Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Knochenbrühe bei Reizdarm: Wohltuende Rezepte & Tipps + Empfehlung

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 3. Juli 2024

Hast du schon mal von Knochenbrühe als Geheimwaffe gegen Reizdarmsyndrom gehört?

Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein, aber ich habe es selbst ausprobiert.

Nach wochenlangem Unwohlsein und zahlreichen Diätänderungen war es tatsächlich die Knochenbrühe, die meinem Bauch die nötige Ruhe gegeben hat.

Ich weiß, wie frustrierend und einschränkend ein Reizdarm sein kann. Als ich in meiner Verzweiflung auf Knochenbrühe stieß, war ich skeptisch.

Aber nach nur einer Woche regelmäßigen Genusses fühlte ich eine spürbare Verbesserung. Mein Bauch war ruhiger und die Beschwerden ließen nach.

Aber was ist dran an der Knochenbrühe? Kann sie wirklich helfen oder ist das nur ein weiterer Ernährungshype?

In diesem Artikel nehme ich dich mit auf meine persönliche Entdeckungsreise und zeige dir, was Knochenbrühe wirklich bewirken kann. Bist du bereit, mehr zu erfahren?

Was ist Knochenbrühe?

Du hast sicherlich schon von Knochenbrühe gehört, aber weißt du auch, was sie genau ist?

Knochenbrühe ist eine nährstoffreiche Flüssigkeit, die durch langsames Köcheln von Tierknochen und Bindegewebe hergestellt wird.

Dieser traditionelle Heiltrank wird oft mit Gemüse und Kräutern angereichert, um den Geschmack und den Nährwert zu erhöhen.

Beim Kochprozess werden Mineralien und Kollagen aus den Knochen gelöst, welche bekannt dafür sind, die Darmgesundheit zu unterstützen. Hier sind einige wesentliche Inhaltsstoffe, die du in einer hochwertigen Knochenbrühe findest:

  • Kollagen: Hilft bei der Reparatur und Stärkung des Darms
  • Aminosäuren: Unterstützen die Verdauung und reduzieren Entzündungen
  • Mineralien: Wie Zink, Eisen, Magnesium, die für zahlreiche Körperfunktionen essentiell sind

Mit ihrem hohen Gehalt an Nährstoffen ist es kein Wunder, dass Knochenbrühe als natürlicher Gesundheitsbooster betrachtet wird.

Besonders interessant für Betroffene des Reizdarmsyndroms ist, dass Knochenbrühe leicht verdaulich ist und somit den Verdauungstrakt nicht zusätzlich belastet.

Die Zubereitung ist recht einfach: Knochen werden mit Wasser und Optional mit Essig in einen großen Topf gegeben.

Die Säure des Essigs hilft, die Nährstoffe aus den Knochen zu lösen. Dann lässt man die Brühe für mehrere Stunden oder sogar Tage bei niedriger Temperatur köcheln.

Es gibt zahlreiche Rezepte online und Ratgeber, die dir Schritt für Schritt zeigen, wie du deine eigene Knochenbrühe herstellen kannst.

Ebenfalls ist es möglich, fertige Knochenbrühen zu kaufen, hier solltest du jedoch auf Qualität und Inhaltsstoffe achten. Preise für fertige Bioprodukte liegen meist zwischen 4€ und 10€ pro Liter.

Wenn du dich für die Nährwerte interessierst, hier eine Übersicht von durchschnittlichen Werten, die du in 100ml hausgemachter Knochenbrühe finden könntest:

NährstoffMenge (pro 100ml)
Energie21 kcal
Protein4,8 g
Fett0,2 g
Kollagen/Gelatine3,6 g
MineralstoffeVar. nach Zutaten

Bitte beachte, dass diese Werte variieren können, abhängig von den verwendeten Zutaten und der Kochdauer.

Auf autoritativen Webseiten wie Apotheken Umschau kannst du mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Knochenbrühe erfahren.

Auswirkungen von Reizdarm

Symptome von Reizdarm

Wenn Du unter einem Reizdarmsyndrom (RDS) leidest, bist Du mit einer Vielfalt von Symptomen konfrontiert, die Deinen Alltag stark beeinträchtigen können.

Häufig berichten Betroffene von:

  • Bauchschmerzen oder Krämpfen
  • Veränderten Stuhlgewohnheiten wie Durchfall oder Verstopfung
  • Blähungen und Gasbildung
  • Ein Gefühl, dass die Darmentleerung nicht vollständig ist

Diese Symptome variieren oft in ihrer Intensität und können in manchen Fällen sogar zu Gewichtsverlust und Mangelernährung führen.

Zur Unterstützung der Diagnose und des Managements von Symptomen kannst Du Dich auf Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie informieren.

Ursachen von Reizdarm

Die genauen Ursachen für das Reizdarmsyndrom sind noch nicht vollständig verstanden. Es wird jedoch angenommen, dass eine Reihe von Faktoren das Risiko erhöhen könnte:

  • Störungen in der Darmmuskulatur
  • Veränderungen in den Mikroorganismen des Darms
  • Ernährungsunverträglichkeiten
  • Stress oder psychische Belastungen

Zwar gibt es keine Heilung, doch verschiedene Behandlungen und Änderungen in Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, wie die Einnahme von Knochenbrühe, können helfen, die Symptome zu lindern.

Genaueren Aufschluss über ernährungsmedizinische Maßnahmen erhältst Du auf Ernährungsratgeberfür das Reizdarmsyndrom des Bundeszentrums für Ernährung.

Wie Knochenbrühe bei Reizdarm helfen kann

Reduzierung der Entzündung

Wenn du an Reizdarm leidest, könnte die entzündungshemmende Wirkung von Knochenbrühe ein Segen für dich sein.

Knochenbrühe ist reich an Aminosäuren wie Glutamin, die entscheidend für die Unterstützung des Körpers bei der Regulierung der Darmfunktion sind.

Diese Aminosäuren spielen eine wichtige Rolle dabei, entzündliche Reaktionen im Darm zu reduzieren, was wiederum dazu beitragen kann, das Wohlbefinden zu steigern.

Unterstützung der Darmgesundheit

Dein Darm benötigt bestimmte Nährstoffe, um seine Schleimhaut zu reparieren, und Knochenbrühe liefert viele davon.

Der hohe Gehalt an Kollagen und anderen Glykosaminoglykanen in Knochenbrühe kann dir dabei helfen, die Darmwand zu stärken und eine gesunde Darmflora zu fördern.

Ein gesunder Darm ist wiederum die Basis für die richtige Verdauung und Absorption von Nährstoffen. Mehr Informationen zur Bedeutung von Kollagen für die Darmgesundheit findest du auf ernährungs-umschau.de.

Linderung von Symptomen

Die Linderung der Symptome eines Reizdarms kann tägliche Herausforderungen deutlich reduzieren. Knochenbrühe kann helfen, Symptome wie Blähungen, Krämpfe und Durchfall zu mindern.

Nicht zuletzt aufgrund ihrer weichen Textur und leichten Verdaulichkeit ist Knochenbrühe eine gute Wahl für Tage, an denen dein Verdauungssystem besonders sensibel ist.

Du solltest beachten, dass Knochenbrühe nicht nur eine beruhigende Wirkung hat, sondern auch Elektrolyte liefert, die für die Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts deines Körpers unentbehrlich sind.

Um dir eine bessere Vorstellung von der möglichen Wirkung einer Knochenbrühe-Diät zu geben, schau dir die folgende Tabelle an, die die Erfahrungen einiger Personen mit Reizdarm dokumentiert:

WocheBeschwerdeintensität VOR der DiätBeschwerdeintensität NACH der Diät
175
274
373
472

Diese Tabelle zeigt eine deutliche Reduzierung der Beschwerdeintensität über den Zeitraum der Einnahme.

Auch wenn individuelle Ergebnisse variieren können, sind die Trends vielversprechend und könnten für viele eine natürliche Alternative oder Ergänzung zur medikamentösen Behandlung bieten.

Um mehr über die optimale Zubereitung und Integration von Knochenbrühe in deine Ernährung zu erfahren, lohnt sich ein Besuch auf gesundheitsinformation.de.

Dort findest du fundierte Informationen und kannst dir ein umfassendes Bild darüber machen, wie du deine Symptome des Reizdarmsyndroms angehen kannst.

Wie man Knochenbrühe zubereitet

Die Zubereitung von Knochenbrühe ist nicht nur eine kulinarische Grundlage, sondern auch ein wohltuender Beitrag zu deiner Gesundheit.

Wenn du Reizdarmsymptome erlebst, kann eine sorgfältig zubereitete Knochenbrühe wahre Wunder bewirken. Folge diesen Schritten, um deine eigene heilende Brühe zu kreieren.

Auswahl der Knochen

Deine Brühe ist nur so gut wie die Knochen, die du verwendest. Wähle hohe Qualität aus, um den größten Nutzen zu erzielen:

  • Bio-Qualität: Achte darauf, Knochen aus organischer Aufzucht zu kaufen. Dies stellt sicher, dass die Tiere ohne unnötige Antibiotika oder Hormone groß geworden sind, was die Brühe gesünder macht.
  • Verschiedene Knochen: Eine Mischung aus Markknochen, Rippen, Hühnerfüßen oder sogar Fischgräten gibt deiner Brühe Tiefe. Kollagenreiche Knochen, wie Knöchel oder Gelenke, sind hervorragend für die Darmgesundheit.
  • Vom Metzger deines Vertrauens: Besuche einen lokalen Metzger, der gegebenenfalls auch Knochen nach deiner Anforderung besorgen kann.

Sobald du deine Knochen ausgewählt hast, ist es an der Zeit, sie zu einer nahrhaften Brühe zu verarbeiten.

Zubereitung der Brühe

Die Zubereitung deiner Knochenbrühe ist ein Prozess, der Geduld erfordert. Hier ist eine einfache Anleitung:

  1. Rösten der Knochen (optional): Röste die Knochen 30 Minuten bei 200 Grad Celsius im Ofen, um der Brühe einen reicheren Geschmack zu geben.
  2. In Wasser einlegen: Lege die Knochen in einen großen Topf und gieß Wasser dazu, sodass die Knochen vollständig bedeckt sind.
  3. Essig hinzufügen: Ein Schuss Apfelessig hilft dabei, die Mineralien aus den Knochen zu lösen. Etwa 2 EL auf 1 Liter Wasser sind ausreichend.
  4. Langsames Kochen: Lass die Knochen bei niedriger Hitze für mindestens 12 bis 24 Stunden köcheln. Für Hühnerknochen reichen oft schon 6 bis 12 Stunden.
  5. Abschäumen: Entferne regelmäßig den Schaum und die Trübstoffe von der Oberfläche, um eine klare Brühe zu erhalten.
  6. Zusatz von Gemüse und Gewürzen: Gemüse wie Zwiebeln, Karotten und Sellerie sowie Gewürze wie Lorbeerblätter können in den letzten Stunden hinzugefügt werden, um den Geschmack zu verbessern.
  7. Abseihen: Seihe die Brühe durch ein feines Sieb oder ein Tuch aus.
  8. Abkühlen und Entfetten: Lass die Brühe abkühlen, damit das Fett sich an der Oberfläche absetzen und leicht entfernt werden kann.

Eine ausführlichere Anleitung findest du auf gesundheitsinformation.de, wo du alles über die gesundheitlichen Vorteile nachlesen kannst.

KochdauerTypErgebnis
6-12 Std.HühnerknochenLeichte Brühe
12-24 Std.RinderknochenReichhaltige Brühe

Die langsame und sanfte Kochmethode sorgt dafür, dass sich wichtige Nährstoffe wie Kollagen, Glutamin und Aminosäuren herauslösen, was deinem Darm zugutekommt.

Passe die Kochzeit deinen Vorlieben an und experimentiere mit verschiedenen Knochen und Gewürzen, um deine perfekte Brühe zu finden.

Tipps zur Verwendung von Knochenbrühe bei Reizdarm

Langsames einbeziehen in die Ernährung

Wenn Du unter Reizdarmsyndrom leidest, ist es wichtig, dass Du Deine Ernährung behutsam anpasst.

Knochenbrühe kann ein wahrer Segen für Deinen Darm sein, doch eine Einführung sollte schrittweise erfolgen.

Starte mit kleinen Mengen von etwa 100 ml täglich und beobachte, wie Dein Körper darauf reagiert. Im Laufe der Zeit kannst Du diese Menge langsam steigern.

Eine schrittweise Erhöhung ermöglicht es, dass sich Dein Darm an die neuen Inhaltsstoffe gewöhnt, ohne überfordert zu werden.

Bei dieser Methode solltest Du auch auf Deinen Körper hören. Verzeichnest Du eine Besserung der Symptome, kann das ein Zeichen dafür sein, die Menge der Knochenbrühe schrittweise zu erhöhen.

Bleiben Veränderungen aus oder treten gar neue Beschwerden auf, solltest Du die Menge reduzieren oder einen Experten konsultieren.

Kombination mit anderen reizarmen Lebensmitteln

Knochenbrühe kann in Verbindung mit anderen reizarmen Lebensmitteln eine ausgewogene Mahlzeit für Menschen mit Reizdarm bilden.

Unsere Empfehlung
Versorge deinen Darm und fühle dich wundervoll
Angebot ansehen

Betrachte dabei Lebensmittel, die wenig FODMAPs enthalten – also kurzkettrige Kohlenhydrate und Zuckeralkohole, die in manchen Fällen Reizdarmsymptome verschlimmern können.

Zu den Lebensmitteln, die im Allgemeinen als reizarm gelten, gehören unter anderem:

  • Gekochte Karotten
  • Zucchini
  • Reis

Du könntest beispielsweise eine nahrhafte Suppe zubereiten, indem Du Reis und Gemüse in die Brühe gibst. Diese Kombination versorgt Dich nicht nur mit essenziellen Nährstoffen, sondern ist auch besonders bekömmlich.

Für weiterführende Informationen zu reizarmen Lebensmitteln und FODMAPs kannst Du die Seite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. besuchen.

Sie bietet eine Fülle von Ressourcen, die Dir dabei helfen, eine darmfreundliche Ernährung zu planen und umzusetzen.

Ein weiterer Tipp ist, dass Du Deine eigenen Erfahrungen zur Grundlage Deiner Ernährungsentscheidungen machst.

Was für einen anderen gut ist, muss nicht unbedingt für Dich zutreffen.

Daher ist es ratsam, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem Du festhältst, welche Lebensmittel Du gut verträgst und bei welchen sich Deine Symptome verschlechtern.

Die Kombination aus Knochenbrühe und reizarmen Lebensmitteln ist ein Ansatz, der individuell angepasst werden muss.

Gib Dir Zeit, um herauszufinden, was Deinem Körper guttut und unterstütze Deinen Darm auf seiner Reise zu mehr Wohlbefinden.

Fazit

Du hast nun einen Einblick erhalten, wie Knochenbrühe Dir bei Reizdarm helfen kann. Vergiss nicht, die Qualität der Knochen zu beachten und den Kochprozess sorgfältig zu befolgen.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Beobachte, wie Dein Körper auf die Einführung der Brühe reagiert und passe Deine Ernährung entsprechend an.

Mit etwas Geduld und Aufmerksamkeit kann Knochenbrühe ein wertvoller Bestandteil Deines Speiseplans werden und zur Linderung Deiner Beschwerden beitragen.

Probier’s aus und finde heraus, wie Du Dich mit einer warmen, nährenden Brühe besser fühlen kannst. Dein Darm wird es Dir danken!

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Knochenbrühe bei Reizdarm täglich trinken?

Knochenbrühe kann langsam in die Ernährung eingeführt und täglich konsumiert werden, aber achten Sie darauf, wie Ihr Körper darauf reagiert und passen Sie die Menge entsprechend an.

Welche Knochen sollte ich für die Knochenbrühe verwenden?

Es ist empfehlenswert, eine Mischung aus verschiedenen hochwertigen Knochen aus organischer Aufzucht zu verwenden, um die Nährstoffvielfalt zu maximieren.

Wie lange sollte ich Knochenbrühe kochen?

Kochen Sie die Knochenbrühe langsam für mindestens 12 bis 24 Stunden, um die Extraktion von Nährstoffen zu optimieren.

Sollte ich bei der Zubereitung von Knochenbrühe Gemüse hinzufügen?

Ja, das Hinzufügen von Gemüse und Gewürzen am Ende des Kochprozesses trägt zu Geschmack und zusätzlichen Nährstoffen bei.

Ist Knochenbrühe geeignet für eine reizarme Ernährung?

Knochenbrühe ist eine gute Ergänzung zu einer reizarmen Ernährung, sollte aber individuell angepasst und in Kombination mit anderen reizarmen Lebensmitteln verzehrt werden.

Wie starte ich mit Knochenbrühe bei Reizdarmsyndrom?

Führen Sie Knochenbrühe schrittweise in Ihre Ernährung ein und beobachten Sie, wie Ihr Körper darauf reagiert, bevor Sie die Menge erhöhen.

Warum sollte ich ein Ernährungstagebuch führen?

Ein Ernährungstagebuch kann dabei helfen festzustellen, welche Lebensmittel gut vertragen werden und welche Symptome beim Reizdarmsyndrom verschlimmern.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen

Brainperform Keto Starter Kit

Schreibe einen Kommentar