildung von Bindegewebe zu fördern.

Eine Portion Knochenbrühe könnte folgende Mineralien enthalten:

MineralMenge in 100 ml
Kalzium50 mg
Magnesium10 mg
Phosphor40 mg

Diese Werte sind nur Richtwerte und können je nach Zubereitung und verwendeten Knochensorten variieren.

Achte darauf, die Brühe langsam zu kochen, damit sich die Mineralien vollständig aus den Knochen lösen können.

Informationen zur optimalen Aufnahme dieser Mineralien durch dein Baby findest du auf der Seite des Ernährungsportals.

Wie man Knochenbrühe für Babys zubereitet

Auswahl der Richtigen Knochen

Für eine nährstoffreiche Knochenbrühe für dein Baby ist die Auswahl der Knochen entscheidend.

Du solltest hochwertige Knochen von Tieren aus Weidehaltung bevorzugen, um das Risiko von Schadstoffen zu minimieren. Rinder- oder Hühnerknochen sind besonders beliebt.

Achte darauf, dass die Knochen reich an Mark sind, da dadurch die Brühe nährstoffintensiver wird.

Zubereitung der Brühe

Die Zubereitung beginnt mit dem gründlichen Waschen der Knochen. Du kannst sie vorher für 20 Minuten bei 200°C im Ofen rösten, um den Geschmack zu intensivieren.

Gib die Knochen dann in einen großen Topf und fülle ihn mit Wasser, bis die Knochen bedeckt sind. Füge einen Schuss Apfelessig hinzu – das hilft dabei, die Mineralien aus den Knochen zu lösen.

Hier ist ein langsames Kochen über 12 bis 24 Stunden entscheidend, um alle Nährstoffe freizusetzen und die Brühe bekömmlich für dein Baby zu machen.

Behalte dabei eine niedrige Hitze bei, um eine schonende Zubereitung zu gewährleisten.

Aufbewahrung und Verwendung

Nach dem Kochen sollte die Brühe abgekühlt und durch ein feines Sieb gegossen werden, um Knochensplitter und andere Unreinheiten zu entfernen.

Du kannst die Brühe in kleinen Portionen einfrieren und nach Bedarf auftauen. Zum Einfrieren eignen sich Eiswürfelformen oder kleine, verschließbare Gefäße.

Die gefrorenen Brühwürfel können später leicht dosiert und zur Babynahrung hinzugefügt werden.

Eine frische Knochenbrühe sollte innerhalb von drei Tagen verbraucht werden, während eingefrorene Brühe bis zu drei Monate haltbar ist.

Integriere die Brühe langsam in den Ernährungsplan deines Babys, beginnend mit kleinen Mengen, um die Verträglichkeit zu testen.

Hier findest du weiterführende Informationen zur Einführung fester Nahrung bei Babys.

ZustandHaltbarkeit
Kühlschrank3 Tage
Gefrierschrank3 Monate

Beachte, dass die Brühe, bevor sie dem Baby gegeben wird, auf eine geeignete Temperatur erwärmt werden sollte. Weitere Tipps zur Babyernährung findest du auf der Seite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Empfohlene Dosierung von Knochenbrühe für Babys

Wenn du überlegst, Knochenbrühe in die Ernährung deines Babys einzuführen, ist die richtige Dosierung entscheidend.

Im ersten Lebensjahr sollten Babys als Hauptnahrungsquelle Muttermilch oder Formulanahrung erhalten.

Knochenbrühe kann allerdings als Zusatz dienen, um die Nährstoffaufnahme zu erhöhen und das Immunsystem zu unterstützen.

Beginne mit kleinen Mengen, etwa mit einem Teelöffel Brühe, um die Verträglichkeit zu prüfen. Beobachte, wie dein Baby darauf reagiert.

Wenn keine negativen Reaktionen wie Hautausschläge oder Magenbeschwerden auftreten, kannst du die Menge schrittweise steigern.

Der Übergang zu größeren Portionen sollte langsam und über mehrere Wochen verteilt erfolgen.

Ab dem Alter von 6 Monaten, wenn die meisten Babys beginnen, Beikost zu probieren, kann die Brühe als Bestandteil der Mahlzeiten eingeführt werden.

Laut Experten von Ernährungsinstituten sollte die Tagesmenge jedoch 30 bis 60 ml nicht überschreiten.

Die Brühe kann mit Gemüsepürees gemischt oder pur angeboten werden, abhängig von den Vorlieben des Babys und den Empfehlungen des Kinderarztes.

Hier eine einfache Dosierungsrichtlinie basierend auf dem Alter des Babys:

Alter des BabysAnfangsdosierung (pro Tag)Zielmenge nach Gewöhnung (pro Tag)
6-8 Monate10 ml30 ml
8-10 Monate20 ml40 ml
10-12 Monate30 ml60 ml

Es ist wichtig, dass du die Knochenbrühe vor dem Servieren auf eine sichere Temperatur abkühlst – sie sollte warm, aber nicht heiß sein.

Denke auch daran, dass die Brühe nicht als Ersatz für Muttermilch oder Formulanahrung gedacht ist, sondern lediglich eine Ergänzung darstellt.

Für weitere Informationen zur Ernährung von Babys und Kleinkindern, besuche die Webseite Deine Rechte als Elternteil, die eine Fülle von Ressourcen für gesunde Ernährung bietet.

Sicherheit und Gesundheit deines Kindes stehen immer an erster Stelle. Deshalb ist es ratsam, ernährungsbezogene Änderungen erst nach Rücksprache mit einem Kinderarzt einzuführen.

Unsere Empfehlung
Versorge deinen Darm und fühle dich wundervoll
Jetzt im Shop ansehen

Sicherheitsbedenken bei der Verwendung von Knochenbrühe für Babys

Beim Einsatz von Knochenbrühe als Zusatznahrung für dein Baby solltest du auf einige Sicherheitsaspekte besonders achten.

Bio-Qualität der Zutaten ist entscheidend, da die Knochen aus biologischer Haltung tendenziell weniger Schadstoffe wie Hormone und Antibiotika enthalten.

Bevorzuge Knochen von Tieren aus freier Haltung, um die Qualität der Brühe zu gewährleisten. Informationen zu Bio-Lebensmitteln findest du auf der Webseite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Eine korrekte Zubereitung ist ebenso wichtig. Achte darauf, die Knochenbrühe ausreichend lange zu kochen, um Pathogene abzutöten und die Knochen gut auszulaugen.

Es wird empfohlen, die Brühe mindestens 24 Stunden langsam köcheln zu lassen.

Dadurch wird sichergestellt, dass schädliche Bakterien, wie z.B. Salmonellen, abgetötet werden und die Mineralsalze optimal extrahiert werden.

Auch Speichermethoden spielen eine große Rolle für die Sicherheit. Knochenbrühe sollte nach dem Abkühlen zügig im Kühlschrank aufbewahrt oder eingefroren werden.

So bleibt sie länger haltbar und bewahrt ihre Nährstoffe. Wenn du Brühe aufbewahrst, verwende sie innerhalb von 3-4 Tagen oder friere sie ein, um ihre Frische zu erhalten.

AufbewahrungsmethodeHaltbarkeit
Im Kühlschrank3-4 Tage
Eingefroren2-3 Monate

Die Einführung von Knochenbrühe sollte immer nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt erfolgen. Hier ist es wichtig zu überprüfen, ob dein Baby spezielle Bedürfnisse hat oder eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Inhaltsstoffe der Brühe besteht.

Achte auf die Reaktion deines Babys beim ersten Probieren. Geringe Mengen und die Beobachtung der Verträglichkeit sind hier der Schlüssel.

Verdauungsprobleme oder Ausschläge können Zeichen einer Unverträglichkeit sein. In einem solchen Fall ist es ratsam, die Einführung zu stoppen und einen Arzt zu konsultieren.

Die Temperatur der Brühe ist ebenfalls zu beachten; sie sollte warm, aber nicht heiß serviert werden. Ein Thermometer kann dabei helfen, die ideale Temperatur zu erreichen.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Außerdem ist darauf zu achten, dass die Brühe keine zusätzlichen Gewürze oder Zutaten enthält, die für Babys ungeeignet sein könnten.

Halte dich an einfache Rezepte – je weniger Zutaten, desto besser kannst du nachvollziehen, was dein Kind verträgt. Informationen über geeignete Gewürze liefert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung.

Fazit

Nun weißt du, wie wertvoll Knochenbrühe für dein Baby sein kann, um dessen Ernährung zu bereichern und das Immunsystem zu stärken.

Denk daran, mit einem Teelöffel zu starten und auf die Reaktion deines Kleinen zu achten. Wenn alles gut geht, kannst du die Menge allmählich steigern.

Achte darauf, dass die Brühe nur ein Zusatz ist und nicht die Hauptnahrung ersetzt. Und vergiss nicht, vor jeder Ernährungsumstellung den Rat deines Kinderarztes einzuholen.

Mit Sorgfalt und Aufmerksamkeit wird die Knochenbrühe eine nährstoffreiche Ergänzung in der Diät deines Babys sein, die ihr beide genießen könnt.

Häufig gestellte Fragen

Kann Knochenbrühe als Hauptnahrungsmittel für Babys verwendet werden?

Nein, Knochenbrühe soll nicht als Ersatz für Muttermilch oder Formulanahrung genutzt werden, sondern dient als Ergänzung zur Ernährung.

Ab welchem Alter darf ich meinem Baby Knochenbrühe geben?

Knochenbrühe kann ab einem Alter von 6 Monaten schrittweise in die Ernährung eingeführt werden.

Wie viel Knochenbrühe darf ich meinem Baby geben?

Beginnend mit einem Teelöffel, um die Verträglichkeit zu prüfen, sollte die Tagesmenge für Babys 30 bis 60 ml nicht überschreiten.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich bei der Zubereitung von Knochenbrühe beachten?

Die Brühe sollte aus Bio-Zutaten zubereitet, richtig gelagert und vor dem Servieren auf eine sichere Temperatur abgekühlt werden.

Was soll ich tun, bevor ich meinem Baby Knochenbrühe einführe?

Es wird empfohlen, die Einführung der Knochenbrühe erst nach der Rücksprache mit einem Kinderarzt zu beginnen und die Reaktion des Babys sorgfältig zu beobachten.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen

Brainperform Keto Starter Kit

Schreibe einen Kommentar