Was unterbricht Ketose? Aus der Ketose fliegen und Fettanpassung

Was wirft mich aus der Ketose? Und was passiert, wenn man zu viele Kohlenhydrate ist? Erfahre hier alles über Ketose, Fettanpassung und Cheat-Meals bei einer ketogenen Diät.

was-unterbricht-ketose

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Deine Oma kommt zu Besuch. Sie hat dich sehr vermisst. So sehr, dass sie dich heute Abend zu deinem Lieblings-Restaurant einlädst.

Heute also keine Avocados oder Mandelbutter für dich. Heute Abend gibt es Pizza und Pasta.

Dein Insulinspiegel steigt wahrscheinlich an, wenn du das hier liest. Du unterbrichst damit die Ketose.

Doch was wird passieren? Und wie reagiert dein Körper darauf?

Aus der Ketose geworfen zu werden, klingt schrecklich. Als würde man von einer guten Party geschmissen werden. Oder als würde man von der Schule verwiesen.

Aber ist es wirklich so schlimm? Können wir nach einem „Cheat-Day“ wieder schnell in Ketose einsteigen? Oder ist unsere Keto-Mission damit gescheitert, zusammen mit all den Vorteilen wie Gewichtsverlust und gesundheitliche Vorteile?

In diesem Artikel werden wir uns mit der Wissenschaft des Kohlenhydratkonsums beschäftigen, während wir uns mit der Ketogenen Diät beschäftigen.

Und wir beantworten die brennende Frage… was passiert, wenn man aus der Ketose geworfen wird.

Keine Sorge, es ist nicht so schlimm, wie es sich anhört. Wir zeigen dir sogar einige Tricks, um nach der Kohlenhydrat-Sünde wieder schnell zurück in die Ketose zu kommen.

Ist es wirklich das Ende der Welt, wenn man aus der Ketose geworfen wird?

Hast du jemals so etwas ähnliches in einem Low-Carb-Forum gelesen?

„…und dann fand ich heraus, dass es Maltitol enthielt. Ich habe Kohlenhydrate gegessen. Ich werde heute Nacht nicht schlafen können. Mein Körper kann einfach nicht mehr so gut mit Kohlenhydraten umgehen wie früher.“

Zuerst musst du folgendes verstehen: Ketose und Fettanpassung. Zwei ähnliche, aber unterschiedliche Prozesse.

Du kannst fettangepasst sein, aber nicht in Ketose.

Ketose bezeichnet den Stoffwechselzustand bei einer ketogenen Ernährung, aber fettangepasst (fat-adapted) ist das, was wir wirklich wollen.

Fett angepasst bedeutet, dass dein ganzer Körper angepasst ist, um mehr Fett zu verbrennen – von deinem Gehirn bis zu deinen Muskeln. Es dauert etwa 4-6 Wochen um in diesen Zustand zu kommen.

Wenn du fettangepasst wirst, verbrennst du beim Training eine enorme Menge an Fett. Und du konservierst Kohlenhydrate. So messen wir die Fettanpassung.

Die Fettanpassung zu erreichen, ist keine leichte Aufgabe – denke daran, dass du fast dein ganzes Leben lang Glukose als Energiequell genutzt hast.

Du hast deine Zellen, Mitochondrien und Leber verändert, um Fett als neue Energiequelle zu nutzen. Eine kleine Kohlenhydrat-Sünde wird dich nicht unwiderruflich zurückwerfen. Nein, es würde eine volle Rückkehr zu einer ständigen kohlenhydratreichen Ernährung erfordern, um deine fettangepassten Vorteile zunichte zu machen.

Ein Großteil der Magie von Keto ist auf die Fettanpassung zurückzuführen.

Eine fettangepasste Person kann bzw. ist:

  • Zwischen den Mahlzeiten länger satt. Weniger Heißhungerattacken und damit eine geringere Kalorienaufnahme.
  • Schneller Körperfett verbrennen und Gewicht verlieren. Je besser du dein eigenes Körperfett zur Energiegewinnung oxidieren kannst, desto leichter und schneller kannst du abnehmen.
  • Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern. Dein Körper kann in Fett viel mehr Energie speichern als in Glykogen. Deshalb siehst du z.B. Marathonläufer diese klebrigen, stärkehaltigen Pakete schlürfen. Beweise zeigen, dass fettangepasste Athleten ihre mit Kohlenhydrat-Essenden Konkurrenten übertreffen können.

Solange der fettangepasste Zustand nicht beeinträchtigt wird, werden viele der Vorteile von Keto anhalten. Und es würde Wochen des engagierten „Kohlenhydrat-Betrugs“ dauern, bis diese ruiniert werden.

Was ist dann überhaupt der Sinn von Ketose?

Ketose bedeutet, dass in der Leber aus Fettsäuren Ketone hergestellt werden.

Dies geschieht, wenn das Leberglykogen (gespeicherte Glukose) fast aufgebraucht ist. Der Körper geht in den Hungermodus und schaltet eine alternative Kraftstoffquelle ein.

Das Fasten oder Befolgen einer ketogenen, fettreichen, kohlenhydratarmen Ernährung startet diesen Prozess innerhalb von ein oder zwei Tagen.

Ketose bietet uns auch einige einzigartige Vorteile:

„Ketonkörper sind bemerkenswert, weil sie die einzige Art von Fett sind, das wasserlöslich ist. Ketone zirkulieren im Blutkreislauf und können von den Muskeln und dem Gehirn als Treibstoff verwendet werden.“

Dein Körper produziert ständig Ketone. Sehr wahrscheinlich hast du welche, nachdem du nach einem langen Schlaf aufgewacht bist. Na gut, aber was ist dann Ketose?

Sobald du Kohlenhydrate drastisch reduzierst, wird dein Ketonspiegel im Blut ansteigen. Sobald deine Konzentrationen 0.5 mMol erreichen, bist du in Ketose. Warum 0.5? Weil das der offizielle Wert ist, den die „Erfinder“ von Keto festgelegt haben.

Also, je höher der Ketonspiegel, desto besser, richtig?

Doch so einfach ist es nicht.

Du produzierst eine Menge Ketone, sobald du mit der ketogenen Ernährung beginnst. Doch sobald dein Körper fettangepasst ist, sinkt dein Ketonlevel. Das liegt ganz einfach daran, dass deine Muskeln mit der Zeit lernen, freie Fettsäuren zu nutzen und keine Ketone mehr für den Treibstoff benötigen (aber dein Gehirn benötigt weiterhin Ketone!).

Das sind alles gute Dinge. Du verbrennst jetzt Fett mit einer höheren Rate.

Aber dieses verflixte Blutmessgerät zeigt niedrigere Ketonwerte an. Keine Angeberei mehr für dich.

Ketose ist ein vorübergehender Zustand. Es ist einfach, hineinzukommen, und noch einfacher, wieder aus der Ketose zu fliegen. Ein Schluck MCT-Öl und du bist wieder drin. Iss eine Pizza und du bist draußen.

Du kannst auch durch Sport aus der Ketose herausfallen. Der gute alte Stress kann ebenfalls die Ketose unterbrechen. Denn Stress erhöht deinen Insulinspiegel, was die Ketonenproduktion senkt. Ketose ist eine unbeständige Sache.

Ein hoher Ketonspiegel kann eine gute Sache sein. Viele Personen berichten, dass hohe Ketonwerte ihre Stimmung verbessern und ihr Gehirn stärken.

Unser Ratschlag ist, dich nach deinen Gefühlen zu richten. Die Messung des Ketonspiegels kann zu einer Besessenheit, zu einer Freude oder auch Scham werden.

Vergiss das beängstigende „aus der Ketose fliegen“ und konzentriere dich auf das, was wirklich zählt… langfristige Fettanpassung.

Eine einmalige kohlenhydratreiche Mahlzeit wirft dich aus der Ketose, aber nicht aus der Fettanpassung. Stelle dir Ketose als eine Zahl auf einem Bildschirm vor, ein Messpunkt bzw. nur eine Momentaufnahme, während die Fettanpassung eine langfristige Veränderung deiner Stoffwechselfunktion ist.

Je länger du in einem fettangepassten Zustand bleibst, desto weniger musst du dir Sorgen machen, dass du aus der Ketose geworfen wirst. Aber wenn du gerade erst mit einer ketogenen Diät beginnst, spare dir diese Cheat-Tage für einen späteren Zeitpunkt auf.

Was passiert, wenn man aus der Ketose geworfen wird?

Du leckst dir die Lippen, wenn der letzte Bissen Pasta in den Mund geht. Fettuccine alfredo, dein Lieblingsgericht. Aber hey, wenigstens hast du eine gesunde Portion Fett in dieser Sahnesauce, richtig?

Wenn diese süßen Kohlenhydrate in deinen Körper gelangen, steigt dein Blutzuckerspiegel, und die Bauchspeicheldrüse sondert Insulin ab. Das Insulin stimuliert Enzyme, die den Blutzucker in der Leber als Glykogen speichern.

Du befindest dich jetzt im „gefütterten“ Zustand. Und die Ketonproduktion hat aufgehört.

Die Kohlenhydrate, die du zu dir nimmst, stoppen die Ketonproduktion, bis sie verbraucht oder im Muskel gespeichert sind. Die gute Nachricht ist, dass deine Leber nur ca. 100 Gramm Kohlenhydrate in Glykogen speichern kann. Wenn die Kohlenhydrate wieder entfernt werden, sinkt dein Blutzucker, und die Leber signalisiert die Freisetzung des Glykogens. Dies dauert je nach Aktivitätsniveau 12-16 Stunden.

Sobald das Glykogen verbraucht ist, wird die Ketogenese wieder aufgenommen.

Die Rückkehr zur Ketose ist nicht anders als zu Beginn der Keto-Diät. Sie verläuft nur schneller.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Welche Nachteile hat es, wenn Ketose unterbrochen wird?

Obwohl das Unterbrechen der Ketose nicht das Ende der Welt bedeutet, kann man sich dabei schlecht fühlen. Und wir reden nicht nur über Schuldgefühle.

Hier sind einige der großen Negativberichte von Menschen, die die Keto-Diät abbrechen oder die Ketose durch eine kohlenhydratreiche Cheat-Mahlzeit unterbrechen:

  • Heißhunger auf Kohlenhydrate. Insulinspitzen zwingen Energie in deine Zellen, können aber andere Zellen in einem hungernden Zustand zurücklassen, je nachdem, wie insulinresistent du bist. Ausgehungerte Zellen verlangen stärker nach… du hast es erraten… Kohlenhydrate. Es kann ein Teufelskreis sein, der dich aus der Bahn werfen kann.
  • Müdigkeit. Ah, der Kohlenhydrat-Crash. Der Insulinspiegel kann dich mit niedrigem Blutzucker und Erschöpfung zurücklassen.
  • Hirnnebel (Brain-fog). Ketone sind der bevorzugte Treibstoff deines Gehirns. Jetzt, wo du wieder Glukose zur Verfügung hast, fühlst du dich vielleicht etwas benebelt im Kopf.

Diese Symptome sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Es gibt Berichte von Menschen, die nach einer einzigen Kohlenhydratmahlzeit ans Bett gefesselt sind. Erinnerst du dich an die Ketogrippe in den ersten Tagen der Keto-Diät, für deren Überwindung du so hart gearbeitet hast?

Unser bester Rat ist, auf deinen Körper zu hören und zu verstehen, wo deine Verträglichkeit liegt. Versuche, Süßstoffe zu vermeiden – selbst in Keto-freundlichen Produkten – da diese heimtückischen Nahrungsmittel dein Verlangen steigern können.

Da du während der Keto-Zeit nicht viel Stimulation benötigst, um deinen Heißhunger zu stillen, können Keto-Snacks, die natürlich mit echten Früchten gesüßt sind, eine großartige Möglichkeit sein, sich zu „verwöhnen“, ohne sich Sorgen machen zu müssen, aus der Ketose hinausgeworfen zu werden.

Kann ich Kohlenhydrate essen UND in Ketose sein?

Was wäre, wenn es möglich wäre, deine Nudeln zu essen UND in Ketose zu bleiben?

Klingt zu schön, um wahr zu sein…

Aber das ist es nicht. Du musst lediglich nur 170 Kilometer mit dem Fahrrad bis zu deinem italienischen Abendessen zurücklegen und dabei 1.800 Höhenmeter überwinden.

Scherz beiseite, unsere Geschichte stammt von Dr. Peter Attia. Falls du es nicht weisst, Dr. Attia ist ein Arzt für Langlebigkeit, ein Ultra-Ausdauersportler und einer der führenden Denker auf dem Gebiet der ketogenen Ernährung.

Am letzten Tag seines Rennens nahm Dr. Attia 351 g Fett, 243 g Protein und 321 g Kohlenhydrate zu sich. Das ist genug, um jeden Ketorianer erschaudern zu lassen.

Doch am folgenden Tag testete er seine Ketone und… 2,2 mMol. Fast tiefe Ketose.

Das ganze Fahrradfahren führte zu einem Glykogendefizit in seinem Körper. Und diese Kohlenhydrate dienten dazu, seine Glykogenspeicher auszugleichen, während die Leber immer wieder Ketone ausschüttete.

Man muss nicht so extrem sein, um Ketose in Gang zu setzen. Fast jede Form der körperlichen Betätigung führt zum Abbau von Glykogen und beschleunigt die Rückkehr zur Ketose.

Je höher die Intensität, desto besser. Am besten ist ein Cardio-Intervalltraining oder Zirkeltraining.

Was genau wirft dich aus der Ketose?

Eine häufige Frage, die sich Menschen stellen, wenn sie mit der ketogenen Ernährung beginnen, lautet: „Wird mich das aus der Ketose werfen?“

Im nachfolgenden werden wir einige Punkte ansprechen, und erklären, warum du aus der Keto herausgeschleudert wirst oder nicht. Das wird so umfassend wie möglich sein, also benutze entweder die Suchfunktion mit Strg + f (oder CMD + f bei Mac), um das zu finden, was du suchst, oder lese einfach jeden Punkt für Punkt.

Wie kommt der Mensch überhaupt in die Ketose?

Die Dinge werden viel klarer, wenn wir erklären, wie Menschen in die Ketose geraten.

Vor allem das Leberglykogen bestimmt, ob Ketone produziert werden. Insbesondere signalisiert Glykogen in der Leber die Bildung von Malonyl-CoA durch die Carboxylierung von Acetyl-Coa. Acetyl-CoA wird in vielen Prozessen verwendet, und es ist das Hauptsubstrat, das zur Umwandlung in Ketone verwendet wird.

Im Wiki zur Regulation der Ketogenese, das auf dieses Szenario zutrifft, heißt es:

„Wenn der Körper keine freien Kohlenhydrate zur Verfügung hat, muss Fett in Acetyl-CoA abgebaut werden, um Energie zu gewinnen. Acetyl-CoA wird nicht durch den Zitronensäurezyklus recycelt, weil die Zwischenprodukte des Zitronensäurezyklus (hauptsächlich Oxalacetat) aufgebraucht wurden, um den Glukoneogeneseweg zu speisen, und die daraus resultierende Anhäufung von Acetyl-CoA aktiviert die Ketogenese.“

Wenn mehr Acetyl-CoA als Oxalacetat vorhanden ist, wird Acetyl-CoA im Grunde genommen zu Acetoacetat, einem Ketonkörper.

Im Klartext: Kohlenhydrate liefern Oxaloacetat, wenn es also keine Kohlenhydrate hat, wird es dich wahrscheinlich nicht aus der Ketose hinauswerfen. Ich werde die Ausnahmen später erläutern.

Warum tritt der Mensch so schnell in die Ketose ein?

Der Mensch gerät schneller in Ketose als jedes andere Lebewesen auf diesem Planeten. Normalerweise dauert es 24 bis 36 Stunden, bis wir in Ketose verfallen, weil wir riesige Gehirne und winzige Körper haben.

Unser Gehirn benötigt etwa 400 Kalorien pro Tag, was bei den meisten Menschen 20% unseres gesamten Energiebedarfs ausmacht. Zum Vergleich: Die meisten Tiere verbrauchen nur 2-8% ihres Grundstoffwechsels für ihr Gehirn. Das bedeutet, dass unsere kleinen Leberglykogenspeicher von 100 g die einzige Möglichkeit des Gehirns sind, Glukose zu erhalten.

Es gibt keine anderen Glukosespeicherkomponenten, aus denen das Gehirn Glukose entnehmen kann. Das bedeutet, dass bei 400 Kalorien/Tag diese 100 g Glukose innerhalb von 24 Stunden verbraucht sind. Rechnet man nach, bedeutet das, dass unser Gehirn ca. 4 g Glukose/Stunde verbraucht.

Selbst wenn du also aus der Ketose herausgeschleudert wirst und wir davon ausgehen, dass die gesamte bereitgestellte Glukose ins Gehirn gelangt (das ist nicht der Fall), dann gehe einfach von einer 4 g/h-Clearance aus.

Hast du 20 g zusätzliche Kohlenhydrate gegessen? Kein Grund zur Sorge, du wirst innerhalb von maximal 5 Stunden wieder in Ketose sein.

Wo bekommt das Gehirn seine Energie her?

Wenn das Gehirn keine Glukose hat, stellt der Körper Ketone her, um das Gehirn zu ernähren. Das Gehirn muss Energie von irgendwoher beziehen, wenn nicht von Glukose, woher dann?

Laktat kann verwendet werden, aber man muss Kohlenhydrate verstoffwechseln, um Laktat zu erhalten, also ist das nicht praktisch. Ketone sind die einzige andere Lösung.

Ich stelle diese Frage oft, wenn Menschen denken, dass sie etwas aus der Ketose herauswirft: „Wenn nicht Glukose oder Ketone, woher bekommt das Gehirn dann seine Energie?“ Diese Frage ist der grundlegende Lackmustest für Ketose.

Wenn das Gehirn auch nur 50 Kalorien zu wenig Energie hat, wird das durch die Produktion von Ketonen ausgeglichen. Keine Energie für das Gehirn = Tod. Keine Ausnahmen.

Unterbricht ein Insulinanstieg die Ketose?

Kurze Antwort: ja, ein bisschen, denn die Insulinausschüttung ist schnell.

Lange Antwort: Hier ist eine Studie, in der ein Mann fast einen Monat lang gefastet hat. Seine Ketone waren hoch (14 mmol/l), und ihm wurde Insulin injiziert (etwa 0,1 IE/kg, also etwa 7-8 IE). 30 Minuten lang sanken seine Ketone und sein Blutzucker, es kam zu einer massiven Aufnahme von Ketonen durch das Gehirn und die Ketonproduktion wurde gestoppt.

Da die Insulinausschüttung jedoch schnell erfolgt, schossen seine Ketone innerhalb von 30 Minuten wieder nach oben. Selbst mit Insulin dauerte es nicht lange, da kein Oxaloacetat zur Verfügung gestellt wurde.

Fruktose treibt meinen Blutzucker nicht in die Höhe, heißt das, dass ich nicht aus der Ketose herausgeschleudert werde?

Fruktose ist der anti-ketogenischste Zucker, den es gibt. Er kann nirgendwo anders als in der Leber verstoffwechselt werden, weil nichts anderes über die Enzyme verfügt, um ihn zu verstoffwechseln, weshalb er Leberglykogen rasch wieder auffüllt.

Er bringt dich garantiert aus der Ketose heraus und ist zudem schädlich für die Leber. Vermeide Fruktose bei Keto, wann immer es geht.

Das bedeutet auch, die meisten Obstsorten und Früchte zu meiden. Es ist besser, 10 g fruktosefreie Kohlenhydrate (Kartoffeln, Reis, Traubenzucker) zu konsumieren als 10 g Obst. Im Durchschnitt sind 50% der Kohlenhydrate in Obst Fruktose.

Glukose kann statt in die Leber in die Muskeln gelangen, so dass das Leberglykogen leer bleibt. Fruktose muss in der Leber verstoffwechselt werden, d.h. die Ketone bleiben leer.

Was ist mit der Glukoneogenese (GNG)?

Okay, dieser Punkt hier ist kniffliger. Glukoneogenese findet während Keto die ganze Zeit statt.

Im Rahmen dieses Artikels werden wir nicht darauf eingehen, wie sich „überschüssiges Protein“ auf Keto auswirkt, denn das ist ein eigenständiger Artikel den du hier nachlesen kannst: Was ist Gluconeogenese? Warum dieser Stoffwechselweg dich nicht aus der Ketose wirft

Aber lass uns speziell über Glukoneogenese sprechen.

Glukoneogenese (GNG) und Ketogenese können zusammen geschehen. Nur weil GNG initiiert wird, bedeutet das nicht, dass die Ketose aufhört. Sie treten die ganze Zeit gemeinsam auf.

In dieser Studie heisst es: „Zu den hormonellen Veränderungen, die mit einer kohlenhydratarmen Ernährung verbunden sind, gehört eine Senkung der zirkulierenden Insulinspiegel zusammen mit einem erhöhten Glukagonspiegel. Dies aktiviert die Phosphoenolpyruvat-Carboxykinase, die Fructose-1,6-Biphosphatase und die Glucose-6-Phosphatase und hemmt auch die Pyruvatkinase, die 6-Phosphofructo-1-Kinase und die Glucokinase. Diese Veränderungen begünstigen in der Tat die Gluconeogenese. Allerdings schränkt der Körper die Glukoseverwertung ein, um die Notwendigkeit der Glukoneogenese zu verringern“.

Der Körper verbraucht nicht so viel Glukose, wenn keine Glukose verfügbar ist (was für ein intelligenter Körper), daher braucht er auch nicht so viel GNG. Tatsächlich gibt es kaum einen Unterschied in der Menge an Glukose, die über das GNG bei Keto erzeugt wird, im Vergleich zu der Menge, die bei einer kohlenhydratreichen Ernährung erzeugt wird.

Das ist Beweis genug, um zu zeigen, dass Ketose und Glukoneogenese zusammen vorkommen, aber was ist mit der durch GNG erzeugten Glukose?

Nun, es spielt keine Rolle, ob die über GNG bereitgestellte Glukose metabolisiert wird und Oxalacetat produziert, weil GNG Oxalacetat abbaut.

Im Wesentlichen bedeutet dies, dass unabhängig von der Glukose, die über GNG produziert oder metabolisiert wird, das bereitgestellte Oxalacetat bei Bedarf wieder aufgenommen wird, um für GNG anstelle der Beta-Oxidation von Acetyl-CoA verwendet zu werden, was bedeutet, dass Acetyl-CoA zu einem Keton werden kann. Juhu!

Auch wenn ich mein ganzes Protein in einer Mahlzeit konsumiere?

Ja, ungeachtet des großen Anstiegs des Insulinspiegels, wird, wie ich oben sagte, Insulin selbst die Ketose nicht zerstören, es sei denn, Oxalacetat wird bereitgestellt. Proteine spicken auch Glucagon in der gleichen Menge, in der sie Insulin spicken. Glucagon erhöht die Ketogenese. Hier gibt es keine Probleme.

Wann wird Fett anti-ketogen?

Fett ist primär ketogen (90%), hat aber auch eine leichte anti-ketogene Wirkung (10%).

Dies entspricht der Tatsache, dass zehn Prozent der insgesamt aufgenommenen Fettgramme im Blutkreislauf als Glukose (durch Umwandlung des Glyzerinanteils der Triglyzeride) erscheinen. Wenn 180 Gramm Fett pro Tag oxidiert (verbrannt) werden, entstehen 18 Gramm Glukose aus der Umwandlung von Glyzerin.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Was ist mit künstlichen Süßstoffen?

Einige künstliche Süßstoffe verwandeln sich in Glukose, wenn sie verstoffwechselt werden. Schaue dir diese Tabelle an und finde darauf dein Süßungsmittel, das du konsumieren wirst.

Der GI ist nicht immer ein direkter Vergleich mit Glukose, da Fruktose zwar nicht den Blutzucker erhöht, aber die Ketose ausgleicht. Verwende also diese Tabelle: Wenn der GI eines Süßstoffs über 5 liegt, zähle ihn Gramm für Gramm als äquivalent zu jedem anderen Kohlenhydrat.

Das bedeutet, dass du ihn auch dann noch konsumieren kannst, wenn du an diesem Tag unter deinem Grenzwert für Kohlenhydrate bleibst. Bei Süßstoffen mit einem GI von weniger als 5 zähle jede 3 g des Süßstoffs als 1 g Kohlenhydrat.

Unterbricht Alkohol die Ketose?

Alkohol (Ethanol) wird zu Acetyl-CoA metabolisiert. Er liefert weder Glukose noch Oxalacetat.

Wenn du zu deinem Alkohol keine Kohlenhydrate zu dir nimmst, erhöht der Alkohol tatsächlich die Ketose, weil das Acetyl-CoA:Oxalacetat-Verhältnis noch höher wird. Der Körper versucht, das Acetyl-CoA durch die Produktion von mehr Ketonen zu beseitigen.

Der Nachteil ist, dass der Alkohol durch die Bereitstellung von mehr Acetyl-CoA deinen Körper daran hindert, seine eigenen Fettspeicher zu nutzen, um mehr Acetyl-CoA zu bilden, und somit den Fettabbau verlangsamt. Kalorien zählen.

Lese dazu auch: Ketose und Alkohol: Kann ich während einer ketogenen Ernährung Alkohol trinken?

Nüsse, Milchprodukte und andere Vollwertkost?

Schaue dir die immer die Anzahl der Kohlenhydrate in den Nährwertangaben an. Wie viele Kohlenhydrate liefern sie, und wirst du damit deine Kohlenhydratmenge für den Tag überschreiten?

Koffein wirft dich weder aus der Ketose heraus, noch erhöht es den Insulinspiegel.

Empfehlung: Die besten Keto Nüsse: Der ultimative Guide zu den besten High-Fat und Low Carb Nüssen

Was ist mit dem Füllstoff in Pillen?

Einige Pillen verwenden reinen Tafelzucker als Füllstoff, andere verwenden Talkum oder ein anderes harmloses Puder.

Selbst wenn es reiner Zucker ist, wiege deine Pille. Es sind wahrscheinlich nur 0,5 g, also nicht mehr als 0,5 g Zucker. Wenn du so pedantisch bist, addiere ihn zu deiner Kohlenhydratzahl und du bist auf der sicheren Seite.

Fazit

Vergiss, was auf dem Ketonmessgerät steht. Wenn du besser aussiehst und dich besser fühlst, funktioniert Keto für dich.

Gelegentliche Kohlenhydrat-Sünden können dich kurzfristig aus der Ketose werfen und deinen Fortschritt verlangsamen. Du fühlst dich vielleicht mies, nach einem ungewollten Cheat-Day. Aber du kannst am nächsten Tag wieder zurück in die Spur finden und deinen Keto-Weg weitergehen.

Und hey, das Leben ist kurz. Verwöhne dich ab und zu.

Schau dir dazu gerne auch diesen Artikel an: Cheatday bei Keto: Wie man nach einer Kohlenhydrat-Sünde wieder zurück in Ketose kommt

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar