Grüner Tee: 11 gesundheitliche Vorteile von grünem Tee und seine Wirkung (inkl. Studien)

Grüner Tee ist reich an Antioxidantien, die die Funktion von Körper und Gehirn verbessern können. Wir verraten Dir die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee, inkl wissenschaftliche Studien über die Wirkung von Grüntee.

gruener-tee-wirkung

Grüner Tee zählt zu dem gesündestem Getränk der Welt.

Er ist reich an Antioxidantien und Nährstoffen, die eine positive Wirkung auf den Körper haben.

Dazu gehören eine verbesserte Gehirnfunktion, Fettabbau, ein geringeres Krebsrisiko und viele andere beeindruckende Vorteile.

Wie viel Tassen Grüntee pro Tag man für die gesundheitlichen Vorteile trinken sollte, haben wir in einem anderen Artikel gezeigt. In dem heutigen Blogpost zeigen wir dir die 10 gesundheitlichen Vorteile und Wirkung von grünem Tee, die durch wissenschaftliche Studien unterstützt werden.

Wirkung von Grünem Tee

Seit Jahrtausenden trinken die Menschen gerne Tee, angefangen in China und Indien. Heutzutage ist Tee, neben Wasser, das am häufigsten konsumierte Getränk weltweit. Milliarden von Menschen trinken Tee, und eine große Anzahl von Studien zeigt, dass Tee viele gesundheitliche Vorteile hat.

Es gibt drei Hauptsorten von Tee: grün, schwarz und oolong. Alle drei Sorten werden aus den Blättern der gleichen Pflanzenart namens Camellia sinensis hergestellt. Der Unterschied besteht darin, wie die Teeblätter verarbeitet werden.

Grüner Tee wird aus unfermentierten Blättern hergestellt, während Oolong-Tee aus teilweise fermentierten Blättern hergestellt wird und schwarzer Tee vollständig fermentiert wird.

Grüner Tee ist eines der gesündesten Getränke, die du konsumieren kannst. Er ist zuckerfrei, hat keine Kalorien und ist reich an Antioxidantien, die viele gesundheitliche Vorteile bieten.

gruener-tee-blaetter

Aktive Inhaltsstoffe

Grüner Tee enthält eine Reihe von bioaktiven Verbindungen, darunter Koffein und andere Alkaloide, Polyphenole und Vitamin K, und nach dem Einweichen der Teeblätter fließen viele dieser bioaktiven Verbindungen in das fertige Getränk.

Die wichtigsten Stimulanzien im grünen Tee sind Koffein, Theobromin und Theophyllin. Andererseits hat L-Theanin, eine Aminosäure im grünem Tee, eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem. So kann grüner Tee eine leicht anregende und gleichzeitig entspannende Wirkung haben.

Grüner Tee enthält auch eine hohe Konzentration an starken Antioxidantien, den Polyphenolen. Tatsächlich werden viele der gesundheitlichen Eigenschaften von grünem Tee auf seinen Polyphenolgehalt zurückgeführt. Grüner Tee hat einen höheren Polyphenolgehalt als Schwarz oder Oolong, da fermentierende Teeblätter den Polyphenolgehalt senken.

Die Polyphenole im grünen Tee, die mehrere Unterkategorien von Polyphenolen wie Flavonoide und Katechine beinhalten, können die Bildung von freien Radikalen im Körper reduzieren und Zellen, Moleküle und andere Strukturen vor Schäden schützen.

Eines der aktivsten und stärksten antioxidativen Polyphenole im grünen Tee ist Epigallocatechin-3-gallat (EGCG). EGCG wurde zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten untersucht und kann einer der Hauptgründe dafür sein, dass grüner Tee so positive medizinische Eigenschaften hat.

Die Wirkung von grünem Tee auf unsere Gesundheit ist beeindruckend und das Trinken von grünem Tee hat eine Menge gesundheitlicher Vorteile.

Tatsächlich zeigen viele wissenschaftliche Studien und Forschungen, dass Grüntee viele positive Eigenschaften hat.

1. Grüner Tee enthält bioaktive Verbindungen

Grüner Tee ist mehr als nur ein Getränk.

Viele der Pflanzenstoffe in den Teeblättern gelangen beim Aufbrühen in das Endgetränk, das große Mengen an wichtigen Nährstoffen enthält. Grüntee ist reich an Polyphenolen, die Effekte wie Entzündungshemmung und Krebsbekämpfung haben.

Grüner Tee besteht zu etwa 30 Prozent aus Polyphenolen, darunter große Mengen eines Katechins namens EGCG. Catechine sind natürliche Antioxidantien, die helfen, Zellschäden zu verhindern und viele weitere gesundheitliche Vorteile zu bieten.

Diese Substanzen können die Bildung von freien Radikalen im Körper reduzieren und Zellen und Moleküle vor Schäden schützen. Diese freien Radikale spielen bekanntlich eine Rolle beim Altern und bei allen Arten von Krankheiten.

EGCG (Epigallocatechin Gallate) ist eine der wichtigsten Verbindungen im grünen Tee. Es wurde untersucht, um verschiedene Krankheiten zu behandeln und kann einer der Hauptgründe dafür sein, dass grüner Tee so starke medizinische Eigenschaften hat (1).

Grüner Tee hat auch kleine Mengen an Mineralien, die für die Gesundheit wichtig sind.

Bei der Auswahl und dem Kauf von grünem Tee, solltest du eine hochwertigere Marke wählen, da einige der Marken mit geringerer Qualität übermäßige Mengen an Fluorid enthalten können.

Doch selbst wenn du dich für eine qualitativ schlechtere Marke entscheiden, überwiegen die Vorteile bei weitem das Risiko.

gruenen-tee-trinken-gesund

Zusammenfassung

Grüner Tee ist reich an Polyphenol-Antioxidantien, darunter ein Catechin namens EGCG. Diese Antioxidantien können verschiedene positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

2. Grüner Tee verbessert die Gehirnfunktion

Grüner Tee hält dich nicht nur wach, er kann dich auch intelligenter machen.

Der Hauptwirkstoff im grünem Tee ist Koffein, ein bekanntes Stimulans.

Grüner Tee enthält nicht so viel wie Koffein wie Kaffee, aber genug, um eine stimulierende Wirkung zu erzeugen, ohne die „nervösen“ Effekte zu verursachen, die mit zu viel Koffein verbunden sind.

Koffein bewirkt im Gehirn die Blockade eines hemmenden Neurotransmitters namens Adenosin. Auf diese Weise erhöht es die Kommunikation zwischen den Neuronen und die Konzentration von Neurotransmittern wie Dopamin und Noradrenalin (2).

Koffein wurde bereits intensiv untersucht und führt konsequent zu Verbesserungen in verschiedenen Aspekten der Gehirnfunktion, einschließlich verbesserter Stimmung, Wachsamkeit, Reaktionszeit und Gedächtnis (3).

Grüner Tee enthält jedoch mehr als nur Koffein. Auch die Aminosäure L-Thanin, die in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, findet sich reichlich in grünem Tee.

L-Thanin erhöht die Aktivität des hemmenden Neurotransmitters GABA, der angstlösende Effekte hat. Es erhöht zudem auch die Dopaminausschüttung und die Produktion von Alphawellen im Gehirn.

Studien zeigen, dass Koffein und L-Theanin synergistische Effekte haben können. Die Kombination der beiden ist besonders wirksam bei der Verbesserung der Gehirnfunktion (4, 5).

Aufgrund des L-Theanins und der geringeren Dosis an Koffein kann grüner Tee dir ein viel milderes und angenehmeren „Schub“ geben als Kaffee.

Viele Menschen berichten, dass sie eine stabilere Energie haben und viel produktiver sind, wenn sie grünen Tee trinken, anstatt Kaffee.

gehirnleistung-verbessern

Zusammenfassung

Grüner Tee enthält weniger Koffein als Kaffee, aber genug, um eine stimulierende Wirkung zu erzielen. Grüntee enthält auch die Aminosäure L-Thanin, die synergistisch mit Koffein arbeiten kann, um die Gehirnfunktion zu verbessern.

3. Grüner Tee erhöht die Fettverbrennung

Wenn du die Zutatenliste für irgendein Fatburner-Nahrungsergänzungsmittel betrachtest, sind die Chancen groß, dass grüner Tee dort enthalten sein wird.

Dies liegt daran, dass grüner Tee in kontrollierten Studien am Menschen die Fettverbrennung erhöht und den Stoffwechsel anregt (6, 7).

In einer Studie an 10 gesunden Männern erhöhte grüner Tee den Energieaufwand um 4% (8).

Eine weitere Studie zeigte, dass die Fettoxidation um 17% erhöht wurde, was darauf hindeutet, dass grüner Tee die Fettverbrennung selektiv erhöhen kann (9).

Einige Studien über grünen Tee zeigen jedoch keine Erhöhung des Stoffwechsels, so dass die Auswirkungen von der Person abhängen können (10).

Es wurde auch gezeigt, dass Koffein selbst die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert, indem es Fettsäuren aus dem Fettgewebe mobilisiert und für die Verwendung als Energie zur Verfügung stellt (11).

In zwei separaten Übersichtsstudien konnte gezeigt werden, dass Koffein die körperliche Leistungsfähigkeit im Durchschnitt um 11-12% erhöht (12, 13).

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Zusammenfassung

Es hat sich gezeigt, dass grüner Tee den Stoffwechsel anregt und die Fettverbrennung kurzfristig erhöht, obwohl nicht alle Studien übereinstimmen.

4. Antioxidantien senken das Risiko für Krebs

Krebs wird durch unkontrolliertes Wachstum von Zellen verursacht und ist eine der weltweit häufigsten Todesursachen.

Es ist bekannt, dass oxidative Schäden zur Entstehung von Krebs beitragen und dass Antioxidantien eine schützende Wirkung haben können (14).

Grüner Tee ist eine ausgezeichnete Quelle für Antioxidantien, so dass es Sinn macht, dass er dein Krebsrisiko reduzieren könnte:

  • Brustkrebs: Eine Meta-Analyse von Beobachtungsstudien ergab, dass Frauen, die den meisten grünen Tee tranken, ein um 20-30% geringeres Risiko hatten, Brustkrebs zu entwickeln, den häufigsten Krebs bei Frauen (15).
  • Prostatakrebs: Eine Studie ergab, dass Männer, die grünen Tee trinken, ein 48% geringeres Risiko für die Entwicklung von Prostatakrebs hatten, der der häufigste Krebs bei Männern ist (16).
  • Darmkrebs: Eine Analyse von 29 Studien ergab, dass diejenigen, die grünen Tee tranken, bis zu 42% weniger wahrscheinlich Darmkrebs entwickelten (17).

Viele Beobachtungsstudien haben gezeigt, dass Menschen, die regelmäßig grünen Tee trinken, weniger wahrscheinlich bestimmte Krebsarten entwickeln (18).

Es ist wichtig zu erwähnen, dass es eine schlechte Idee ist Milch in den Tee zu geben, da einige Studien vermuten lassen, dass er den antioxidativen Wert reduziert (19).

Zusammenfassung

Grüner Tee enthält starke Antioxidantien, die vor Krebs schützen können. Mehrere Studien zeigen, dass Personen, die regelmäßig grünen Tee trinken, ein geringeres Risiko für verschiedene Krebsarten haben.

5. Geringeres Risiko für Alzheimer und Parkinson

Grüner Tee kann nicht nur die Gehirnfunktion kurzfristig verbessern, er kann auch das Gehirn im Alter schützen.

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung beim Menschen und eine der Hauptursachen für Demenz.

Die Parkinson-Krankheit ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung und führt zum Tod von Dopamin produzierenden Neuronen im Gehirn.

Mehrere Studien zeigen, dass die Katechinverbindungen im grünen Tee verschiedene Schutzwirkungen auf Neuronen in Reagenzglasstudien und Tiermodellen haben können, was das Risiko von Alzheimer und Parkinson senken könnte (20, 21, 22).

alzheimer-demenz

Zusammenfassung

Die bioaktiven Verbindungen im grünen Tee können verschiedene Schutzwirkungen auf das Gehirn haben. Sie können das Risiko für Alzheimer und Parkinson, die beiden häufigsten neurodegenerativen Erkrankungen, verringern.

6. Grüner Tee senkt das Infektionsrisiko

Die Katechine im grünen Tee haben auch andere biologische Effekte.

Einige Studien zeigen, dass sie Bakterien abtöten und Viren wie das Influenzavirus hemmen können, was das Infektionsrisiko senken kann (23, 24, 25).

Streptococcus mutans ist das primäre schädliche Bakterium im Mund. Es verursacht Plaquebildung und trägt maßgeblich zu Karies und einer schlechten Mundhygiene bei.

Studien zeigen, dass die Katechine im grünen Tee das Wachstum von Streptococcus mutans hemmen können. Der Konsum von grünem Tee ist mit einer verbesserten Zahngesundheit und einem geringeren Kariesrisiko verbunden (26, 27).

Mehrere Studien zeigen auch, dass grüner Tee schlechten Atem reduzieren kann und damit hilfreich gegen Mundgeruch sein kann (28, 29).

Zusammenfassung

Die Katechine im grünen Tee können das Wachstum von Bakterien und einigen Viren hemmen. Dies kann das Infektionsrisiko senken und zu einer Verbesserung der Zahngesundheit, einem geringeren Kariesrisiko und reduziertem Mundgeruch führen.

7. Grüner Tee kann das Risiko für Typ-2-Diabetes senken

Typ-2-Diabetes ist eine Krankheit, die in den letzten Jahrzehnten epidemische Ausmaße angenommen hat und mittlerweile rund 400 Millionen Menschen weltweit betrifft.

Diese Krankheit beinhaltet einen erhöhten Blutzuckerspiegel im Zusammenhang mit der Insulinresistenz oder einer Unfähigkeit, Insulin zu produzieren.

Studien zeigen, dass grüner Tee die Insulinempfindlichkeit verbessern und den Blutzuckerspiegel senken kann (30).

Eine japanische Studie ergab, dass diejenigen, die den meisten grünen Tee tranken, ein um 42% geringeres Risiko für die Entwicklung von Typ-2-Diabetes hatten (31).

Laut einer Überprüfung von 7 Studien mit insgesamt 286.701 Personen hatten Grünteetrinker ein 18% geringeres Risiko, Diabetiker zu werden (32).

Zusammenfassung

Einige kontrollierte Studien zeigen, dass grüner Tee zu einer leichten Senkung des Blutzuckerspiegels führen kann. Es kann auch das Risiko für die Entwicklung von Typ-2-Diabetes senken.

8. Verringertes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Kardiovaskuläre Erkrankungen, einschließlich Herzerkrankungen und Schlaganfall, sind die weltweit häufigsten Todesursachen.

Studien zeigen, dass grüner Tee einige der wichtigsten Risikofaktoren für diese Krankheiten verbessern kann.

Dazu gehört die Verbesserung des Gesamtcholesterins, LDL-Cholesterins und Triglyceridwerte, wenn regelmäßig grüner Tee getrunken wird (33).

Grüner Tee erhöht auch drastisch die antioxidative Kapazität des Blutes, das die LDL-Partikel vor Oxidation schützt, die ein Teil des Weges zur Herzerkrankung ist (34).

Angesichts der positiven Auswirkungen auf die Risikofaktoren ist es nicht verwunderlich, dass Grünteetrinker ein bis zu 31% geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben (35).

tasse-gruentee

Zusammenfassung

Grüner Tee senkt nachweislich den Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegel und schützt die LDL-Partikel vor Oxidation. Beobachtungsstudien zeigen, dass Grünteetrinker ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

9. Grüner Tee kann helfen, Gewicht zu verlieren

Da grüner Tee kurzfristig den Stoffwechsel anregen kann, liegt es nahe, dass er dir helfen kann, erfolgreich Gewicht zu verlieren.

Mehrere Studien zeigen, dass grüner Tee zu einer Abnahme des Körperfetts führt, insbesondere im Bauchbereich (36, 37).

Eine dieser Studien war eine 12-wöchige randomisierte kontrollierte Studie mit 240 Männern und Frauen. In dieser Studie hatte die Grünteegruppe signifikante Verringerungen des Körperfettanteils, des Körpergewichts, des Taillenumfangs und des Bauchfetts (38).

Klinische Studien deuten darauf hin, dass grüner Tee den Stoffwechsel anregen und dir helfen kann, Fett zu verbrennen. Grüner Tee kann dich auch beim Abnehmen unterstützen und dein Risiko, übergewichtig oder fettleibig zu werden, nachweislich senken (39).

Ein Großteil dieses Effekts ist wahrscheinlich auf Koffein zurückzuführen, aber auch andere Verbindungen im Tee können zu diesem Effekt beitragen.

Indem er hilft, selektiv das Fett zu verbrennen, das du in deinem Körper für Energie gespeichert hast, kann grüner Tee dabei helfen, sich voller zu fühlen und ein gleichmäßigeres Energieniveau aufrechtzuerhalten, was zu weniger Heißhunger und weniger Kalorienverbrauch führt.

Zusammenfassung

Einige Studien zeigen, dass grüner Tee zu einer besseren Gewichtsabnahme führt. Grünter Tee hilft beim abnehmen und kann besonders effektiv sein, um das gefährliche Bauchfett zu reduzieren.

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

10. Grüner Tee kann dir helfen, länger zu leben

Natürlich müssen wir alle irgendwann sterben. Das ist unvermeidlich.

Da Grünteetrinker jedoch ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs haben, macht es durchaus Sinn, dass grüner Tee dir helfen könnte, länger zu leben.

In einer Studie mit 40.530 japanischen Erwachsenen waren diejenigen, die den meisten grünen Tee tranken (5 oder mehr Tassen pro Tag), signifikant seltener über den Zeitraum von 11 Jahren verstorben (40):

  • Tod aus verschiedenen Gründen: 23% weniger bei Frauen, 12% weniger bei Männern.
  • Tod durch Herzerkrankungen: 31% weniger bei Frauen, 22% weniger bei Männern.
  • Tod durch Schlaganfall: 42% weniger bei Frauen, 35% weniger bei Männern.

Eine weitere Studie mit 14.001 älteren japanischen Personen im Alter ergab, dass diejenigen, die den meisten grünen Tee tranken, 76% weniger wahrscheinlich während des 6-jährigen Studienzeitraums starben (41).

Zusammenfassung

Studien zeigen, dass Menschen, die grünen Tee trinken, wahrscheinlich länger leben als Nicht-Teetrinker.

11. Grüner Tee ist gut für die Haut

Grüner Tee kann Falten und Zeichen des Alterns verhindern, da die Antioxidantien im grünen Tee in der Lage sind, Schäden durch freie Radikale zu bekämpfen.

Auch die entzündungshemmenden Eigenschaften von grünem Tee können dazu beitragen, Hautschäden durch alle Arten von schädlichen Umwelt-Stressoren zu vermeiden (42).

Darüber hinaus kann grüner Tee helfen, die Psoriasis zu lindern, indem er die damit verbundene Rötung und Reizung reduziert. Grüner Tee reduziert nachweislich auch die Rötung, die mit der Rosacea einhergeht.

Zusammenfassung

Durch die entzündungshemmenden Eigenschaften von grünem Tee und den Antioxidantien, die freie Radikale im Körper bekämpfen, kann er dazu beitragen, Falten und Zeichen des Alterns zu verhindern. Grüner Tee ist also gut für die Haut.

Fazit

Wie du siehst, hat grüner Tee eine besondere Wirkung und positive Effekte auf die Gesundheit. Um dich besser zu fühlen, deine Gesundheit zu verbessern, Gewicht zu verlieren und das Risiko für chronische Krankheiten zu senken, solltest du vielleicht in Betracht ziehen, grünen Tee zu einem festen Bestandteil deines Lebens zu machen.

Auch wenn es Grüntee-Kapseln und andere Nahrungsergänzungen mit grünem Tee gibt, solltest du in am besten trinken.

Am besten ist es, grünen Tee zu konsumieren, den man aus Teeblättern herstellt. Aber es gibt auch Pulver und Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen können, wie z.B. Grüntee-Extrakt, die einige oder alle Wirkstoffe enthalten.

Wenn du grünen Tee trinkst, stelle einfach sicher, dass du keinen Zucker hinzufügst, was die positiven Auswirkungen deiner Tasse Tee zunichte machen könnte. Und Milch kann die antioxidative Kapazität des Tees ebenfalls reduzieren.

Je mehr du grünen Tee verwenden kannst, um andere Getränke wie Softdrinks, Energy Drinks und zuckerhaltige Getränke zu ersetzen, desto besser!

Steigere deine mentale Performance

Mehr Energie, mehr Fokus und besseren Schlaf. BRAINEFFECT entwickelt qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung von Konzentration und der mentalen Leistungsfähigkeit.

Produkte ansehen

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar