Was ist der Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose? Alles was Du wissen musst

Die Begriffe Ketose und Ketoazidose werden häufig verwechselt. Was ist der Unterschied zwischen Ketose und der gefährlichen Ketoazidose? Erfahre hier, welche Symptome auftreten und was diese Form der metabolischen Azidose auslösen kann.

Ketoazidose-ketose-unterschied

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Ketoazidose ist das, was passiert, wenn die Ketose zu weit geht.

Trotz der Namensähnlichkeit sind Ketose und Ketoazidose zwei verschiedene Dinge.

Ketoazidose bezieht sich auf die diabetische Ketoazidose (DKA) und ist eine Komplikation des Typ 1 Diabetes mellitus. Es ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der sich aus einem gefährlich hohen Gehalt an Ketonen und Blutzucker ergibt.

Diese Kombination von Typ 1 Diabetes und zu vielen Ketonkörper macht dein Blut zu sauer, was die normale Funktion von inneren Organen wie Leber und Nieren verändern kann. Dann ist es wichtig, dass du eine schnelle Behandlung erhältst.

Die diabetische Ketoazidose kann sehr schnell auftreten. Es kann sich in weniger als 24 Stunden entwickeln. Sie tritt vor allem bei Menschen mit Typ-1-Diabetes auf, deren Körper kein Insulin produziert.

Mehrere Dinge können zu DKA führen, darunter Krankheiten, falsche Ernährung oder die Nichtnahme einer ausreichenden Insulindosis. DKA kann auch bei Personen mit Typ-2-Diabetes auftreten, die wenig oder gar keine Insulinproduktion haben.

Ein Überblick über Ketose

Wenn man sich eine ketogene Ernährung und Ketose ansieht, ist es für einige Menschen üblich, den Prozess mit einer schädlichen, extremeren Version dieses Zustandes zu verwechseln, die als diabetische Ketoazidose bekannt ist.

Es gibt eine Menge Missverständnisse über Ketose und Ketoazidose. Es wird Zeit, etwas Licht in dieses Thema zu bringen, indem man sich die (sehr großen) Unterschiede zwischen diesen beiden Begriffen ansieht.

  • Ketose ist ein Stoffwechselzustand, bei dem der Körper in erster Linie Fett zur Energiegewinnung anstelle von Kohlenhydraten verwendet. Die Verbrennung von Kohlenhydraten (Glukose) zur Energiegewinnung ist die Standardfunktion des Körpers. Wenn also Glukose verfügbar ist, wird der Körper diese zuerst verwenden.
  • Doch während der Ketose verwendet der Körper Ketone anstelle von Glukose. Dies ist eine erstaunliche Überlebensanpassung des menschlichen Körpers für den Umgang mit Zeiten des Hungers oder Fasten, extremen Trainingseinheiten oder allem anderen, was die Glukosespeicher des Körpers leert.
  • Diejenigen, die eine ketogene Ernährung befolgen, begrenzen bewusst ihre Kohlenhydrataufnahme (normalerweise zwischen 20 und 50 Gramm pro Tag), um diesen Zustand der Ketose zu erreichen. Deshalb konzentriert sich die ketogene Diät auf eine sehr geringe Kohlenhydrataufnahme, eine moderate bis niedrige Proteinaufnahme und eine hohe Aufnahme von Nahrungsfetten. Eine niedrigere Proteinaufnahme ist wichtig, weil es verhindert, dass der Körper deine magere Muskelmasse für Energie nutzt und stattdessen zu Fett als Energiequelle wechselt.

Ketonkörper werden während der Ketose in der Leber aus den freigesetzten Fettsäuren gebildet. Diese Ketone werden dann vom Körper verwendet, um alle Organe, einschließlich des Gehirns, mit Energie zu versorgen, und sie haben viele Vorteile für den Körper, auf die wir später noch zu sprechen kommen.

Aber zuerst wollen wir ein häufiges Missverständnis in Bezug auf Ketose und Ketoazidose ansprechen, das immer wieder für Verwirrung sorgt.

Unterschied Ketose und Ketoazidose

Es ist sehr wichtig zu verstehen, was die Nahrungsketose von der Ketoazidose unterscheidet:

  • Ketose ist ein natürlicher Prozess, der innerhalb der ketogenen Ernährung entsteht.
  • Diabetische Ketoazidose (DKA) ist ein extrem gefährlicher Stoffwechselzustand, der am häufigsten bei Menschen mit Typ-1-Diabetes und manchmal Typ-2-Diabetikern auftritt, wenn sie ihr Insulin und ihre Ernährung nicht richtig steuern.

ketose-vs-ketoazidose

Was löst eine Ketose oder Ketoazidose aus?

Auslöser für Ketose

Eine kohlenhydratarme Ernährung in Form einen ketogenen Ernährungsplans kann eine gesunde Ketose auslösen. Das liegt daran, dass eine ketogene Diät dazu führt, dass du weniger Glukose im Blut hast, was wiederum dazu führt, dass dein Körper Fett für Energie verbrennt, anstatt sich auf Zucker zu verlassen.

Auslöser für Ketoazidose

Bei der diabetischen Ketoazidose (DKA) ist die Ketonmenge im Körper extrem hoch, was das Blut dazu bringt, sauer zu werden. Bei Menschen mit Diabetes kann das Fehlen einer oder mehrerer Insulindosen oder das Nichtgebrauchen der richtigen Menge an Insulin zu einer diabetischen Ketoazidose führen.

Eine Krankheit oder Infektion, sowie einige Medikamente, können ebenfalls verhindern, dass dein Körper Insulin richtig verwendet. Dies kann zu DKA führen. So sind beispielsweise Lungenentzündungen und Harnwegsinfektionen häufige Auslöser für DKA (1).

Andere mögliche Auslöser für eine Ketoazidose sind:

  • Stress
  • Ein Herzinfarkt
  • Alkoholmissbrauch
  • Fasten und Unterernährung bei Menschen mit übermäßigem Alkoholkonsum
  • Missbrauch von Drogen, insbesondere Kokain
  • Einige Medikamente
  • Schwere Dehydrierung
  • Akute schwere Erkrankungen wie Sepsis, Pankreatitis oder Myokardinfarkt

Symptome von Ketoazidose und Ketose

Ketose kann zu einem leichten Mundgeruch führen, vor allem in den ersten Tagen der ketogenen Ernährung. Ketone werden für die Verwendung als Energiequelle abgebaut, und Aceton ist eines der Nebenprodukte, das aus dem Körper im Urin und Atem ausgeschieden wird.

Das führt dazu, dass der Atem etwas fruchtig riecht, was aber nicht weiter schlimm ist und häufig verschwindet, sobald der Körper sich voll in Ketose befindet.

Auf der anderen Seite sind die Symptome der Ketoazidose:

  • Übermäßiges Wasserlassen
  • Dehydrierung
  • Extremer Durst
  • Hyperglykämie
  • Erbrechen
  • Übelkeit oder Magenschmerzen
  • Kurzatmigkeit oder Keuchen
  • Fruchtig riechender Atem
  • Sich ständig müde fühlen
  • Sich verwirrt fühlen

Die Symptome der Ketoazidose können auch das erste Anzeichen dafür sein, dass du Diabetes hast. Personen mit Diabetes sollten Vorsicht walten lassen, wenn sie einen der oben genannten Auslöser erleben und sofort ihren Arzt aufsuchen, wenn sie eines dieser Symptome von DKA erkennen.

Eine Ernährungsketose beim Verzehr einer ausgewogenen ketogenen Diät sollte jedoch nur geringe Mengen an Ketonen produzieren, die für den Durchschnittsmenschen sicher sind und keinen Anlass zur Sorge geben.

Risikofaktoren bei Ketoazidose

Typ-1-Diabetes ist der Hauptrisikofaktor für DKA. In einer Studie an Menschen mit einer diabetischen Ketoazidose fand man heraus, dass 47 Prozent Typ-1-Diabetes, 26 Prozent Typ-2-Diabetes und 27 Prozent eine neu diagnostizierte Diabetes-Erkrankung hatten (2).

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Wenn du bereits an Diabetes leidest, ist einer der Hauptrisikofaktor für Ketoazidose, dass du nicht regelmäßig und zuverlässig deine Blutzucker-Kontrolle und Behandlung befolgst, die dein Arzt empfiehlt.

Forscher untersuchten Diabetes bei Kindern und Jugendlichen. Sie fanden heraus, dass jeder vierte Teilnehmer DKA hatte, als der behandelnde Arzt sie zum ersten Mal mit Diabetes diagnostizierte.

Statistiken über die Ketoazidose

Eine Ketoazidose (DKA) ist die häufigste Todesursache bei Menschen unter 24 Jahren mit Diabetes. Die Gesamttodesrate bei Ketoazidose liegt bei 2 bis 5 Prozent (3, 4).

Menschen unter 30 Jahren machen 36 Prozent der DKA-Fälle aus (5). Siebenundzwanzig Prozent der Menschen mit DKA sind zwischen 30 und 50 Jahre alt, 23 Prozent sind zwischen 51 und 70 Jahre alt, und 14 Prozent sind über 70 Jahre alt.

Wie erkennt man Ketose und Ketoazidose?

Du kannst einen einfachen Bluttest durchführen, um den Gehalt an Ketonen in deinem Blut festzustellen. Du kannst dann anhand der Konzentration der Ketone feststellen, ob du in Ketose bist oder eine gefährliche Ketoazidose hast.

Eine weitere Möglichkeit, um Ketose zu messen, ist ein einfacher Urintest, den du Zuhause durchführen kannst. Für diesen Test verwendest du Urinteststreifen, die deine Menge an Ketonkörpern im Urin messen. Der Teststreifen wird die Farbe ändern, je nach dem Gehalt an Ketonen in deinem Urin.

optimaler-ketose-wert-ketonkoerper-grafik

Diabetiker, die abnehmen, haben oft einen niedrigen bis mittleren Gehalt an Ketonen, was ihr Risiko für diabetische Ketoazidose nicht erhöht, wenn ihr Blutzuckerspiegel auf normalen Werten gehalten wird. Das Risiko für eine diabetische Ketoazidose steigt, wenn dein Ketonspiegel steigt und dein Blutzucker über 250mg/dL (14 mmol/L) liegt (6).

Blutzucker-Messgeräte, die gleichzeitig den Ketonwert messe, sind die ideale Methode für Diabetiker, um den Ketonspiegel zu kontrollieren, da sie den Gehalt an Beta-Hydroxybuttersäure messen, dem primären Keton, das an Ketoazidose beteiligt ist.

Wenn du an Diabetes leidest, oder dich um jemanden mit Diabetes kümmerst, und eines der Symptome von DKA bemerkst, solltest du sofort zum Arzt oder in die Notaufnahme, um eine schnelle Behandlung zu erhalten. Rufe einen Krankenwagen, wenn sich die Symptome schnell verschlimmern. Eine schnelle Behandlung von Ketoazidose kann dir oder deinen Liebsten das Leben retten.

Der Arzt wird folgende Fragen stellen:

  • Was sind deine Symptome?
  • Wann haben die Symptome begonnen?
  • Hast du dein Diabetes wie empfohlen behandelt?
  • Hast du eine Infektion oder Krankheit?
  • Hast du in letzter Zeit viel Stress?
  • Nimmst du Drogen oder Alkohol?
  • Hast du deinen Insulin- und Ketonspiegel überprüft?

Der Arzt wird ebenfalls eine körperliche Untersuchung durchführen. Dir wird dann Blut abgenommen und getestet, um deine Elektrolyte, Glukose und den Säuregehalt zu überprüfen. Die Ergebnisse deiner Blutuntersuchung können deinem Arzt helfen festzustellen, ob du eine diabetische Ketoazidose oder andere Komplikationen von Diabetes hast.

Weitere Diagnose- und Behandlungsmethoden von Ketoazidose sind:

  • eine Urinanalyse auf Ketone
  • ein Röntgenbild der Brust
  • ein Elektrokardiogramm
  • andere Tests

Ketose Zuhause selbst testen

Einer Erkältung oder andere Krankheiten können Diabetes beeinflussen und den Blutzuckerspiegel erhöhen. Die American Diabetes Association empfiehlt, alle vier bis sechs Stunden deinen Ketonwert zu testen, wenn du eine Erkältung oder Grippe haben oder wenn dein Blutzucker über 240 Milligramm pro Deziliter (mg/dL) liegt (7).

Du kannst deinen Blutzucker und Ketonwert mit bestimmten Testkits überwachen, die rezeptfrei in jeder Apotheke zu kaufen sind. Du kannst deinen Blutzucker auch mit einem Blutteststreifen messen, und um Ketone zu messen, verwende einfach Urinteststreifen. Einige Blutzuckermessgeräte haben auch die Möglichkeit, auf Blutketone zu testen.

In diesem Artikel haben wir ausführliche alle Messmethoden für Ketonkörper beschrieben: Ketose messen: So testest Du deinen Ketonwert bei einer ketogenen Ernährung

Behandlung von Ketose und Ketoazidose

Wenn du eine ketogene Diät befolgst und in den Zustand der Ketose kommst, musst du dich natürlich nicht behandeln lassen.

Doch wenn du dagegen eine gefährliche diabetische Ketoazidose (DKA) hast, musst du möglicherweise in die Notaufnahme gehen oder im Krankenhaus bleiben.

Die Behandlung der Ketoazidose beinhaltet in der Regel:

  • Flüssigkeitszufuhr durch den Mund oder durch eine Vene
  • Ersatz von Elektrolyten wie Chlorid, Natrium oder Kalium
  • Intravenöses Insulin, bis dein Blutzuckerspiegel unter 240 mg/dL liegt
  • Screening auf andere Probleme, die du haben könntest, wie z.B. Infektionen

Fazit

Ketose ist in der Regel nicht gefährlich. Es ist normalerweise mit einer geplanten, kohlenhydratarmen Ernährung oder einem vorübergehenden Zustand im Zusammenhang mit der Ernährung verbunden.

Ketoazidose kann sich durch die Behandlung innerhalb von 48 Stunden verbessern (8).

Der erste Schritt nach der Genesung von DKA ist die Überprüfung deines empfohlenen Ernährungs- und Insulinmanagementprogramms mit deinem Arzt. Stelle sicher, dass du verstehst, was du tun musst, um Diabetes unter Kontrolle zu halten. Spreche unbedingt mit deinem Arzt, wenn du dir über etwas unsicher bist.

Jetzt wunderst du dich vielleicht über die spezifischen Gründe, warum die Ketose so gesund und vorteilhaft ist. Hier sind einige Vorteile der Ketose, beginnend mit dem beliebtesten und häufigsten Grund, warum Menschen eine ketogene Diät beginnen:

Gewichtsabnahme und Fettverbrennung: Es hat sich gezeigt, dass die Keto-Diät bessere Ergebnisse bei der Gewichtsabnahme bringt als eine kalorienreduzierte oder normale kohlenhydratarme Diät. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass diejenigen, die eine ketogene Diät einhalten, bereits Fett als Hauptbrennstoffquelle verwenden, so dass es einfacher wird, auch im Körper gespeichertes Fett zu verbrennen (9).

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Ein weiterer Grund, warum Menschen gute Ergebnisse bei der Gewichtsabnahme auf der Keto-Diät sehen, ist, weil diese Ernährungsweise sehr einfach und sättigend ist, aufgrund des hohen Fettgehalts und der geringen Kohlenhydrataufnahme, die dir helfen kann, dich weniger hungrig zu fühlen und nicht Kalorien oder Portionsgrößen zählen zu müssen, um Gewicht zu verlieren (10).

Außerdem hilft das Weglassen der raffinierten Kohlenhydrate und Zucker, die normalerweise in einer traditionellen westlichen Ernährung enthalten sind, das ständige Auf und Ab des Blutzuckerspiegels zu vermeiden, das zu dem Gefühl führen kann, kurz nach dem Essen schon wieder hungrig zu sein.

Typ-2-Diabetes: Bei Menschen, die aufgrund der negativen Auswirkungen einer kohlenhydratreichen Ernährung insulinresistent sind, kann eine ketogene Diät mit korrektem Diabetes-Management ein Mittel zur Wiederherstellung der Insulinempfindlichkeit und der normalen Stoffwechselfunktion sein.

Neurologische Erkrankungen: Es hat sich gezeigt, dass Ketose dazu beiträgt, Anfälle bei Menschen mit Epilepsie, insbesondere bei Kindern, zu reduzieren. Es kann auch Vorteile für Menschen mit Alzheimer, Parkinson oder anderen degenerativen kognitiven Erkrankungen haben, da die neuroprotektive Wirkung von Ketonen und wahrscheinlich die reichhaltige Ernährung einer ketogenen Ernährung eine Rolle spielt (11, 12, 13).

Gehirnleistung: Es gibt einige Hinweise darauf, dass eine ketogene Ernährung Vorteile für die Produktivität und geistige Leistungsfähigkeit haben kann, sowie zur Verbesserung des Gedächtnisses und einer kognitiven Beeinträchtigung (14, 15).

Körperliche Leistungsfähigkeit: Die Anpassung an die Verwendung von Fett als Kraftstoff, die so genannte Keto-Anpassung, während einer ketogenen Ernährung kann bei körperlicher Aktivität einige beeindruckende Vorteile haben. Diejenigen, die längere Phasen von intensiven Trainingseinheiten und körperlicher Belastungen haben, können von der Ketose profitieren, weil es dem Körper hilft, Fett für Energie schneller zu verbrennen, wenn der Körper seine Glykogenspeicher aufgebraucht hat (16).

Ernährungsketose sollte nicht mit den schädlichen Auswirkungen der diabetischen Ketoazidose verwechselt werden.

Wenn man auf eine gesunde ketogene Ernährung mit ketogenen Lebensmitteln achtet, hat Ketose viele Vorteile für Gewichtsabnahme, Gesundheit und Gesamtleistung.

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (633 Stimmen, durchschnittlich: 4,82 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar