Konzentration steigern: 18 Tipps und Möglichkeiten um deinen mentalen Fokus zu verbessern

Die Fähigkeit zur Konzentration kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Hier sind 18 Tricks aus der Psychologie, um einen laserscharfen Fokus zu entwickeln und deine Konzentration zu steigern.

konzentration-steigern

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Sich auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren, kann schwierig sein, besonders dann, wenn man von ständiger Ablenkung umgeben ist.

In der heutigen, immer miteinander verbundenen Welt sind Ablenkungen nur einen Klick entfernt. Selbst in ruhigen Momenten steht dir die Ablenkung buchstäblich zur Verfügung, wenn du auf Facebook surfst oder versuchst, dieses seltene Pokémon zu fangen.

Glücklicherweise ist der Fokus so etwas wie ein mentaler Muskel. Je mehr du daran arbeitest, desto stärker wird er.

Warum ist der Fokus so wichtig? Die Fähigkeit, sich auf etwas in deiner Umgebung zu konzentrieren und die mentale Anstrengung darauf zu richten, ist entscheidend, um neue Dinge zu lernen, Ziele zu erreichen und in einer Vielzahl von Situationen optimal zu funktionieren.

Egal ob du versuchst, eine Präsentation bei der Arbeit zu beenden oder an einem Marathon teilnimmst, deine Fähigkeit zur Konzentration kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

Wie kann man die Konzentration steigern?

Die Verbesserung des mentalen Fokus und der Konzentration ist möglich, aber das bedeutet nicht, dass es schnell und einfach ist.

Wenn es so einfach wäre, dann hätten wir alle die messerscharfe Konzentration eines Elitesportlers. Es wird einige echte Anstrengungen von deiner Seite erfordern und du musst möglicherweise einige wichtige Änderungen an deinen täglichen Gewohnheiten vornehmen.

Hier sind einige Tipps und Tricks aus der Psychologie, die dir helfen können, einen laserscharfen mentalen Fokus zu entwickeln und deine Konzentration zu steigern.

konzentration-fokus-tipps

1. Beginne mit der Beurteilung deines mentalen Fokus

Bevor wir anfangen, an der Verbesserung deines geistigen Fokus zu arbeiten, solltest du beurteilen, wie stark dein mentaler Fokus aktuell ist.

Betrachte die folgenden Aussagen und wähle die aus, die dich am besten beschreibt:

  • Ich habe oft Tagträume, wenn ich an einer wichtigen Aufgabe arbeiten muss.
  • Ich finde es schwierig, Ablenkungen auszublenden.
  • Ich verliere oft den Überblick darüber, woran ich gearbeitet habe und muss von vorne anfangen.
  • Ich konzentriere mich auf schwierige Aufgaben zu der Tageszeit, von der ich weiß, dass ich da am fokussiertesten sein werde.
  • Ich mag es, mir Ziele zu setzen und Aufgaben in überschaubare Teilziele aufzuteilen.
  • Wenn ich meinen Verstand wandern sehe, mache ich eine kurze Pause und komme dann gleich wieder zu dem zurück, woran ich gearbeitet habe.

Wenn du dich mehr mit den ersten drei Aussagen identifizierst, dann musst du wahrscheinlich viel an deinem mentalen Fokus arbeiten.

Wenn die letzten drei Aussagen mehr zu dir passen, dann hast du wahrscheinlich schon ziemlich gute Konzentrationsfähigkeiten, aber deine Konzentration könnte mit ein wenig Übung noch stärker sein.

2. Ablenkungen beseitigen

Bestimmt hast du diesen Tipp schon kommen sehen. Auch wenn es offensichtlich klingt, unterschätzen die Menschen leider oft, wie viele Ablenkungen sie daran hindern, sich auf die anstehende Aufgabe zu konzentrieren.

Eine dieser Ablenkungen kann zum Beispiel das Radio sein, das im Hintergrund Lärm macht, oder vielleicht ein nerviger Kollege, der dich ständig anruft oder bei dir vorbeikommt, um sich mit dir zu unterhalten.

Die Minimierung dieser Ablenkungsquellen klingt oft einfacher, als es tatsächlich ist.

Es mag zwar einfach sein, den Fernseher oder das Radio auszuschalten, aber mit einem zeitfressenden Mitarbeiter, Ehepartner, Kind oder Mitbewohner umzugehen, ist viel schwieriger.

Eine Möglichkeit, diese unnötigen Ablenkungen zu vermeiden, besteht darin, eine bestimmte Zeit und einen bestimmten Ort festzulegen und zu verlangen, dass man für einen bestimmten Zeitraum allein gelassen wird.

Ich persönlich stelle in dieser Zeit mein Handy sogar auf Flugmodus, um keine Benachrichtigungen oder störende Anrufe zu bekommen.

Eine weitere Alternative ist die Suche nach einem ruhigen Ort, an dem du ungestört und konzentriert arbeiten kannst. Ein Co-Workingspace, ein Homeoffice in deiner Wohnung oder sogar ein ruhiges Café können produktive Rückzugsquellen sein.

Eine weitere wichtige Sache, die man bedenken sollte, ist, dass nicht alle Ablenkungen von außen kommen.

Umgebungsgeräusche und Unterbrechungen sind oft einfacher zu kontrollieren als die internen Ablenkungen, die es schwierig machen, deine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Aufgabe zu richten.

Müdigkeit, Sorgen, Angst, schlechte Motivation und andere innere Störungen können besonders schwer zu vermeiden sein.

Einige Strategien, können dir helfen, solche internen Ablenkungen zu minimieren oder zu beseitigen.

Stelle sicher, dass du vor der Aufgabe gut ausgeruht bist und genügend Schlaf bekommst. Meditation und das Aufsagen von Affirmationen (positive Gedanken und Bilder im Kopf) helfen, Ängste und Sorgen zu bekämpfen, die dich sonst nur ablenken würden.

Wenn du feststellst, dass dein Verstand in Richtung ablenkender Gedanken wandert, bringe deinen Fokus bewusst wieder auf die anstehende Aufgabe zurück.

Eine tägliche Morgenroutine ist eine sehr effektive Möglichkeit, deine Willenskraft zu stärken, deine Konzentration zu steigern und deine Produktivität während des ganzen Tages zu erhöhen.

3. Konzentriere dich nur auf eine Sache

Obwohl Multitasking manchmal wie eine gute Möglichkeit erscheint, schnell viel zu erledigen, ist die Wahrheit, dass wir Menschen eigentlich ziemlich schlecht im Multitasking sind.

Das Bearbeiten mehrerer Aufgaben auf einmal kann die Produktivität drastisch reduzieren und macht es viel schwieriger, die wirklich wichtigen Details zu perfektionieren.

Warum? Da unsere Aufmerksamkeitsressourcen begrenzt sind. Daher ist es wichtig, sie vernünftig einzusetzen.

Betrachte deine Aufmerksamkeit einmal wie ein Rampenlicht.

Wenn man den Scheinwerfer auf einen bestimmten Bereich justiert, kann man die Dinge sehr gut sehen. Wenn du versuchen würdest, die gleiche Lichtmenge in einem großen dunklen Raum zu verteilen, würdest du stattdessen nur die unscharfen Konturen erkennen.

Ein großer Teil zur Verbesserung deines mentalen Fokus liegt darin, das Beste aus den verfügbaren Ressourcen zu machen.

Höre auf, Multitasking zu betreiben und widme dich stattdessen einer Sache nach der anderen.

4. Lebe im hier und jetzt

Es ist schwer, mental konzentriert zu bleiben, wenn man über die Vergangenheit nachdenkt, sich um die Zukunft sorgt oder sich aus einem anderen Grund aus dem gegenwärtigen Moment herausnimmt.

Du hast wahrscheinlich schon Leute über die Bedeutung von „präsent sein“ sprechen hören.

Es geht darum, Ablenkungen zu beseitigen, ob sie nun physisch (Smartphone) oder psychisch (Ängste) sind und sich voll und ganz auf den aktuellen Moment zu konzentrieren.

Diese Vorstellung von Präsenz ist auch unerlässlich, um den mentalen Fokus wieder zu erlangen.

Sich im Hier und Jetzt zu befinden, schärft deine Aufmerksamkeit, hält dich konzentriert und deine mentalen Ressourcen werden auf die Details ausgerichtet, die zu einem bestimmten Zeitpunkt wirklich wichtig sind.

Es kann einige Zeit dauern, aber, wenn du deine Konzentration steigern möchtest, solltest du daran arbeiten, zu lernen, wirklich im Moment zu leben.

Du kannst die Vergangenheit nicht ändern und die Zukunft ist noch nicht geschehen, aber was du heute tust, kann dir helfen, vergangene Fehler zu vermeiden und einen Weg für eine erfolgreichere Zukunft zu ebnen.

5. Praktiziere Achtsamkeit

Achtsamkeit ist derzeit ein beliebtes Thema, und das aus gutem Grund.

Trotz der Tatsache, dass Menschen seit Jahrtausenden Formen der Achtsamkeitsmeditation praktizieren, beginnen die vielen gesundheitlichen Vorteile der Meditation erst in jüngster Zeit zu verstehen.

In einer Studie ließen Forscher Führungskräfte an Simulationen von komplexem Multitasking teilnehmen, wie sie es jeden Tag bei der Arbeit taten.

Diese Aufgaben mussten in 20 Minuten erledigt werden und beinhalteten das Beantworten von Telefonaten, das Planen von Meetings und das Schreiben von Notizen mit Informationen aus verschiedenen Quellen, einschließlich Telefonanrufen, E-Mails und Textnachrichten.

Einige der Teilnehmer erhielten ein 8 wöchiges Training in der Achtsamkeitsmeditation, und die Ergebnisse zeigten, dass nur diejenigen, die dieses Training erhalten hatten, eine Verbesserung der Konzentration und des Fokus zeigten.

Die Mitglieder der Meditationsgruppe konnten sich länger auf die Aufgabe konzentrieren, wechselten seltener zwischen den Aufgaben und erledigten die Arbeit effizienter als die anderen Teilnehmergruppen.

Das Üben von Achtsamkeit kann das Erlernen des Meditierens beinhalten, aber es kann auch so einfach sein wie das Ausprobieren einer schnellen und einfachen tiefen Atemübung.

Um dies zu erreichen, beginne mit mehreren tiefen Atemzügen, während du dich wirklich auf jeden einzelnen Atemzug konzentrierst. Wenn du spürst, dass dein Verstand anfängt zu wandern, führe deinen Fokus sanft und unkritisch zurück zu deiner tiefen Atmung.

Während dies wie eine einfache Aufgabe erscheinen mag, wirst du vielleicht feststellen, dass es eigentlich viel schwieriger ist, als es scheint.

Glücklicherweise ist diese Atemübung etwas, das man überall und jederzeit tun kann.

Du wirst feststellen, dass es mit dieser Technik einfacher wird, sich von störenden Gedanken zu lösen und deinen Fokus wieder darauf zu richten, wo er hingehört.

6. Lege eine kurze Pause ein

Hast du jemals versucht, dich über einen längeren Zeitraum auf eine bestimmte Sache zu konzentrieren?

Nach einer Weile beginnt dein Fokus zu schwächeln und es wird immer schwieriger, deine mentalen Ressourcen für die Aufgabe aufzubringen. Nicht nur das, sondern auch deine Leistung leidet letztendlich darunter.

Traditionelle Erklärungen in der Psychologie deuten darauf hin, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass die Aufmerksamkeitsressourcen erschöpft sind, aber einige Forscher glauben, dass es mehr damit zu tun hat, dass das Gehirn dazu neigt, Quellen der konstanten Stimulierung zu ignorieren.

Was ist also die Lösung?

Forscher haben herausgefunden, dass selbst sehr kurze Pausen, indem du deine Aufmerksamkeit woanders hin verlagerst, den mentalen Fokus dramatisch verbessern können.

Wenn di also das nächste Mal an einer längeren Aufgabe arbeitest, wie z.B. der Vorbereitung deiner Steuererklärung oder dem Lernen für eine Prüfung, solltest du dir alle 45-60 Minuten eine geistige Pause gönnen.

Verlagere deine Aufmerksamkeit auf etwas, das nichts mit der anstehenden Aufgabe zu tun hat, auch wenn es nur für wenige Augenblicke ist.

Diese kurzen Momente der Ruhepause helfen dir, dass du in der Lage bist, deinen mentalen Fokus wieder zu schärfen und deine Leistung und Konzentration hoch zu halten, wenn du sie wirklich brauchst.

7. Stärke deinen Fokus

Den mentalen Fokus aufzubauen ist nicht etwas, das über Nacht passieren wird.

Auch Profisportler benötigen viel Zeit und Übung, um ihre Konzentrationsfähigkeit zu stärken. Einer der ersten Schritte ist es, die Auswirkungen zu erkennen, die die Ablenkung auf dein Leben hat.

Wenn es dir schwer fällt, deine Aufgaben und Ziele zu erreichen und dich ständig von unwichtigen Details ablenken lässt, ist es an der Zeit, deiner verfügbaren Zeit einen höheren Stellenwert beizumessen.

Indem du deinen mentalen Fokus stärkst und trainierest, wirst du feststellen, dass du in der Lage bist, mehr zu erreichen und dich auf die Dinge im Leben zu konzentrieren, die dir wirklich wichtig sind und Erfolg, Freude und Zufriedenheit bringen.

Übungen um deine Konzentration zu steigern

In diesem Artikel über die Beherrschung deiner Konzentration und Aufmerksamkeit haben wir die Tatsache betont, dass Aufmerksamkeit nicht nur die Fähigkeit ist, sich auf eine einzelne Aufgabe zu konzentrieren, ohne abgelenkt zu werden, sondern auch aus mehreren verschiedenen Elementen besteht, die effektiv gemanagt werden müssen.

Das bedeutet aber nicht, dass ein laserscharfer Fokus nicht von größter Bedeutung ist.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen, die ihre Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten können, bei allen Arten von kognitiven Herausforderungen besser abschneiden als diejenigen, die es nicht können.

Daher möchten wir dir natürlich auch praktische Übungen zur Steigerung der Konzentration vorstellen, mit denen du deinen Aufmerksamkeitsmuskel trainieren kannst.

konzentration-erhoehen

Betrachte deinen Geist als einen Muskel

Wenn es um die Stärkung deiner Aufmerksamkeit und Konzentration geht, betrachte deinen Geist als Muskel.

Die Parallelen zwischen der Stärkung des Körpers und der Stärkung des Geistes liegen tatsächlich so nahe, dass es sich nicht wirklich um eine Analogie, sondern um eine Beschreibung der Realität handelt.

Deine physischen Muskeln und dein „Aufmerksamkeitsmuskel“ haben beide eine begrenzte Menge an Kraft zur Verfügung. Ihre Ausdauer und Kraft können entweder durch Inaktivität verkümmern oder durch kräftige, zielgerichtete Bewegung gestärkt werden, und sie benötigen Ruhe und Erholung, nachdem sie intensiv eingesetzt wurden.

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Sicher kennst du das Gefühl von innerer Furcht und Zweifel, kurz bevor du mit einem intensiven Workout beginnst – dasjenige, das sagt: „Ich bin mir nicht sicher, ob ich das tun will“. Dass gleiche Gefühl bekommst du, wenn du dich entscheidest, ob du einen langen Artikel lesen sollst oder nicht, und in beiden Fällen musst du deinen Verstand einstellen, dich überwinden und einfach damit beginnen.

Egal ob du dich gerade im Fitnessstudio befindest und du bei einem harten Training aufhören willst, weil du denkst, dass du keine weitere Wiederholung schaffst, oder ob du mitten in einem langen Artikel bist, wenn dein Verstand aufhören und zu einem anderen Tab surfen möchte.

In beiden Fällen wirst du überrascht sein, wie viel mehr Kraft und Konzentration du tatsächlich noch im Tank hast, wenn du dir sagst, dass du tiefer gehen und einfach weiter machen sollst.

Und während jeder auf der Suche nach coolen neuen „Geheimnissen“ ist, wie er sowohl seinen Körper als auch seinen Geist trainieren kann – Abkürzungen und Hacks, die bisher unentdeckt blieben -, ist die Wahrheit, dass die Stärkung unserer körperlichen und geistigen Muskeln auf einfache, gute, altmodische, höchst unsexy Arbeit zurückzuführen ist.

Beim Kraftzuwachs in beiden Bereichen geht es letztlich darum, richtig zu essen, ausreichend zu schlafen und sich täglich herausfordernd zu trainieren.

Also leg deinen Hebegurt an und kreide deinen Schädel ein. Wir werden in die mentale Turnhalle gehen und deinen Fokus in eine Bestie verwandeln.

Im nächsten Absatz findest du den ultimativen Trainingsplan für dein Gehirn.

11 Übungen, die deine Konzentration stärken

Du wirst nie große Muskeln bekommen, wenn du den ganzen Tag auf der Couch sitzt, und du wirst nie erstaunliche Konzentrationsfähigkeiten entwickeln, wenn du ausschließlich auf Facebook surfst oder dir lustige Katzenvideos auf YouTube ansiehst.

Deine mentalen Muskeln, genau wie deine physischen Muskeln, brauchen Widerstand und Training. Sie brauchen Herausforderungen, die ihre Grenzen erweitern und dabei ihre „Fokusfasern“ wachsen lassen.

Hier sind 11 Übungen, die deine Konzentration steigern und deinen Fokus verstärken, so dass du damit beginnen kannst, schwerere kognitive Gewichte zu heben.

1. Erhöhe die Stärke deines Fokus schrittweise

Wenn du dich entscheidest, dass du physisch in Form kommen willst, aber bei Null beginnst, ist das Schlimmste, was du tun kannst, dich in ein extremes Trainingsprogramm zu stürzen.

Du wirst dich verletzen und schnell die Motivation verlieren, und du wirst aufhören, bevor du überhaupt wirklich anfängst.

Ebenso, wenn deine Konzentration und Aufmerksamkeitsspanne derzeit ziemlich schwach ist, ist es am besten, das „Gewicht“ und das Training langsam zu erhöhen.

Verwende die „Pomodoro-Methode“, bei der du etwa 45 Minuten am Stück arbeitest und dich auf eine bestimmte Aufgabe konzentrierst und dir dann eine 15-minütige Pause gönnst.

Doch für viele von uns könnten bereits 45 Minuten Konzentration am Stück genauso gut ein Gedankenmarathon sein! Fange also mit einem ziemlich einfachen Ziel an und arbeite dich von dort aus nach oben.

Stelle dir einen Timer für 5 Minuten und konzentriere dich für diesen Zeitraum ganz auf deine Aufgabe. Dann mache eine 2-minütige Pause, bevor du noch einmal für weitere 5 Minuten daran arbeitest.

Füge jeden Tag weitere 5 Minuten zu deiner fokussierten Arbeitszeit hinzu, zusammen mit weiteren 2 Minuten zu deiner Pausenzeit.

In 9 Tagen solltest du 45 Minuten am Stück arbeiten können, bevor du dir eine 18-minütige Pause gönnst.

Sobald du dich mit dieser Einstellung vertraut gemacht hast, kannst du daran arbeiten, deine fokussierte Arbeitszeit ein wenig zu verlängern und gleichzeitig deine Pausenzeiten zu verkürzen.

2. Erstelle eine To-Do Liste aller „Ablenkungen“

Da das Internet viele Informationen sofort zugänglich gemacht hat, neigen wir dazu, etwas nachzuschlagen, sobald es uns in den Sinn kommt.

Wie wird das Wetter morgen? In welchem Jahr ist der Film erschienen? Was gibt es Neues in meinem Facebook-Feed?

Folglich werden wir von dem, woran wir arbeiten, abgelenkt, sobald uns diese Fragen oder Gedanken in den Sinn kommen.

Das Problem ist, sobald wir abgelenkt sind, dauert es durchschnittlich 25 Minuten (!), um zu unserer ursprünglichen Aufgabe zurückzukehren (1).

Und wenn wir unsere Aufmerksamkeit hin und her verlagern, wird deine Konzentration und dein Fokus geschwächt.

Um also konzentriert bei einer bestimmten Aufgabe zu bleiben, solltest du dir alles, was dir in den Sinn Kopf, kurz auf einen Notizzettel aufschreiben und es dir für später vornehmen.

Ich verspreche dir, dass du es nachschlagen kannst, sobald deine Fokussierungssitzung vorbei ist und deine Pausenzeit begonnen hat.

3. Trainiere deine Willenskraft

Aufmerksamkeit und Willenskraft sind eng miteinander verbunden.

Unsere Willenskraft erlaubt es uns, Ablenkungen bewusst zu ignorieren und uns gleichzeitig auf die anstehende Aufgabe zu konzentrieren.

Deine Konzentration und Aufmerksamkeit profitieren davon, wenn du deine Willenskraft und Disziplin stärkst.

4. Meditiere

Meditation hilft nicht nur, dich zu entspannen, ruhig und ausgeglichen zu fühlen, sondern es hat sich auch immer wieder gezeigt, dass Achtsamkeitsmeditation deine Aufmerksamkeitsspanne deutlich erhöhen kann.

In einer Studie nahmen 140 Freiwillige an einem achtwöchigen Kurs zur Meditationsausbildung teil. Nach den acht Wochen zeigten alle Freiwilligen messbare Verbesserungen in der Aufmerksamkeitsspanne sowie in anderen mentalen Führungsfunktionen.

Du musst deine Tage nicht in einem Kloster verbringen, um von der aufmerksamkeitsfördernden Kraft des Meditierens zu profitieren. Die Forschung hat gezeigt, dass nur 10 bis 20 Minuten Meditation pro Tag den Zweck erfüllen.

Darüber hinaus wirst du nach nur vier Tagen sogar Verbesserungen in deiner Aufmerksamkeit und Konzentration feststellen.

Wenn du also die Kraft haben willst, dich stundenlang auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren, beginne deinen Morgen mit der Konzentration auf deinen Atem für ein paar Minuten. Für mich persönlich gehört Meditation schon seit langer Zeit zu meinem Morgenritual.

In diesem Artikel erfährst du mehr über das Meditieren und wie du damit beginnen kannst: Meditation lernen: 20 praktische Tipps für Anfänger um mit dem Meditieren zu beginnen

5. Übe Achtsamkeit den ganzen Tag über

Zusätzlich, zu den 10 bis 20 Minuten Achtsamkeitsmeditation pro Tag, empfehlen Experten, weitere Möglichkeiten zu finden, den ganzen Tag über Achtsamkeit zu üben.

Achtsamkeit konzentriert sich einfach ganz auf das, was du im Moment gerade tust. Es verlangsamt und beobachtet all die körperlichen und emotionalen Empfindungen, die du in diesem Moment erlebst.

Du kannst Achtsamkeit üben, wenn du gerade isst, während du dir die Zeit nimmst, dein Essen wirklich zu kauen und dich auf die Aromen und Texturen zu konzentrieren.

Du kannst Achtsamkeit beim Rasieren üben, wenn du die Rasiercreme riechst, beachte das Vergnügen, einen warmen Schaum auf dein Gesicht aufzutragen, und ziehe das Rasiermesser langsam über deine Bartstoppeln.

Das Einbeziehen von kurzen Sitzungen der Achtsamkeit während des ganzen Tages wird deine Aufmerksamkeitsspanne für die Zeiten, in denen du sie wirklich brauchst, enorm stärken und erweitern.

Achtsamkeit kann dir auch helfen, dich gegen Ablenkungen zu wehren, wenn sie auftreten.

Wenn du an einer Aufgabe arbeitest und dieses rastlose Gefühl verspürst, etwas anderes zu tun, denke dir selbst: „Sei jetzt hier.“

Bringe in diesem Moment dein Bewusstsein auf deinen Körper und deinen Atem. Nach ein paar Sekunden, in denen du dich auf deinen Atem konzentrierst, wirst du feststellen, dass die Ablenkung nicht mehr vorhanden ist und dass du bereit bist, dich wieder voller Konzentration deiner Aufgabe zu widmen.

6. Trainiere (deinen Körper)

Man kann das mentale Training nicht nur mit dem körperlichen Training vergleichen, sondern das körperliche Training kommt tatsächlich dem ersteren direkt zugute.

Forscher haben herausgefunden, dass Schüler, die sich an mäßiger körperlicher Betätigung beteiligten, bevor sie einen Test machten, bei dem die Aufmerksamkeitsspanne gemessen wurde, besser abschneiden als Schüler, die nicht trainierten (2).

Die Forscher fanden heraus, dass Bewegung in erster Linie der Fähigkeit unseres Gehirns hilft, Ablenkungen zu ignorieren, obwohl sie sich nicht sicher sind, warum.

Ich würde es wagen zu behaupten, dass die Disziplin, die es braucht, um den inneren Schweinehund eines Trainings zu überwinden und durchzustehen, das gleiche ist, dass die Willenskraft stärkt, mit dem wir das Gefühl von Ablenkungen ignorieren, um weiter fokussiert an einer Aufgabe zu arbeiten.

7. Lerne etwas auswendig

Abgesehen davon, dass es ein cooler Bartrick ist und dir eine Quelle von Gedichten zur Verfügung stellt, die du auf Knopfdruck rezitieren kannst, ist das Einprägen von Dingen eine ausgezeichnete Möglichkeit, deinen Gedankenmuskel zu trainieren.

Mache es dir zum Ziel, dir jede Woche ein Gedicht oder ein berühmtes Zitat zu merken.

Was ist mit Gedächtnistraining?

Gehirntrainingsspiele sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Du hast wahrscheinlich schon Werbespots für Lumosity oder Brain Age auf dem Nintendo DS gesehen.

Die Macher der Spiele behaupten, dass tägliches spielen von nur wenigen Minuten deine Aufmerksamkeit, dein Gedächtnis und deine geistige Leistungsfähigkeit verbessern kann.

Allerdings ist die Forschung über die Wahrhaftigkeit dieser Ansprüche geteilt.

Einige Studien deuten darauf hin, dass Gehirntrainingsspiele dazu beitragen können, die Aufmerksamkeit bei Kindern mit ADHS oder bei älteren Menschen zu verbessern, aber dass sie jungen, gesunden Erwachsenen nicht helfen.

Andere Studien zeigen, dass bestimmte Gehirntrainingsspiele zwar die Aufmerksamkeit steigern können, aber diese Verbesserungen nicht in andere Lebensbereiche übergehen (3).

Mit anderen Worten, Gehirntrainingsspiele können Menschen helfen, eine bessere Konzentration bei den Gehirntrainingsspielen zu erreichen, aber sie werden den Menschen nicht helfen, sich im Unterricht oder bei der Arbeit besser zu konzentrieren.

Eine aktuelle Studie zeigte, dass eine bestimmte Art von Gehirntrainingsspiel namens n-back das Arbeitsgedächtnis verbessern kann (ein wichtiger Aspekt der Aufmerksamkeit) und dass diese Verbesserung andere kognitive Aufgaben verbessert (4).

Was bedeutet das nun alles? Das Urteil ist noch offen, ob diese Gehirnspiele die Aufmerksamkeitsspanne definitiv erhöhen werden und weitere Forschungen sind notwendig (5).

Es schadet jedoch nicht, sie als Teil deines Aufmerksamkeitstrainings auszuprobieren, aber auch die anderen hier beschriebenen Tipps und Übungen zur Steigerung der Konzentration sollten beachten werden.

8. Lese lange Texte langsam

Kämpfe gegen die TL;DR-Kultur (Too long; didn’t read) an. Mit der Beliebtheit von Tablets, E-Readern und Smartphones zeigen einige Studien, dass das Lesen von E-Inhalten im Allgemeinen um fast 40% gestiegen ist.

Das ist eine gute Sache, oder?

Man könnte so denken, außer dass Plate vor kurzem etwas Forschung mit Hilfe der Analytics Firma Chartbeart durchführte, die feststellte, dass nur 5% der Leser, die einen Artikel online beginnen, ihn wirklich beenden (6).

Außerdem scrollen 38% der Leser nie über die ersten Absätze hinaus.

Zu sagen, dass das Lesen im Allgemeinen gestiegen ist, wäre also irreführend. Was wir eigentlich tun, ist mehr scrollen und weniger lesen.

Gleichzeitig lesen wir weniger Bücher. Eine aktuelle Studie aus den USA ergab, dass 25% der Amerikaner im vergangenen Jahr kein einziges Buch gelesen haben (7).

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Das ist wirklich eine Schande. Während lange Texte definitiv nicht automatisch besser sind, gibt es bestimmte komplexe Ideen, die sich nicht zu kurzen Listenbeiträgen verdichten lassen und die ein ganzes Buch (oder mehrere Bücher) erfordern, um ausführlich zu behandeln.

Einfach etwas überspringen oder auszulassen, weil es „zu lang“ ist, bedeutet, eine ganze Welt des Wissens zu verpassen, das nur für diejenigen verfügbar ist, die bereit sind, tiefer zu gehen.

Es gibt definitiv Orte im Internet, an dem man wichtiges Wissen in komprimierter Form finden kann. Aber du solltest dir hin und wieder auch Zeit nehmen, um neue Themengebiete und Fachartikel zu lesen, um neue Dinge zu lernen und dein Gehirn fit zu halten.

Wenn du eine Weile kein Buch gelesen hast, fordere ich dich auf, heute Abend vor dem Schlafen gehen ein paar Seiten in einem Buch zu lesen.

Neben Büchern solltest du dich bemühen, ein oder zwei lange Artikel pro Woche zu lesen. Der langformige Journalismus, wie er genannt wird, erlebt eine Renaissance, und die Menge an qualitativ hochwertigen, tiefgehenden Inhalten ist auf einem historischen Höchststand.

9. Bleibe neugierig

Je neugieriger du durch die Welt gehst, desto größer wird die Ausdauer deiner Konzentration sein, wenn es um irgendein Unterfangen geht.

William James schlägt ein einfaches Experiment vor, um zu testen, wie das Interesse auf das Objekt deiner Aufmerksamkeit deine Fähigkeit, sich darauf zu konzentrieren, verlängern kann:

„Versuchen Sie, sich auf einen Punkt an der Wand zu konzentrieren. Sie werden feststellen, dass das eine oder andere von zwei Dingen passiert ist: Entweder ist Ihr Sichtfeld verschwommen, so dass Sie jetzt überhaupt nichts mehr erkennen, oder Sie haben unfreiwillig aufgehört, den fraglichen Punkt zu betrachten, und schauen auf etwas anderes. Aber, wenn man sich sukzessive Fragen über den Punkt stellt – wie groß er ist, wie weit entfernt, von welcher Form, welchem Farbton usw.; mit anderen Worten, wenn man es umdreht, wenn man den Punkt auf verschiedene Weise und in Verbindung mit verschiedenen Zusammenhängen betrachtet – kann man ihn für eine vergleichsweise lange Zeit im Auge behalten. Das ist es, was das Genie tut, in dessen Händen ein bestimmtes Thema pulsiert und wächst.“

Charles Darwin war ein Meister dieses Konzepts. Seine Zeitgenossen staunten über seine Fähigkeit, einen ganzen Tag lang nur auf Tiere und Pflanzen zu starren.

Darwins Geheimnis war seine unermüdliche Neugierde – er konnte immer mehr über ein einzelnes Objekt entdecken, indem er sich auf verschiedene Details stützte, es auf verschiedene Weise untersuchte und neue Fragen stellte.

10. Übe aufmerksames Zuhören

Fokus ist nicht nur für intellektuelle Bemühungen nützlich. Es ist auch eine wichtige zwischenmenschliche Fähigkeit.

Die Fähigkeit, mit einem geliebten Menschen oder Freund voll präsent zu sein, baut deine Beziehung, Intimität und Vertrauen auf und stärkt den Zusammenhalt.

Gleichzeitig stärkt die Anstrengung, alle deine Energie auf eine anderen Person zu konzentrieren, deine Konzentrationsmuskeln insgesamt.

Es ist eine Win-Win-Situation. Wenn du also das nächste Mal mit einer Person sprichst, lege dein Telefon weg und höre so aufmerksam wie möglich zu.

11. Mache Konzentrationsübungen

Die oben genannten Übungen erhöhen nicht nur deine Konzentration und deinen Fokus, sondern bieten auch viele weitere Vorteile.

Ab und zu ist es jedoch gut, einige Übungen zu machen, die ausschließlich darauf abzielen, die Konzentration zu steigern.

Hier sind 12 einfache Konzentrationsübungen.

mehr-konzentration-fokus

Fazit

Die moderne Welt hat uns viel Komfort und Bequemlichkeiten gebracht, aber sie hat auch eine Flut von Reizen ausgelöst, die um unsere Aufmerksamkeit konkurrieren.

Um inmitten dieser Kakophonie der Ablenkungen ein wirklich blühendes Leben zu führen, ist es wichtig, seine Aufmerksamkeit zu beherrschen.

Am Ende deines Lebens – wer du geworden bist, was du gelernt und erreicht hast, und wer am Ende mit dir da ist – wird die Summe dessen sein, auf was du deine Aufmerksamkeit gelegt hast… jedes Jahr, jeden Tag und jede Stunde deines Lebens.

Wird eine Reihe von Katzenvideos vor deinen Augen erscheinen? Oder wirst du auf die tiefen Gespräche zurückblicken, die du mit deiner Familie und deinen Freunden geführt hast, die Bücher, die dein Leben verändert haben, und die kleinen Details, die du an all den Orten entdeckt hast, die du besucht hast?

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel über Aufmerksamkeit und Konzentration dich dazu gebracht hat, über dieses immer wertvollere Gut in einem neuen Licht nachzudenken und dich zu inspirieren, Maßnahmen zu der Verbesserung deiner Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit zu ergreifen.

Du wirst erstaunt sein, wie sehr sich dein Leben verbessern kann, wenn du nur auf deine Aufmerksamkeit achtest.

Steigere deine mentale Performance

Mehr Energie, mehr Fokus und besseren Schlaf. BRAINEFFECT entwickelt qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung von Konzentration und der mentalen Leistungsfähigkeit.

Produkte ansehen

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar