Was ist Biohacking? 7 Wege um noch heute mit dem Biohacking zu starten

Was versteht man unter dem Begriff "Biohacking"? Lerne in diesem Artikel, wie Du noch heute damit beginnen kannst, deine Ernährung und deinen Schlaf zu optimieren, um die beste Version deiner selbst zu erschaffen.

was-ist-biohacking

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Sicher hast du schon einmal vom Begriff „Biohacking“ gehört.

Das Sammeln von genug Flugmeilen für eine Reise um die Welt bis hin zum Erhalt von kostenlosen Geschenken in Geschäften… Es scheint so, als könne man heutzutage fast alles „hacken“, um das beste für seinen Geld zu bekommen.

Wenn wir jetzt auch noch unseren eigenen Körper „hacken“ könnten, um länger zu leben, die Energie zu steigern, den Schlaf zu verbessern oder die Konzentration und den Fokus zu steigern… wäre das nicht toll?

Herausfinden, wie der Körper auf bestimmte Einflüsse reagiert um so jederzeit von der optimalen Gehirnleistung profitieren zu können und uns einfach gut zu fühlen.

Wäre das nicht klasse?

Nun ja, es existiert bereits 🙂 Herzlich Willkommen in der Welt des Biohackings!

Was ist Biohacking?

Der Begriff Biohacking mag vielleicht eine etwas merkwürdige Bezeichnung sein, für etwas, das überhaupt nicht verrückt ist – nämlich der Wunsch, die absolut beste Version von uns selbst zu sein.

Das Wichtigste, was einen Biohacker vom Rest der ganzen Selbstoptimierer unterscheidet, ist ein systemdenkender Ansatz für unsere eigene Biologie.

Du kennst bestimmt die Wirkung von Kaffee, der dir einen schnellen Energieschub für dein Gehirn gibt, richtig?

Die Lektion ist folgende: Was du deinem Körper zuführst, hat einen ENORMEN Einfluss darauf, wie du dich fühlst. Das wissen wir alle. Was wir essen und trinken, ist eine Möglichkeit, wie wir unseren Zustand verändern.

Musik ist eine andere. Wenn du Jazz hörst, wirst du dich anders fühlen, als wenn du laute Techno Musik hörst.

Die Dinge, die wir unserem Magen und unseren Ohren zumuten, sind der Input für unsere eigene Biologie.

Als Menschen sind wir komplexe Systeme. Was in uns eindringt, wirkt sich auf das aus, was aus uns herauskommt, und ich spreche nicht nur von unseren Exkrementen. Unser Verhalten, unsere Gesundheit und unsere Leistung in allen Lebensbereichen sind Ergebnisse dessen, was wir aufnehmen.

Wenn wir eine bessere Leistungsfähigkeit wollen – mehr Energie und Konzentration, frei von Krankheiten, ein besseres Gedächtnis, optimale Leistungen in der Arbeit und beim Sport – dann optimieren wir die Dinge, die wir in unseren Körper und Geist stecken, um die Karten zu unseren Gunsten neu zu mischen.

Biohacking: Optimiere dich selbst

wissenschaftler-biohackingBiohacking ist der Prozess, bei dem du deinen Lebensstil änderst, um die Biologie deines Körpers zu „hacken“ und dich besser zu fühlen.

Kennst du das Sprichwort: „Du bist, was du isst“?

Das gilt eigentlich für den Menschen im weiteren Sinne:

Alles, was wir unserem Körper geben – unsere Nahrung, unsere Gedanken, unsere körperliche Bewegung -, beeinflusst unser Verhalten.

Indem du dich selbst „biohackst“, kannst du deinen Körper tatsächlich so verändern, dass du mehr Energie hast, produktiver bist und du insgesamt zur bestmöglichen Version von dir selbst wirst.

Es geht nicht darum, ein verrückter Wissenschaftler zu sein und verrückte Experimente mit deinem Körper durchzuführen. Stattdessen bedeutet es, verschiedene Hacks zu benutzen, um zu sehen, was für dich am besten funktioniert.

Jetzt werden dir einige Leute sagen, dass alle möglichen Geräte und Messungen notwendig sind, um dich selbst zu hacken.

Doch ich persönlich bevorzuge die gute altmodische Art und Weise: kleine Änderungen an deinem Lebensstil vorzunehmen, deinem Körper Zeit zur Anpassung zu geben und dann zu sehen, wie du dich fühlst.

Du bleibst einfach bei den Dingen, die für dich funktionieren, und lässt diejenigen weg, die nichts für dich sind.

Denn wenn es um die Gesundheit und darum geht, wie sich dein Körper fühlt, bist du der der Experte!

7 Wege, wie du dich noch heute selbst biohacken kannst

Bist du bereit, dich auf Biohacking einzulassen?

Dir stehen mehrere Möglichkeiten zu Verfügung, wie du dich selbst hacken kannst.

1. Eliminiere bestimmte Lebensmittel aus deiner Ernährung

lebensmittel-eliminierungsdiaetWenn du öfters mal Verdauungsprobleme hast, Hautprobleme wie Ekzeme und Akne hast oder dich ständig müde fühlst, ist es wahrscheinlich an der Zeit, dich mit einer Eliminationsdiät zu hacken.

Eine Eliminierungsdiät hört sich extrem an, aber es ist nur eine kurzfristige Umstellung deiner Ernährung, um herauszufinden, ob die Lebensmittel, die du isst, eine Rolle bei all diesen Problemen spielen.

Und so funktioniert es: Für 3-4 Wochen entfernst du alle Lebensmittel, die bekannte Allergene sind aus deiner Ernährung. Dadurch werden Entzündungen im Körper schnell verschwinden und deine Gesundheit wird sich drastisch verbessern. Gluten, Soja, Milchprodukte, Erdnüsse und Mais sind alles Lebensmittel, die in dieser Zeit vermieden werden müssen.

Danach wirst du langsam die verbotenen Lebensmittel wieder in deine Ernährung einbauen und darauf achten, wie du dich fühlst und wie dein Körper reagiert.

Wenn du vermutest, dass ein bestimmtes Lebensmittel, das du wieder in deine Ernährung eingebaut hast, der Grund für die Probleme ist, wirst du es wieder entfernen und sehen, ob die Symptome verschwinden.

Das Ziel ist es, festzustellen, ob du gegenüber einigen Lebensmitteln weniger tolerant bist als gegenüber anderen. Dann kannst du fundierte Entscheidungen darüber treffen, was du isst.

Wenn sich zum Beispiel herausstellt, dass du Kuhmilch nicht gut verträgst, kannst du stattdessen Kokosmilch für deinen Kaffee verwenden oder Ziegenkäse als Teil einer milchfreien Ernährung probieren.

Eine Eliminierungsdiät ist eines der besten Biohacks, die du für dich selbst tun kannst. Einige Leute verstehen nicht, wie gut sie sich wirklich fühlen können, bis sie einige der schlimmsten Nahrungsmittel aus ihrer Ernährung entfernen.

2. Verzichte komplett auf Zucker

kein-zuckerIch habe nie behauptet, dass Biohacking einfach sein würde.

Aber der komplette Verzicht auf den süchtig machenden Zucker ist eine der besten Dinge, die du für deine allgemeine Gesundheit tun kannst. Es kann ein ziemlich schwieriger Biohack sein, aber einer der lohnendsten.

Ich meine damit nicht, dass du den natürlich vorkommenden Zucker, wie er in Obst und Milchprodukten vorkommt, aus deiner Ernährung eliminieren musst. Zugesetzter Zucker in Lebensmitteln ist diejenige, um den du dich sorgen solltest.

Viele Produkten wie Softdrinks, verarbeitete Lebensmittel und Süßigkeiten enthalten zugesetzten Zucker, aber auch in Lebensmitteln wie Joghurt, Fertigsaucen (siehe Barbecue-Saucen und Ketchup!) und Energiedrinks enthalten viel Zucker.

Warum ist Zucker so schlecht für deinen Körper? Er erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes, er führt zu Stimmungsschwankungen, er erhöht Entzündungen im Körper und senkt deine Energie – und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Wie kannst du also deinen Zuckerkonsum reduzieren? Als erstes solltest du lernen, wie man Zucker in Lebensmitteln erkennt. Schaue immer auf die Inhaltsangabe der Produkte und halte Ausschau nach Zucker in all seinen Formen.

Alles, was mit „…ose“ endet, ist nichts anderes als Zucker: Saccharose, Dextrose, Raffinose, Glukose, usw. Vermeide Produkte mit diesen Zusätzen!

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Natürliche Süßstoffe wie Honig, Melasse und Fruchtsaft sollten ebenfalls vermieden werden, da sie nichts anderes sind als Zucker.

3. Mache Intervallfasten

Wusstest du, dass du deinen Körper ganz einfach biohacken kannst, indem du einfach die Zeit änderst, wann du Mahlzeiten zu dir nimmst?

Intermittierendes Fasten (Intervallfasten) gewinnt immer mehr an Beliebtheit als effektive Methode zur Gewichtsabnahme und Normalisierung der Insulinsensitivität, die helfen kann, chronische Krankheiten wie Diabetes zu verhindern.

Das Intermittent Fasting reguliert auch den Ghrelinspiegel, besser bekannt als das Hungerhormon, das deinem Gehirn sagt, wann du hungrig bist. Außerdem verbessert es das Hormon Leptin, das deinem Gehirn signalisiert, dass du satt bist und aufhören solltest zu essen.

Das Schöne am Fasten ist, dass es mehr als einen Weg gibt, wie man Fasten kann. Es gibt mehrere Varianten des Fastens.

Einige Leute entscheiden sich für ein alternatives Fasten, bei dem du an Fastentagen deine Kalorien auf 25 Prozent deiner normalen Aufnahme begrenzt und dann an Nicht-Fastentagen deine übliche Menge an Kalorien isst.

Ich persönlich bevorzuge das Intervallfasten oder zeitbegrenztes Essen, bei dem du nur in einem bestimmten Zeitfenster am Tag isst. Wie das Intervallfasten 16/8 funktioniert, haben wir in einem ausführlichen Blogpost bereits beschrieben.

Abhängig von deinen Gesundheitszielen kann es einige Zeit dauern, bis du dich an das Intermittierende Fasten gewähnt hast. Aber es lohnt sich! Die Vorteile des Intervallfasten sind so zahlreich und es ist einer der einfachsten und effektivsten Biohacks.

4. Verbessere deinen Schlaf

sleephackingBeim Thema Abnehmen, Verbesserung der Gesundheit und der allgemeinen Stimmung wird der Schlaf meistens vernachlässigt – und das ist ein großer Fehler.

Wenn du nicht genug Schlaf (normalerweise 7-8 Stunden pro Nacht) bekommst und unter Schlafentzug leidest, setzt du dich einem erhöhten Risiko für eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen aus.

Zu wenig Schlaf erhöht das Risiko für chronische Krankheiten, ein geschwächtes Immunsystem, Depressionen, Konzentrationsprobleme, Reizbarkeit, einen erhöhten Appetit und Hormone, die aus dem Gleichgewicht kommen.

Es gibt nur einen Schritt, um deinen Schlaf zu biohacken: Verbessere deine Schlafqualität und schlafe mehr!

Natürlich weiß ich, dass es nicht immer so einfach ist. Diese 17 Tipps für besseren Schlaf können helfen. Halte dich an einen regelmäßigen Schlafplan, auch am Wochenende, um deinen zirkadianen Rhythmus nicht durcheinander zu bringen.

Um besser einschlafen zu können und meine Schlafqualität zu verbessern, nehme ich vor dem Schlafen gehen Melatonin.

Es ist auch wichtig, die Elektronik aus deinem Schlafzimmer zu verbannen. Das Blaue Licht deines Smartphones oder des Fernsehers sagt deinem Gehirn, dass es Zeit ist, wach zu sein.

5. Esse viel gesunde Fette

gute-gesunde-fetteAuf der Suche nach einer Diät, bei der der Verzehr von viel Fett nicht nur gefördert, sondern auch gefordert wird?

Dann ist die Keto-Diät genau richtig für dich!

Während die ketogene Ernährung in den letzten Jahren immer beliebter wird, ist es keine Modeerscheinung. In der Keto-Diät versuchst du, deinen Körper in den Zustand der Ketose zu bringen, einem Stoffwechselzustand, in dem der Körper hauptsächlich Ketonkörper zur Energiegewinnung verwendet (und nicht mehr die Kohlenhydrate).

Diesen Zustand der Ketose kann nur eintreten, wenn die meisten Kalorien aus gesunden Fetten, und nicht aus Glukose (Kohlenhydrate), gegessen werden.

Bei einer ketogenen Diät musst du Kohlenhydrate und Zucker drastisch einschränken und stattdessen ketogene Lebensmittel wie gesunde Fette (Kokosöl, Ghee, Nüsse usw.), grünes Gemüse (auf Wiedersehen, Kartoffeln) und Lebensmittel mit einem hohem Proteingehalt wie Fleisch, wild gefangener Fisch und Eier essen.

Die Keto-Diät ist sehr effektiv um abzunehmen, besonders wenn du sehr übergewichtig bist. Diese Ernährungsweise kann Herzerkrankungen wie hohen Cholesterinspiegel reduzieren und sogar Hirnerkrankungen bekämpfen. Tatsächlich wurde die Keto-Diät ursprünglich als Mittel zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt.

Wenn du dich bereits gesund ernährst, du dich aber noch weiter herausfordern willst, könnte das Biohacken deiner Ernährung und eine Ketose das Richtige für dich sein.

6. Entspanne Körper und Geist mit Meditation

biohacking-meditationDas Futter für unseren Geist, ist genauso wichtig wie das, was wir unserem Körper zum essen geben.

Meditation ist der ultimative Brainhack. Die Vorteile der Meditation sind enorm: von der Schmerzlinderung und der Verbesserung der Schlafqualität bis hin zur Senkung der Entzündungen und Steigerung der Produktivität.

Wenn du unter Stress leidest oder häufig Angstgefühle hast, kann Meditation auch eine wirklich effektive Möglichkeit sein, auf natürliche Weise mit den Symptomen umzugehen. Die Etablierung einer täglichen Meditationroutine ist eines der besten Dinge, die du für deine geistige und körperliche Gesundheit tun kannst.

Wenn du dir Sorgen machst, dass du dein Gehirn nicht davon abhalten kannst, lange genug abzuschalten, um zu meditieren, brauchst du dir keine Sorgen machen. Eine geführte Meditation kann dir helfen, dich daran zu gewöhnen.

Es gibt auch Dutzende von Smartphone-Apps, die du für deine Meditation verwenden kannst. Einige werden dich jeden Tag zur gleichen Zeit daran erinnern oder spezifische Meditationen für verschiedene Zwecke durchführen, wie z.B. den Tag mit einem klaren Kopf zu beginnen oder dir dabei helfen, dich am Abend zu entspannen.

7. Bewege dich mehr

Die meisten Menschen verbringen ihre Tage im sitzen.

Vom Sitzen in unseren Autos, wenn wir zur Arbeit fahren… über das Sitzen am Schreibtisch während der Arbeit… bis hin zum Sitzen im Auto auf dem Nachhauseweg.

Und das immer und immer wieder. Wir verbringen einen Großteil unseres Lebens im Sitzen. All das Sitzen schadet unserer Gesundheit und Studien haben gezeigt, das es sogar so gefährlich sein kann wie das Rauchen.

Aber es gibt eine einfache Lösung dafür: mehr stehen.

Du musst nicht gleich in einen Stehpult investieren (obwohl ein Standing Desk sehr hilfreich ist!). Stattdessen ist es wichtig, wie oft wir stehen und uns bewegen, nicht, wie lange wir stehen.

Biohacke deine Gesundheit, indem du einfach aufstehst und mit Kollegen redest, anstatt eine E-Mail zu schicken. Oder die Treppe statt den Aufzugs nimmst. Bei langen Telefonaten kannst du aufstehen und auf und ab gehen oder sogar alle 60-90 Minuten eine Erinnerung in deinem Smartphone einstellen, um eine kurze Runde im Büro zu laufen.

Biohacking wird dein Leben verändern

Biohacking macht wirklich Spaß: Herauszufinden, was der Körper bevorzugt und wie man ihn zum besten Gefühl bringt, kann sich sogar süchtig machen.

Besonders, wenn man mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat und endlich Antworten erhält.

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir mehr sind als nur die Anzahl der Kalorien, die wir essen oder verbrennen.

biohacking-google

Die Biohacking-Szene erfreut sich wachsender Beliebtheit im Silicon Valley, wo Tech-Executs täglich verfolgen, was sie essen, welchen Ketongehalt sie haben, welche Körperzusammensetzung sie haben und vieles mehr.

Sie fasten teilweise auch tagelang, was ihr Risiko erhöht, an einem Mangel an wichtigen Mineralien und Spurenelementen ausgesetzt zu sein.

Während nichts falsches daran ist, sich selbst biohacken zu wollen, um die bestmöglichste Version von sich selbst zu erschaffen, bin ich besorgt über das obsessive Verhalten rund um diese Art von Hardcore-Biohacking. Es kann sehr schnell in ungesundes Gebiet führen oder eine Essstörung auslösen.

Stattdessen empfehle ich einen ganzheitlichen Ansatz für dein Biohacking. Schnappe dir ein Tagebuch und notieren alles, wie bestimmte Lebensmittel dich fühlen lassen, oder ob du dich nach bestimmten Mahlzeiten schlecht fühlst.

Wenn du feststellst, dass das Essen in einem bestimmten Zeitfenster dich zu einem Superstar bei der Arbeit macht, halte dich an diesen zeitlichen Essensplan.

Es ist eine Reise, keine Wissenschaft!

Fazit

Was ist Biohacking? Beim Biohacking geht es darum, den Lebensstil zu ändern, um die Funktionsweise des Körpers zu optimieren.

Du brauchst keine ausgefallenen Geräte, um dich selbst zu „hacken“. Stattdessen geht es vor allem darum, natürliche Wege zu finden, um deine Ernährung und deinen Schlaf zu verbessern.

Biohacks beinhalten Strategien wie das Ausprobieren einer Eliminierungsdiät oder eine ketogene Ernährung, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen, das Experimentieren mit intermittierendem Fasten und die Verbesserung der Schlafqualität.

Obwohl eine extremere Form von Biohacking im Silicon Valley immer beliebter wird, glaube ich, dass ein natürlicherer Ansatz am besten ist.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Biohacking!

Steigere deine mentale Performance

Mehr Energie, mehr Fokus und besseren Schlaf. BRAINEFFECT entwickelt qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung von Konzentration und der mentalen Leistungsfähigkeit.

Produkte ansehen

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar