Keto Schlafstörungen: Probleme beim Schlafen während Ketose und was man dagegen tun kann

Hast Du bei Keto manchmal Schlafstörungen oder Probleme beim Einschlafen? Diese mögliche Nebenwirkung der ketogenen Ernährung betrifft nicht nur Anfänger. Hier erfährst Du, warum diese Schlafprobleme auftreten und was Du dagegen tun kannst.

ketogene-ernaehrung-schlafstoerung

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Hast du auch schon einmal Schlafstörungen bemerkt, nachdem du eine ketogene Ernährung begonnen hast?

Bist du es leid, nicht wie früher schneller einschlafen oder durchschlafen zu können?

Auch wenn du vielleicht denkst, dass du nur fünf oder sechs Stunden Schlaf brauchst, sind die kurz- und langfristigen Auswirkungen von chronischem Schlafmangel nicht gut für deine Gesundheit.

Ein Mangel an Schlaf könnte auch der Grund dafür sein, dass du nicht so viel Gewicht verlierst wie du gerne möchtest.

Was verursacht diese Schlafprobleme bei Keto und was kann man unternehmen, um wieder schneller einzuschlafen?

Werfen wir zuerst einen Blick darauf, wie dein Schlaf generell durch deine Ernährung beeinflusst wird – und warum eine ketogene Ernährung vor allem in der Anfangszeit deine Schlafqualität verändert.

Wie sich die Ernährung auf den Schlaf auswirkt

Eine Studie der Techniker Krankenkasse hat gezeigt, dass nur jeder dritte Deutsche regelmäßig mehr als sieben Stunden pro Nacht schläft (1).

Und da die meisten Menschen jede Nacht etwa acht Stunden Schlaf benötigen, bedeutet das, dass 75% der Bevölkerung zu wenig Schlaf bekommt.

Zu wenig Schlaf ist mit einer Reihe von gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht worden und bei Schlafmangel besteht ein erhöhtes Risiko für:

  • Fettleibigkeit (2)
  • Typ-2-Diabetes (3)
  • Hypertonie oder Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Und je weniger du schläfst, desto schwieriger wird es, erfolgreich Gewicht zu verlieren. Die Forschung zeigt, dass schlechter Schlaf zu einer ungewollten Gewichtszunahme führen kann (4, 5).

Laut einer Studie, bei der der Schlaf auf nur vier Stunden beschränkt war, erlebten die Teilnehmer am nächsten Tag (6):

  • Ein erhöhtes Hungergefühl
  • Einen 24%-igen Antieg in der Kalorienaufnahme
  • Einen erhöhten Ghrelinspiegel (das Hormon, das den Appetit auslöst)
  • Einen verminderten Leptinspiegel (das Hormon, das für die Appetitkontrolle verantwortlich ist)

Durch einen höheren Ghrelinspiegel wirst du dich den ganzen Tag über hungrig fühlen. Mit niedrigeren Leptinwerten neigst du dazu, zu viel zu essen, da dieses Hormon dir sagt, wann du satt bist und aufhören sollst, zu essen.

Eine im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte Studie bestätigte, dass man, wenn man nicht genug Schlaf bekommt, auch dazu neigt, mehr zu essen und dadurch während des Tages mehr Kalorien zu sich nimmt (7).

Eine weitere Studie zeigt den Unterschied zwischen einer guten und einer schlechten Schlafphase.

Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt und nahmen die Menge an Kalorien zu sich: Eine Gruppe durfte 8,5 Stunden schlafen, während die andere Gruppe nur 5,5 Stunden schlief.

Man stellte dabei fest, dass die Gruppe, die weniger Stunden schläft (8):

  • Häufiger hungrig war
  • Das Fett, das sie gegessen haben, mit größerer Wahrscheinlichkeit als Körperfett einlagern, anstatt es zu verbrennen
  • 55% weniger Fettabbau hatten
  • 60% mehr magere Körpermasse (Muskelmasse) abbauten

Das bedeutet: Auch wenn du dich strikt an deinen ketogenen Ernährungsplan hältst und regelmäßig trainierst, könntest du Muskelmasse anstelle von Körperfett verlieren, wenn du nicht genug erholsamen Schlaf bekommst!

Schauen wir uns also an, warum man bei einer ketogenen Ernährung Schlafstörungen hat und warum man vor allem zu Beginn der Ketose Probleme beim Einschlafen hat.

probleme-beim-schlafen-keto

6 Gründe, warum bei Keto Schlaflosigkeit auftritt

Obwohl viele Anfänger bei der ketogenen Ernährung über Schlafstörungen berichten, gibt es keine eindeutige Antwort darauf, warum das so ist.

Hier ist, was wir bisher wissen:

Eine Schlafstörung ist die Unfähigkeit einzuschlafen oder durchzuschlafen.

Lass uns ein paar andere Schlüsselbegriffe aus dem Weg räumen:

  • Latenzzeit bei Schlafbeginn ist die Zeit, die der Übergang vom vollständigen Wachzustand in den Schlaf benötigt.
  • Schlafdauer bedeutet, wie lange du pro Nacht schläfst.
  • Schlafeffizienz ist, wie gut du tatsächlich geschlafen hast, basierend auf der Schlafqualität.

Deine Schlafqualität kann durch verschiedene Phasen beeinflusst sein (9):

Schlechter Schlaf wird im Allgemeinen definiert als niedrige Schlafeffizienz und einer hohen Latenzeit bis zum Einschlafen (irgendwo ab 30+ Minuten).

Es gibt noch weitere Gründe für Schlafprobleme, die nicht ernährungsbedingt sind, einschließlich:

  • Stress, Angst und Depressionen
  • Alkohol- und Drogenmissbrauch
  • Hormonelle Veränderungen oder Zustände
  • Bestimmte Krankheiten
  • Medikamente
  • Schlafapnoe
  • Koffein und andere Stimulanzien

Möglicherweise kannst du deine Schlafprobleme in den Griff bekommen, wenn du diese Ursachen zusammen mit deinem Arzt besprichst und behandelst.

Schaue dir dazu auch diese beiden Artikel an: Besser schlafen: 17 Tipps für einen erholsamen Schlaf und 28 smarte Schlaf-Gadgets, Tools und wirkungsvolle Hacks die deine Schlafqualität verbessern

Falls deine Schlafstörungen nicht durch eines der oben genannten Gründe verursacht werden, kann es an der Zeit sein, die ketogene Ernährung und die Verbindung zur Schlaflosigkeit zu untersuchen.

Überprüfe, ob du einer der folgenden Punkte der Grund für deine Schlafstörung bei der ketogenen Ernährung sein kann.

Mögliche Gründe, warum du bei Keto Probleme mit dem Schlafen hast, können sein:

1. Du leidest an der Keto-Grippe

Der häufigste Grund, warum Menschen beim Wechsel zu einer ketogenen Ernährung Schwierigkeiten beim Schlafen haben, ist die gefürchtete Keto-Grippe.

Die sogenannte Keto-Grippe tritt ein, wenn du Kohlenhydrate stark reduzierst und dein Körper sich auf Fett als Hauptenergiequelle umstellt.

Zu den Symptomen der Keto-Grippe gehören:

  • Gehirnnebel
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Reizbarkeit
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall oder Verstopfung
  • Muskelkrämpfe
  • Konzentrationsschwäche
  • Verlangen nach Zucker
  • Herzklopfen

Genau wie die normale Grippe kann die Keto-Grippe innerhalb von 24 bis 72 Stunden beginnen und enden.

Es besteht also die Hoffnung, dass deine Schlafprobleme nachlassen (zusammen mit den anderen Symptomen der Keto-Grippe), je näher du der vollen Ketose kommst.

Mehr über die Keto-Grippe und wie du die Symptome lindern kannst, erfährst du in diesem Artikel: Keto-Grippe: Symptome, Dauer und was tun bei der Keto-Grippe

Der nächste Grund für deine Schlafstörungen bei einer ketogenen Ernährung kann darauf zurückzuführen sein, dass du weniger Kohlenhydrate und nährstoffreiche Lebensmittel bei Keto isst.

2. Dein Körper stellt sich auf die neuen Keto-Makros ein

Neuere Forschungen zeigen, dass die höheren Mengen an Protein und Fett, die du während einer ketogenen Diät isst, deinen Schlaf vorübergehend beeinträchtigen können.

Die erhöhte Protein- und Fettaufnahme, in Kombination mit einer starken Reduktion von Kohlenhydraten, führt zu Veränderungen im Stoffwechsel. Dein Körper muss sich auf diese neue Ernährungsweise erst einstellen.

Man stellte fest, dass sich der Körper an die Verstoffwechselung der neuen Makronährstoffe einer Keto-Diät anpassen muss, und diese Anpassung kann dein Schlafverhalten beeinflussen.

In einer Studie hatten nicht fettleibige, gute Schläfer, die eine ketogene Diät begannen, kurzfristig einen verminderten REM-Schlaf, während eine andere Studie ergab, dass diejenigen, die eine Keto-Ernährung befolgten, in den frühen Schlafphasen 1 und 2 aktiver waren (10).

Die kürzere REM-Schlafphase und Schlafstörungen, die du erleben kannst, wenn du anfängst, dich ketogen zu ernähren, können zu deiner Schlaflosigkeit beitragen (11).

3. Du strotzt vor zusätzlicher Energie aus Fett

Einer der Vorteile der ketogenen Ernährung ist die gesteigerte Energie.

Da gesunde Fette wie Butter, Kokosöl und der Energiebooster MCT-Öl deinem Gehirn und Körper einen Energieschub geben, kann dies in den ersten Tagen zu Problemen beim Einschlafen führen.

Möglicherweise findest du dich dann in einer der folgenden Situation wieder:

  • Du bist hellwach, wenn du Abends ins Bett gehst
  • Du wachst mitten in der Nacht auf und fühlst dich ausgeschlafen
  • Du wachst früher auf, noch bevor der Wecker klingelt

Während diese Szenarien für die ersten Tage oder sogar Wochen deiner Low-Carb-High-Fat Ernährung fantastisch klingen können, erhöht der langfristige Verlust von ein oder zwei Stunden Schlaf jede Nacht dein Risiko auf gesundheitliche Probleme und einer Gewichtszunahme.

Gib deinem Körper einfach ein paar Tage Zeit, um sich an die neugewonnene Energie zu gewöhnen. Dann schläfst du auch wieder schneller ein und erhöhst sogar deine Schlafqualität durch die ketogene Ernährung.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

4. Intermittent Fasting kann deinen Stress erhöhen

Wenn du intermittierendes Fasten (IF) praktizierst, zwingst du deinen Körper im Prinzip in den Glukose-Hunger-Modus.

Dieser Zustand hilft deinem Körper, deine zusätzlichen Glykogenreserven zu verbrennen und die Ketonproduktion zu beschleunigen.

Allerdings kann das Intervallfasten das Stresshormon Cortisol erhöhen, vor allem bei Frauen oder Personen, die empfindlich auf eine Ernährungsumstellung reagieren und von der Standard westlichen Ernährungsweise (sehr viele Kohlenhydrate) auf eine Keto-Diät wechseln.

Höhere Cortisolwerte bedeuten, dass du besonders angespannt bist, was einen erholsamen Schlaf ziemlich unmöglich macht.

Es gibt glücklicherweise einige Dinge, die du tun kannst, um Cortisol zu senken und Abends entspannter ins Bett zu gehen: 11 Tipps um Stress und den Cortisolspiegel zu senken

Es ist außerdem unglaublich schwierig, nachts durchzuschlafen, wenn deine Ernährung so viele Pinkelpausen in der Nacht verursacht, was uns zum nächsten Punkt führt.

5. Leere Glykogenspeicher und Freisetzung von Wasser

Während du dich auf den Weg in die Nahrungsketose befindest, verbrennt dein Körper durch seine restlichen Glykogenreserven. Jedes Gramm Glykogen hat zusätzlich drei bis vier Gramm Wasser gespeichert (12).

Dein Körper wird dieses Wasser freisetzen und über den Urin ausscheiden, während er seine restlichen Glykogenspeicher aufbraucht.

Abhängig davon, wie voll deine Glykogenspeicher sind, kann es sein, dass du dadurch nachts häufiger wach wirst, weil du auf die Toilette musst.

Nocturia, die offizielle Bezeichnung für das nächtliche Wasserlassen, ist eine häufige Beschwerde von Menschen während des ersten Phase bei Keto – je älter man ist, desto häufiger muss man dadurch Nachts auf die Toilette.

Eine Studie im Journal of Clinical Sleep Medicine fand heraus, dass ältere Erwachsene, die nachts häufig aufwachen, weil sie auf Toilette müssen (13):

  • Es schwer haben, schnell wieder einzuschlafen
  • Unter einer insgesamt schlechteren Schlafqualität leiden
  • Fühlen sich am nächsten Tag weniger ausgeruht

Glücklicherweise verschwindet dieses Problem praktisch von alleine, sobald deine Glykogenreserven aufgebraucht sind und all das Wasser freigesetzt wurde.

Die Glykogenspeicher sind in der Regel nach 1-3 Tagen der ketogenen Ernährung vollständig aufgebraucht.

Die Freisetzung des Wassers aus Glykogenreserven kann auch den Elektrolythaushalt verändern.

6. Ein Ungleichgewicht an Elektrolyten

Magnesium ist ein wichtiges Mineral und Elektrolyt.

Bei einem Magnesiummangel, kann es vorkommen, dass dein Körper zusätzlich gestresst ist. Dies kann dich auch davon abhalten, schnell einzuschlafen.

Wenn du nicht genug Magnesium über deine Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel bekommst, bist du außerdem anfällig für Muskelkrämpfe, die dich nachts aufwecken können.

Eine Aufnahme von 300-400 mg Magnesium pro Tag, entweder über Lebensmittel oder über Nahrungsergänzungsmittel, sollte für eine bessere Schlafqualität sorgen.

Also, wie lange dauern diese Keto-Schlafstörungen?

Bevor du dir jetzt Gedanken über Schlaftabletten machst, solltest du wissen, dass die meisten Schlafprobleme während einer ketogenen Ernährung nur in der Anfangsphase auftreten und sehr bald wieder verschwinden.

Und mit Hilfe einiger der folgenden Schlaf-Hacks können deine Schlafprobleme bei Keto früher verschwinden.

10 Tipps um Keto Schlafstörungen zu vermeiden

Wenn du schon immer ein guter Schläfer warst und schnell einschlafen konntest, wirst du bald wieder an diesem Punkt sein, wenn du einfach die ersten paar Tage deiner ketogenen Ernährung durchhältst.

Tatsächlich wirst du während der Ketose dann sogar anfangen, besser zu schlafen, als du es vorher getan hast.

Ist Geduld nicht deine Stärke?

Dann versuche einen (oder mehrere) der folgenden 10 Tipps für einen besseren Schlaf während der ketogenen Ernährung umzusetzen.

1. Esse nicht zu spät am Abend

Sorge dafür, dass du vier Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr isst.

Dies gibt dir genügend Zeit, die Energie aus deiner letzten Mahlzeit vor dem Schlafengehen zu verarbeiten, und sorgt gleichzeitig für genügend Treibstoff, damit du nicht mitten in der Nacht verhungerst.

2. Nimm ausreichend Elektrolyte zu dir

Es ist von entscheidender Bedeutung, deine Elektrolyte vor und während der Ketose zu überwachen.

Speziell für einen besseren Schlaf kannst du eine Magnesiumglycinat-Ergänzung einnehmen:

  • Reduziert Schlaflosigkeit
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Wirkt als natürlicher Muskelentspanner zur Abwehr von Muskelkrämpfen mitten in der Nacht

Magnesium findest du auch in Bittersalz, das während eines entspannenden Bades in deine Haut aufgenommen wird.

Nimm Abends ein entspannendes Bad mit Bittersalz-Kristallen und füge ein paar Tropfen beruhigender ätherischer Öle wie Lavendel oder Kamille hinzu und du bist auf einer Wolke, um im Handumdrehen besser zu schlafen.

Knochenbrühe ist auch flüssiges Gold bei einer ketogenen Ernährung, da sie eine starke Aminosäure namens Glycin enthält, die die Schlafqualität verbessern kann. Darüber hinaus kann das Trinken von Knochenbrühe helfen, deine Elektrolyte aufrechtzuerhalten (14).

3. Vermeide Blaues Licht vor dem Schlafengehen

Dein Körper folgt den natürlichen zirkadianen Rhythmen von Sonnenauf- und -untergang, um deine Wachsamkeit und Müdigkeit zu regulieren.

Dunkelheit senkt den Cortisolspiegel und erhöht die Produktion des Schlafhormons Melatonin, während helle Lichter das Gegenteil bewirken.

Um deinen Körper schläfrig zu machen, versuche, den Sonnenuntergang nachzuahmen, indem du 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen die Lichter in deiner Wohnung ausschaltest.

Am schlimmsten ist das künstliche blaue Licht, das von deinem Smartphone, Laptop, Fernseher und anderen Geräten ausgestrahlt wird. Dieses Licht erhöht nicht nur den Cortisolspiegel, es stört auch die Produktion von Melatonin, so dass du länger brauchst, um dich müde zu fühlen und einzuschlafen.

Die goldene Regel lautet also: Kein Smartphone, Fernseher oder Computer vor dem Schlafengehen. Mache nicht den Fehler, wie viele andere, und scrolle durch deine Social Media Apps auf deinem Handy, wenn du im Bett liegst!

Folgendes hilft bei der Vermeidung von blauem Licht:

  • Lade dir die kostenlose App f.lux auf dein Smartphone und Computer, das automatisch das blaue Licht nach Sonnenuntergang reduziert, wenn du zu dieser Zeit einen Bildschirm verwenden musst.
  • Besorge dir eine Blue-Light-Blocking Brille, wenn du Abends z.B. gerne noch vor dem Fernseher verbringst
  • Verwende in deiner Wohnung Dimmbare Glühbirnen

Mehr Tipps zu diesem Thema findest du in diesem Artikel: Warum Du Abends blaues Licht vermeiden musst um deinen Schlaf zu verbessern

4. Schlafe bei richtiger Raumtemperatur

Der Raum, in dem du schläfst, sollte kühl und dunkel sein, aber deine Gliedmaßen sollten warm sein.

Forscher haben festgestellt, dass, wenn deine Hände und Füße wärmer sind als dein Kern, beginnt dein Körper den Schlafprozess schneller, als wenn du tatsächlich körperlich müde wärst (xx).

Etwa 18-20° C scheint für die meisten Menschen eine angenehme Temperatur im Schlafzimmer zu sein um besser schlafen zu können, obwohl es immer von deinen individuellen Vorlieben abhängt.

5. Trainiere am Anfang des Tages

Ein hartes Training nach einem stressigen Tag ist gut und schön, aber versuche, dein Training nicht nach 19 Uhr zu absolvieren.

Da Sport und Krafttraining deinen gesamten Körper aufweckt, wirst du es schwieriger haben, dich im Bett zur Ruhe zu kommen, wenn du noch spät am Abend trainierst.

Am besten wäre ein Training am Morgen, doch das hängt natürlich von deinem Tagesablauf ab.

Auf der anderen Seite kann es auch ein Problem für deinen Schlaf sein, wenn du nicht lange oder hart genug trainierst.

Mit all deiner zusätzlichen Energie bei Keto musst du diesen Überschuss verbrennen, indem du zwischen 20-30 Minuten mindestens dreimal pro Woche trainierst oder Sport machst.

Wenn du regelmäßig trainierst, wirst du nicht nur schneller einschlafen und länger durchschlafen, weil dein Körper müde wird, sondern auch mehr Gewicht verlieren.

6. Mache Meditation oder Yoga vor dem Schlafengehen

Falls du nicht der Typ bist, der gerne Gewichte stemmt, können leichte, sanfte Übungen wie Yoga dem Körper ebenfalls helfen, dich zu entspannen, den Körper müde machen und den Kopf für das Traumland frei zu halten.

Es gibt sogar Yoga-Routinen, Posen und Dehnungen, die speziell für die Schlafenszeit entwickelt wurden, wie z.B. diese hier.

Meditation ist ebenfalls eine sehr effektive Möglichkeit, um deinen Schlaf zu verbessern.

Eine Studie verglich zwei auf Achtsamkeit basierende Meditationsprogramme, indem sie die Teilnehmer zufällig einer von zwei Gruppen zuordnete. Eine Gruppe praktizierte Meditation, während die andere nicht meditierte.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Die Teilnehmer, die täglich für einige Minuten meditierten, schliefen früher ein und konnten länger durchschlafen, verglichen mit denen, die nicht meditierten (15).

Das Erlernen der Meditation kann dir helfen, die rasenden oder „entlaufenen“ Gedanken zu kontrollieren oder umzuleiten, die man Abends im Bett hat, die oft zu Schlaflosigkeit führen.

Darüber hinaus kann das Meditieren helfen, den Körper zu entspannen, Verspannungen zu lösen und dich in einen friedlichen Zustand zu versetzen, in dem du eher einschlafen wirst.

7. Reduziere deine Kohlenhydrate langsamer

Personen, die bereits Schwierigkeiten beim Schlafen haben, können erwägen, ihre Kohlenhydrate langsam zu reduzieren, anstatt am ersten Tag mit der 20-30g-Grenze zu beginnen.

Bevor du also die Kohlenhydrate drastisch reduzierst, versuche deine Ernährung um 50 g Kohlenhydrate pro Tag aufzubauen, bis du in den folgenden Tagen die 20-30 g Netto-Kohlenhydrate für Ketose erreichst und dein Körper eine einfachere Anpassung hat.

8. Esse deine Kohlenhydrate später am Tag

Studien schlagen vor, dass das Essen deiner Kohlenhydrate bei Keto vier Stunden vor dem Schlafengehen besser sein kann, als eine Mahlzeit mit wenig Kohlenhydraten im gleichen Zeitraum zu haben (16).

Dies gibt dir genügend Zeit, diese Energie zu nutzen und gleichzeitig die Serotoninproduktion zu erhöhen, damit du schneller einschlafen können.

9. Achte auf deinen Koffein-Konsum

Wusstest du, dass Koffein bis zu sechs Stunden lang in deinem Blutkreislauf bleiben kann, nachdem du es konsumiert haben?

Die Forschung bestätigt, dass die Einnahme von Koffein bis zu 6 Stunden vor dem Schlafengehen den Schlaf nachweislich stört (17).

Trinke deinen Kaffee also am besten nur in den Morgen- und frühen Nachmittagsstunden und vermeide Koffeinzufuhr spät am Nachmittag bzw. Abends. Du kannst später am Tag auf Grüntee oder Kräutertees umsteigen.

10. Ein bisschen mehr Kohlenhydrate essen

Und zu guter Letzt, nachdem du alle anderen Schlaftipps auf dieser Seite ausprobiert hast, kann das Hinzufügen einer kleinen Menge an Kohlenhydraten (5-10 Gramm pro Tag) in deine ketogene Ernährung das Geheimnis für mehr Schlaf bedeuten.

Diese zusätzliche Glukose kann deinen Cortisolspiegel stabilisieren und auch bei der Serotoninproduktion helfen. Aber sei immer vorsichtig, wenn du mehr Kohlenhydrate hinzufügst – sonst kann dich das aus der Ketose werfen.

Fazit

Der Schlaf ist sehr wichtig, nicht nur während einer ketogenen Ernährung.

Untersuchungen zeigen, dass eine Erhöhung der Schlafdauer um nur eine Stunde pro Nacht dir helfen kann, am nächsten Tag gesündere Entscheidungen zu treffen (18).

Versuche also diese Tipps für einen besseren Schlaf umzusetzen und du wirst deine Schlafstörungen in den ersten Tagen der ketogenen Ernährung in den Griff bekommen, dein Ziel von acht Stunden Schlaf pro Nacht erreichen und insgesamt gesünder werden.

Wenn du dich mit viel Willenskraft und diszipliniert an deine ketogene Diät hältst, ist es wichtig, deinem Körper den wohlverdienten und erholsamen Schlaf zu gönnen.

Wer weiß? Vielleicht wachst du sogar mit weniger Kilos auf – oder überwindest zumindest deinen Weg aus einem Gewichtsverlust Plateau.

Und je länger du in Ketose bleibst und diese Tipps befolgst, desto schneller verschwinden deine Keto-Schlafstörungen und du wirst voller Energie aufwachen.

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.473 Stimmen, durchschnittlich: 4,82 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar