Vitamin E: Alles über Wirkung, Vorteile, Mangel und Lebensmittel

Dieses fettlösliche Vitamin spielt eine Rolle als Antioxidans im Körper. Die Wirkung und Vorteile von Vitamin E umfassen den Schutz von Herz, Augen und mehr. Alles über dieses Vitamin erfährst du in diesem Artikel.

vitamin-e-wirkung-vorteile

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Was wäre, wenn ich dir sagen würde…

…dass es ein Vitamin gibt, das Schäden durch freie Radikale an bestimmten Fetten im Körper verhindert, die für deine Gesundheit entscheidend sind, und das Altern auf natürliche Weise verlangsamt?

Ich spreche von Vitamin E, und ob du es glaubst oder nicht, die Vorteile von Vitamin E enden nicht dort. Weitere Vorteile von Vitamin E ist seine Rolle als wichtiges fettlösliches Vitamin, das für die korrekte Funktion vieler Organe, enzymatische Aktivitäten und neurologische Prozesse benötigt wird.

Vorteile der Einnahme von mehr Vitamin-E-haltigen Lebensmitteln können die Behandlung und Vorbeugung von Herz- und Gefäßerkrankungen wie Brustschmerzen, Bluthochdruck und blockierten oder verhärteten Arterien sein.

Es kommt nur in pflanzlichen Lebensmitteln vor, darunter bestimmte Öle, Nüsse, Getreide, Früchte und Weizenkeime. Es ist auch in Form eines Nahrungsergänzungsmittels erhältlich.

Lass uns in diesem Artikel herausfinden, wie du all diese großartigen Vorteile der Wirkung von Vitamin-E bekommst, zusammen mit den besten Vitamin-E-Lebensmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und den Anzeichen eines Vitamin-E-Mangels.

Die 11 gesundheitlichen Vorteile von Vitamin E

Was sind die wichtigsten Vorteile von Vitamin E?

Es wurde festgestellt, dass die Ergänzung und der Verzehr von Vitamin-E-reichen Lebensmitteln mit einigen der folgenden gesundheitlichen Vorteile verbunden sind:

vorteile-wirkung-vitamin-e

1. Gleicht den Cholesterinspiegel aus

Cholesterin ist eine natürlich vorkommende Substanz, die von der Leber produziert wird und vom Körper für die korrekte Funktion deiner Zellen, Nerven und Hormone benötigt wird.

Wenn der Cholesterinspiegel in seinem natürlichen Zustand ist, ist er ausgeglichen, normal und gesund. Wenn Cholesterin oxidiert, wird es gefährlich.

Studien haben gezeigt, dass bestimmte Isomere von Vitamin E als schützende Antioxidans gegen die Cholesterinoxidation wirken (1).

Dies liegt daran, dass sie Schäden durch freie Radikale im Körper bekämpfen können, welche sonst zu einer Cholesterinoxidation führen.

Tocotrienol-Isomere von Vitamin E haben drei Doppelbindungen, die sich positiv auf die kardiovaskuläre Gesundheit auswirken, da sie die Aktivität eines Enzyms, das die Cholesterinproduktion/Synthese steuert (genannt HMG-CoA-Reduktase), reduzieren können.

Tocotrienol-Isomere können auch die Zelladhäsion verhindern und somit das Fortschreiten der Atherosklerose oder die Verhärtung / Verdickung der Arterien verlangsamen.

Es ist wichtig zu beachten, dass synthetisches Vitamin E nicht die gleichen Vorteile wie natürliche Formen zu haben scheint.

Zu viel Alpha-Tocopherol kann die cholesterinsenkende Wirkung von Delta- und Gamma-Tocotrienolen, den beiden bioaktivsten Tocotrienolen und den mit kardioprotektiven Aktivitäten verbundenen Typen, tatsächlich beeinträchtigen.

2. Bekämpft freie Radikale und verhindert Krankheiten

Freie Radikale bekämpfen und bauen die gesunden Zellen in deinem Körper ab, was zu Herzerkrankungen und Krebs führen kann.

Diese Moleküle bilden sich auf natürliche Weise in deinem Körper, und sie können schwere Schäden verursachen, wenn sie oxidieren.

Bestimmte Isomere von Vitamin E haben starke antioxidative Fähigkeiten, die die Fähigkeit haben, Schäden durch freie Radikale zu reduzieren, Entzündungen zu bekämpfen und somit das natürliche Altern in deinen Zellen zu verlangsamen und Gesundheitsprobleme wie Herzkrankheiten zu bekämpfen (2).

Studien haben gezeigt, dass diese die Immunität deutlich erhöhen können und somit dazu beitragen, die Entstehung von Krankheiten und schweren Erkrankungen zu verhindern (3).

Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass die Isomere Alpha-Tocotrienol, Gamma-Tocotrienol und in geringerem Maße Delta-Tocotrienol für die Immunstärkung und antioxidative Wirkung am effektivsten zu sein scheinen.

3. Repariert beschädigte Haut

Vitamin E wirkt sich positiv auf die Haut aus, indem es die Kapillarwände stärkt, die Feuchtigkeit und Elastizität verbessert und als natürlicher Anti-Aging-Nährstoff in deinem Körper wirkt.

Studien haben gezeigt, dass Vitamin E Entzündungen sowohl im Körper als auch auf der Haut reduziert und so zur Erhaltung einer gesunden, jugendlichen Haut beiträgt (4).

Diese antioxidativen Eigenschaften sind auch hilfreich, wenn du Raucher bist oder ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts ausgesetzt bist und kann vor Hautkrebs schützen.

Die Einnahme von Vitamin E mit Vitamin C bekämpft Hautentzündungen nach der Einwirkung von UV-Strahlung und kann auch bei Anzeichen von Akne und Ekzemen nützlich sein.

Es unterstützt außerdem den Heilungsprozess in der Haut. Es wird von der Epidermis der Haut aufgenommen und kann zur Behandlung von Sonnenbrand verwendet werden, der unter anderem eine der Hauptursachen für Hautkrebs ist.

Weil es die Zellregeneration beschleunigt, kann Vitamin E zur Behandlung von Narben, Akne und Falten verwendet werden, dies lässt deine Haut gesünder und jünger aussehen.

4. Sorgt für dickeres Haar

Da Vitamin E ein starkes Antioxidans ist, hilft es, Umweltschäden an deinen Haaren zu verringern. Es kann auch die Durchblutung der Kopfhaut fördern.

Vitamin E-Öl kann die natürliche Feuchtigkeit in der Haut bewahren, was die Kopfhaut davor schützt, trocken und schuppig zu werden. Dieses Öl lässt dein Haar auch gesünder und frischer aussehen.

Du kannst ein paar Tropfen Vitamin E-Öl auf dein Haar auftragen, besonders wenn es trocken und stumpf aussieht.

5. Gleicht bestimmte Hormone aus

Vitamin E kann eine entscheidende Rolle beim Ausgleich des Hormonsystems und des Nervensystems spielen und wirkt auf natürliche Weise auf den Hormonhaushalt ein (5).

Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts können PMS, Gewichtszunahme, Allergien, Harnwegsinfektionen, Hautveränderungen, Angstgefühle und Müdigkeit sein.

Indem du deine Hormone im Gleichgewicht hältst, wird es für dich einfacher sein, ein gesundes Gewicht zu halten, einen regelmäßigen Menstruationszyklus einzuhalten und dich energetischer zu fühlen.

6. Hilft bei PMS-Symptomen

Die Einnahme eines Vitamin-E-Ergänzungsmittels zwei bis drei Tage vor und zwei bis drei Tage nach einer Menstruationsperiode kann Krämpfe, Angstzustände und Heißhungerattacken, sowie andere PMS-Symptome reduzieren.

Vitamin E kann zudem die Schwere und Dauer der Schmerzen verringern und den menstruellen Blutverlust reduzieren, indem es deine Hormone natürlich ausgleicht, und dazu beiträgt, deinen Menstruationszyklus zu regulieren.

7. Verbessert die Sehkraft

Vitamin E kann helfen, das Risiko einer altersbedingten Makuladegeneration, die eine häufige Ursache für Erblindung ist, zu verringern.

Denke daran, dass Vitamin E, damit es für die Sehkraft wirksam ist, auch bei ausreichender Zufuhr von Vitamin C, Beta-Carotin und Zink verzehrt werden muss.

Es wurde auch festgestellt, dass die tägliche Einnahme hoher Dosierungen von Vitamin E und Vitamin A die Heilung und das Sehvermögen bei Menschen verbessert, die sich einer Laser-Augenoperation unterziehen.

8. Hilft bei Alzheimer

Untersuchungen zeigen, dass die entzündungshemmende Wirkung von Tocotrienolen zu ihrem Schutz vor der Alzheimer-Krankheit beiträgt.

Vitamin E kann die Verschlechterung des Gedächtnisverlustes und des Funktionsrückgangs bei Menschen mit mittelschwerer Alzheimer-Krankheit oder anderen neurodegenerativen Erkrankungen verlangsamen.

Die ausreichende Versorgung mit Vitamin E kann auch den Verlust der Selbständigkeit und die Notwendigkeit einer Pflegekraft oder Unterstützung verzögern. Vitamin E, das mit Vitamin C eingenommen wird, kann auch das Risiko der Entwicklung verschiedener Formen von Demenz verringern (6).

9. Kann das Krebsrisiko senken

Vitamin E wird manchmal verwendet, um die schädlichen Auswirkungen medizinischer Behandlungen wie Bestrahlung und Dialyse zur Behandlung von Krebs zu mildern.

Dies liegt daran, dass es ein starkes Antioxidans ist, das freie Radikale im Körper abwehrt. Es wird auch verwendet, um unerwünschte Nebenwirkungen von Medikamenten zu reduzieren, die Haarausfall oder Lungenschäden verursachen können.

Bestimmte Isomere von Vitamin E sind auch an den Schutz vor Krebs gebunden. Mehrere Tierversuche haben Belege für die Unterdrückung des Tumorwachstums durch orale Einnahme von Tocotrienolen nachgewiesen.

Während es noch mehr Forschung dazu benötigt, wie genau das funktioniert, wird angenommen, dass mehrere Wirkungsmechanismen der Tocotrienolen, die den Tod von Krebszellen induzieren, krebsgebundene Gene ausschalten und die Angiogenese oder das abnormale Wachstum von Blutgefäßen in einem Tumor hemmen.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

In Tierversuchen wurden krebsschützende Fähigkeiten bei Brust-, Prostata-, Leber- und Hautkrebs nachgewiesen.

10. Verbessert die Ausdauer und die Muskelkraft

Vitamin E kann zur Verbesserung der körperlichen Ausdauer eingesetzt werden. In Studien wurde festgestellt, dass es deine Energie erhöhen und den oxidativen Stress auf deine Muskeln nach dem Training reduzieren kann (7).

Vitamin E kann auch die Muskelkraft verbessern. Es beseitigt Müdigkeit durch Förderung der Durchblutung und kann auch deine Kapillarwände stärken und deine Zellen besser mit Nährstoffen versorgen.

11. Wichtig während der Schwangerschaft für Wachstum und Entwicklung

Vitamin E ist während der Schwangerschaft und für die richtige Entwicklung bei Säuglingen und Kindern entscheidend, da es kritische Fettsäuren schützt und hilft, Entzündungen zu kontrollieren.

Einige Experten glauben, dass der größte Bedarf an Vitamin E während des 1.000-Tage-Fensters besteht, das bei der Empfängnis beginnt, da Vitamin E die frühen Phasen der neurologischen und Gehirnentwicklung beeinflusst, die nur in diesem einen bestimmten Zeitraum stattfinden können.

Aus diesem Grund wird empfohlen, dass Schwangere, stillende Mütter und Kinder bis zum Alter von 2 Jahren eine natürliche, lebensmittelbasierte Ergänzung einnehmen, um sicherzustellen, dass sie genug Vitamin E bekommen, um Anomalien zu vermeiden.

lebensmittel-mit-vitamin-e

Lebensmittel mit Vitamin E

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass „Vitamin E“ eine Sammelbezeichnung für acht verschiedenen Verbindungen, vier Tocopherole und vier Tocotrienole ist.

Die Zufuhr von ausreichend Vitamin E scheint besonders kritisch für sehr junge (Föten oder Säuglinge), ältere Menschen und Frauen zu sein, die schwanger sind oder werden könnten.

Laut DGE beträgt die empfohlene Tagesdosis für Sammelvitamin E 15 Milligramm pro Tag (oder 22,5 IE) für Erwachsene (8).

Es ist empfehlenswert, zwei bis drei dieser Vitamin-E-Lebensmittel täglich zu konsumieren, um deinen Bedarf zu decken:

  • Sonnenblumenkerne: 100 Gramm – 33,41 Milligramm (220 Prozent)
  • Mandeln: 100 Gramm – 32,98 Milligramm (218 Prozent)
  • Haselnüsse: 100 Gramm – 20,29 Milligramm (133 Prozent)
  • Weizenkeime: 100 Gramm, ungekocht – 18 Milligramm (120 Prozent)
  • Mango: 1 ganze Mango – 3,02 Milligramm (20 Prozent)
  • Avocado: 1 ganze Avocado – 2,68 Milligramm (18 Prozent)
  • Butternusskürbis: 100 Gramm, gekocht – 2,64 Milligramm (17 Prozent)
  • Brokkoli: 100 Gramm, gekocht – 2,4 Milligramm (12 Prozent)
  • Spinat: 50 Gramm, gekocht oder ca. 100 Gramm ungekocht – 1,9 Milligramm (10 Prozent)
  • Kiwi: 1 mittlere Kiwi – 1,1 Milligramm (6 Prozent)
  • Tomate: 1 Tomate – 0,7 Milligramm (4 Prozent)

Verschiedene Formen von Vitamin E

Es gibt acht große Isomere von Vitamin E. Die meisten der oben beschriebenen gesundheitlichen Vorteile von Vitamin E stammen aus Studien, in denen nur die Alpha-Tocopherol Form von Vitamin E verwendet wird, das nur eine von acht Formen ist.

In jüngster Zeit haben sich die Forscher auch verstärkt mit anderen Formen von Vitamin E beschäftigt, insbesondere mit Tocotrienol, das einige als „das Vitamin E des 21. Jahrhunderts“ betrachten (9).

Alpha- und Beta-Tocotrienole sind die am wenigsten aktiven Formen, während Delta- und Gamma-Tocotrienole die aktivsten sind.

Jüngste Ergebnisse deuten darauf hin, dass Alpha-Tocopherol nicht schädlich ist, aber es kann die Absorption anderer Formen von Vitamin E beeinträchtigen, einschließlich anderer Tocopherole und Tocotrienole, die für die Herz- und kognitive Gesundheit benötigt werden (10).

Nach Angaben des Linus Pauling Institute an der Oregon State University (11):

„Vitamin E besteht eigentlich aus zwei strukturell ähnlichen Verbindungen, Tocopherolen und Tocotrienolen. Jede Verbindung besteht aus vier Komponenten, von denen jede unterschiedliche Molekularstrukturen aufweist. Jede Komponente wird als Isomer (oder Vitamer) von Vitamin E bezeichnet. Jedes Isomer von Vitamin E hat einzigartige Eigenschaften, gesundheitliche Vorteile, Eigenschaften und Attribute, mit wichtigen Anwendungen bei der Formulierung von Lebensmittel- oder Getränkeprodukten.“

Angesichts der Vorteile der verschiedenen Vitamin-E-Isomere, die entdeckt wurden, gibt es heute einen Anstoß, die Art und Weise zu überdenken, wie Vitamin E markiert und in Forschungsstudien beschrieben wird.

Wenn nur die Form von Vitamin E untersucht wird (normalerweise nur das Isomer Alpha-Tocopherol), glauben viele, dass alle Vorteile, die aus der Studie hervorgehen, nicht auf „Vitamin E“ zurückgeführt werden sollten, da ohne die anderen Isomere nicht tatsächlich Vitamin E in seiner vollen Form untersucht wird.

Es werden auch Maßnahmen ergriffen, um die Öffentlichkeit über die Vorteile aufzuklären, die speziell mit den Tocotrienol-Isomeren verbunden sind, zu denen auch der Schutz vor einer Vielzahl von häufigen, chronischen Krankheiten gehört, da sie über ein einzigartiges antioxidatives und entzündungshemmendes Potenzial verfügen (12).

Tocotrienole haben auch krebs- und tumorhemmende Eigenschaften, lipid- und cholesterinsenkende Wirkungen sowie schützende Wirkungen, die das Gehirn, die Neuronen, die Zellen und das Immunsystem betreffen (13, 14).

Was bedeutet das alles in Bezug auf die Arten von Vitamin E in deiner Ernährung?

Es ist am besten, eine Vielzahl von Vitamin-E-Isomeren aus deiner Ernährung zu erhalten, da verschiedene Arten unterschiedliche Vorteile haben. Tocotrienole haben sich als außergewöhnlich wirksam erwiesen, da sie nicht von anderen Formen geteilt werden.

Heute liegt der Schwerpunkt für die Tocotrienolforschung bei chronischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechsel-Syndrom, Krebs und Osteopenie/Osteoporose. Quellen von Tocotrienolen sind jedoch nicht so weit verbreitet oder in der Ernährung der meisten Menschen zu finden. Dazu gehören Annatto-Samen, Kokosnuss, Gerste oder kommerziell gewonnenes Palmöl und Reiskleieöl.

Schließlich ist es auch am besten, Vitamin E auf natürliche Weise aus Lebensmitteln aufzunehmen, anstatt synthetisches Vitamin E aus minderwertigen Nahrungsergänzungsmitteln oder verarbeiteten Lebensmitteln zu erhalten, was normalerweise entweder in Form von Gamma-Tocopherol oder Alpha-Tocopherol erfolgt.

Die überwiegende Mehrheit des synthetischen Vitamin E, das in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten ist, ist nicht die Art, die tatsächlich in der Natur vorkommt und nicht unbedingt hilfreich für die Vorbeugung von Krankheiten und die Steigerung der Gesundheit.

Das ist der Grund, warum der beste Weg, um die Vitamin E Vorteile zu erhalten, der Konsum von natürlichen Vitamin E-Lebensmitteln ist.

Wie man genug von den verschiedenen Vitamin-E-Isomeren (einschließlich Tocotrienole) bekommt:

Die meisten Nahrungsquellen in unserer typischen Ernährung sind reich an Vitamin-E-Isomeren wie Gamma-Tocopherol und in geringerem Maße Alpha-Tocopherol.

Dies gilt insbesondere für Öle aus wichtigen Nutzpflanzen wie Soja, Mais, Baumwollsaatgut und Sesamsamen, die etwa 80 Prozent der Vitamin-E-Isomere liefern, die die meisten Menschen aus ihrer Ernährung beziehen. Diese Öle enthalten im Vergleich zu Alpha drei- bis fünfmal so viel Gamma-Tocopherol.

Wie bereits erwähnt, ist es schwieriger, Tocotrienole aus der Nahrung zu bekommen, da die Quellen weitaus weniger verbreitet oder verfügbar sind. Das Linus Pauling Institute empfiehlt, kleine Mengen an Tocotrienol Vitamin E im Bereich von 140 Milligramm pro Tag anzustreben, mit einer durchschnittlichen effektiven Dosis für den Immunschutz und anderen Vorteilen, die zwischen 200-400 Milligramm pro Tag liegen.

Hier sind einige Tipps, für die besten Quellen von Tocotrienol-Vitamin-E:

  • Obwohl es derzeit sehr schwer zu finden ist, enthält der Samen des Annatto-Baums (Bixa orellana), einer tropischen Pflanze, einen sehr hohen Gehalt an Tocotrienolen, von denen 90 Prozent Delta-Tocotrienol und 10 Prozent Gamma-Tocotrienol sind.
  • Andere gute Quellen sind Reisöl, Palmöl und Reiskleieöl, sowie Erdnüsse, Pekannüsse und Walnüsse.
  • Einige andere, häufigere Quellen, sind Hafer, Roggen und Gerstengetreide, obwohl diese nicht so viel wie andere, seltenere Quellen haben.
  • Wenn du deine tägliche Menge aller Isomere Vitamin E erhöhen möchtest, gibt es viele Möglichkeiten, mit diesen Lebensmitteln kreativ zu werden. Du kannst Nüsse oder Samen zu deinem Müsli, Haferflocken oder Salat hinzufügen. Du kannst Nüsse auch roh als kleinen Snack naschen oder dein eigenes ketogenes Müsli zubereiten.
  • Füge deinem Mittag- oder Abendessen einen Hauch von Vitamin E hinzu, indem du einen Spinat- oder Grünkohlsalat genießt, Tomaten oder sogar frische Früchte wie Papaya hinzufügst.
  • Wenn du einen gesunden, vitaminreichen Snack suchst, probiere eine Apfelscheibe mit Erdnussbutter oder zerkleinerte Avocado auf Vollkorntoast.
  • Eine weitere einfache Möglichkeit, etwas Vitamin E über deine Ernährung zu erhalten, ist, nur einen Esslöffel Weizenkeimöl zu jedem Rezept hinzuzufügen.

Empfohlene tägliche Einnahme von Vitamin E

Der empfohlene tägliche Tagesbedarf für Vitamin E (einschließlich verschiedener Isomere), entsprechend der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., beinhaltet die Menge, die du sowohl über die Nahrung, die du isst, als auch von allen Nahrungsergänzungsmitteln, die du einnimmst, erhältst.

Die tägliche Aufnahme wird in Milligramm (mg) angegeben. Im Folgenden werden Empfehlungen für verschiedene Altersgruppen aufgeführt:

Kinder

  • 1-4 Jahre: 6 mg/Tag
  • 4-7 Jahre: 8 mg/Tag
  • 7-10 Jahre: 10 mg/Tag
  • 10-13 Jahre: 13 mg/Tag
  • 13-15 Jahre: 14 mg/Tag

Frauen

  • 15 Jahre und älter: 12 mg/Tag
  • Schwangere: 13 mg/Tag
  • Stillende: 17 mg/Tag

Männer

  • 15 Jahre und älter: 15 mg/Tag

Maximale Dosierung

Die erträglichen oberen Einnahmewerte sind die höchste Menge eines Vitamins, das die meisten Menschen sicher aufnehmen können.

Diese hohen Dosierungen können zur Behandlung eines Vitamin-E-Mangels verwendet werden, und es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, bevor man mehr als diese oberen Einnahmewerte einnimmt.

  • 1-3 Jahre: 200 mg/Tag
  • 4-8 Jahre: 300 mg/Tag
  • 9-13 Jahre: 600 mg/Tag
  • 14-18 Jahre: 800 mg/Tag
  • 18 Jahre und älter: 1.000 mg/Tag

Denke daran, dass Vitamin E fettlöslich ist, daher funktionieren Nahrungsergänzungsmittel am besten, wenn sie vor einer Mahlzeit eingenommen werden, und die American Heart Association empfiehlt, Antioxidantien durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu erhalten, die reich an Obst, Gemüse und Vollkorn ist.

Deine Vitamine aus der Nahrung zu erhalten, ist immer eine bessere Alternative als die Verwendung eines Nahrungsergänzungsmittels, da es schwierig ist, zu viel Vitamin E zu konsumieren, wenn du es aus deiner normalen Ernährung beziehst.

Symptome eines Vitamin-E-Mangels

Vitamin E-Mangel (d.h. die Aufnahme aller Isomere) ist sehr selten, und wenn er auftritt, wird allgemein angenommen, dass er fast nie durch eine mangelnde Ernährung verursacht wird.

Einige Experten glauben jedoch, dass viele Menschen heute nicht genügend Vitamin E aus ihrer Ernährung in natürlicher Form erhalten, insbesondere zu wenig Tocotrienole.

Es gibt bestimmte Situationen, die zu einem Vitamin-E-Mangel führen können, weil die Nährstoffaufnahme gestört ist.

Ein Frühgeborener, der mit einem Gewicht von weniger als 1,5 Kilogramm geboren wird, läuft Gefahr, an Vitamin E zu mangeln, aber ein Kinderarzt, der sich auf die Betreuung von Neugeborenen spezialisiert hat, wird in der Regel den Nährstoffbedarf eines Säuglings ermitteln, um diesen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Menschen mit Fettabsorptionsproblemen, was ein häufiges Problem für diejenigen ist, die mit entzündlichen Darmerkrankungen zu kämpfen haben, können in einigen Fällen auch mit einem Vitamin-E-Mangel kämpfen.

Menschen, die ein Problem mit ihrem Nahrungsfettgehalt haben, sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, da, wie bereits erwähnt, Fett für die Aufnahme des Vitamins benötigt wird.

Dazu gehören alle, bei denen Mukoviszidose diagnostiziert wurde, bei denen eine Magenbypassoperation durchgeführt wurde, oder Menschen mit Malabsorptionsproblemen wie Morbus Crohn, Lebererkrankungen oder Pankreasinsuffizienz.

Zu den Symptomen der Mangelerscheinungen gehören der Verlust der Muskelkoordination sowie Seh- und Sprachstörungen.

Nebenwirkungen von Vitamin E

Vitamin E kommt den meisten gesunden Menschen zugute, wenn es oral eingenommen oder direkt auf die Haut aufgetragen wird.

Die meisten Menschen haben bei der Einnahme der empfohlenen Dosis keine Nebenwirkungen, aber in hohen Dosierungen gibt es Nebenwirkungen, die bekannt sind.

Vitamin E kann bei sehr hoher Einnahme unsicher sein, insbesondere bei Menschen mit Erkrankungen wie Herzerkrankungen oder Diabetes. Wenn du unter diesen gesundheitlichen Problemen leidest, nehme keine Dosierungen von 270 mg/Tag oder mehr ein.

Einige Studien zeigen, dass die Einnahme hoher Dosen von Vitamin E, die zwischen 200-530 mg pro Tag liegen, die Wahrscheinlichkeit eines schweren Schlaganfalls, genannt hämorrhagischer Schlaganfall, um 22 Prozent erhöhen könnte.

Eine ernste Nebenwirkung von zu viel Vitamin E ist ein erhöhtes Blutungsrisiko, insbesondere im Gehirn.

Vermeide die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die Vitamin E oder andere antioxidative Vitamine enthalten, unmittelbar vor und nach der Angioplastie, einem Verfahren zur Erweiterung oder Wiedereröffnung von verengten oder verschlossenen Blutgefäßen.

Diese Vitamine scheinen die Heilung zu stören, spreche also mit deinem Arzt, wenn du dich einer solchen Prozedur unterziehst und irgendwelche Ergänzungen/Vitamine einnimmst.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Eine Ergänzung mit einem sehr hohen Gehalt an Vitamin E kann zu folgenden gesundheitlichen Nebenwirkungen führen:

  • Herzinsuffizienz bei Menschen mit Diabetes
  • Verschlimmerung von Blutungsstörungen
  • Erhöhung der Chancen, dass Kopf-, Hals- und Prostatakrebs zurückkehrt
  • Zunehmende Blutungen während und nach der Operation
  • Erhöhung der Sterblichkeitchance nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall

Eine Studie ergab, dass Vitamin-E-Ergänzungen auch für Frauen schädlich sein können, die sich im frühen Stadium der Schwangerschaft befinden.

Frauen, die in den ersten acht Wochen der Schwangerschaft Vitamin-E-Ergänzungen eingenommen haben, zeigten eine Zunahme angeborener Herzfehler (15).

Hohe Dosierungen von Vitamin E können manchmal auch zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Magenkrämpfen, Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Ausschlag und Blutungen führen.

Topisches Vitamin E kann die Haut einiger Menschen reizen, also versuche es zuerst mit einer kleinen Menge und stelle sicher, dass du keine Empfindlichkeit dagegen hast.

Beziehung zu anderen Nährstoffen und Wechselwirkungen

Vitamin E-Ergänzungen können die Blutgerinnung verlangsamen, und wenn du Medikamente verwendest, die auch die Gerinnung verlangsamen, könnte das die Wahrscheinlichkeit von Blutergüssen und Blutungen erhöhen.

Einige Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen, sind zum Beispiel Aspirin, Clopidogrel, Ibuprofen und Warfarin.

Insbesondere Warfarin (Coumadin) wird eingesetzt, um die Blutgerinnung zu verlangsamen. Die Einnahme von Vitamin E mit Warfarin kann deine Chancen auf Blutergüsse und Blutungen erhöhen, daher solltest du dein Blut regelmäßig überprüfen lassen, um deine Dosierung zu regulieren.

Es ist nicht bekannt, ob die Einnahme von Vitamin E allein die Wirksamkeit einiger cholesterinsenkender Medikamente verringert, aber es scheint Cholesterin zu beeinflussen, wenn es mit Beta-Carotin, Vitamin C und Selen eingenommen wird.

Fazit

Vitamin E kommt dem Körper zugute, indem es die Rolle eines Antioxidans spielt. Als fettlösliches Vitamin kann es unter anderem die Funktion vieler Organe, enzymatische Aktivitäten und neurologische Prozesse beeinflussen.

Vitamin E ist eine Sammelbezeichnung für acht Verbindungen, vier Tocopherole und vier Tocotrienole, und sie bieten unterschiedliche Vorteile. Es ist am besten, eine Vielzahl von Vitamin-E-Isomeren aus deiner Ernährung zu erhalten, da verschiedene Arten unterschiedliche Vorteile haben.

Zu den Vorteilen von Vitamin E gehören der Ausgleich des Cholesterinspiegels, die Bekämpfung freier Radikale, die Vorbeugung der Krankheitsentstehung, die Reparatur geschädigter Haut, die Verdickung der Haare, der Ausgleich der Hormone, die Unterstützung von PMS-Symptomen, die Verbesserung der Sehkraft, die Unterstützung von Menschen mit Alzheimer, die potenzielle Senkung des Krebsrisikos und die Verbesserung der Wirkung medizinischer Behandlungen sowie die Steigerung der körperlichen Ausdauer und Muskelkraft.

Es kommt nur in pflanzlichen Lebensmitteln vor, darunter bestimmte Öle, Nüsse, Getreide, Früchte und Weizenkeime. Es ist auch als Ergänzung erhältlich.

Einige der besten Vitamin-E-Lebensmittel, die du essen kannst, um diese Vitamin-E-Vorteile zu erhalten, sind Sonnenblumenkerne, Mandeln, Haselnüsse, Weizenkeime, Mango, Avocado, Butternusskürbis, Brokkoli, Spinat, Kiwi und Tomaten.

Vitamin E kommt auch während der Schwangerschaft der Mutter und dem Kind zugute, da es ein wichtiges Vitamin für Wachstum und Entwicklung ist.

Zu den Symptomen des Vitamin E-Mangels gehören der Verlust der Muskelkoordination sowie Seh- und Sprachstörungen.

Es können Nebenwirkungen auftreten, wenn es in sehr hohen Mengen eingenommen wird, besonders für Menschen mit Erkrankungen wie Herzerkrankungen oder Diabetes. Wenn du unter diesen gesundheitlichen Problemen leidest, nehme keine Dosierungen von 400 IE/Tag oder mehr ein.

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar