Intervallfasten und Ketose: Warum die ketogene Ernährung mit Fasten so effektiv ist

Kann man beides zusammen machen? Intermittent Fasting in Kombination mit einer ketogenen Ernährung hat enorme Vorteile für deine Gesundheit. Wir zeigen dir, warum Ketose und das Intermittierende Fasten eine perfekte Kombination ist.

ketose-und-fasten

Intermittierendes Fasten ist eine aktuelle und weit verbreitete Praxis, insbesondere in den Bereichen Gewichtsabnahme und Gesundheit.

Das Gleiche gilt für die ketogene Ernährung und all die Vorteile der Ketose.

Du fragest dich jedoch vielleicht, ob es möglich ist, das Intervallfasten mit einer ketogenen Ernährung zu kombinieren.

Die Antwort darauf ist ein großes Ja!

Intermittierendes Fasten und Ketose können auf jeden Fall kombiniert werden, da sie sich optimal ergänzen. Tatsächlich kannst du die Vorteile deiner ketogenen Ernährung noch weiter steigern, indem du intermittierendes Fasten machst – und umgekehrt.

In diesem Artikel erfährst du, warum die Kombination von Ketose und Intervallfasten so unglaublich effektiv ist.

Aber zuerst schauen wir uns einmal genau an, was intermittierendes Fasten eigentlich ist.

Grundlagen des Intermittent Fasting

intermittierendes-fastenEs gibt verschiedene Arten des Intervallfastens, aber die beliebteste und häufigste ist das Intervallfasten 16/8.

Das bedeutet, dass du jeden Tag nur innerhalb eines bestimmten Zeitfensters von 6-8 Stunden deine Mahlzeiten zu dir nimmst.

Zum Beispiel kannst du jeden Tag nur zwischen 12 und 18 Uhr essen, was dir ein 6-Stunden-Zeitfenster gibt, indem du deine Mahlzeiten und Kalorien für den Tag zu dir nimmst. Das bedeutet, dass du zwischendurch 18 Stunden lang fasten wirst. Dein intermittierendes Fastenverhältnis wäre dann 18/6.

Dieses Zeitfenster kann je nach deinen Bedürfnissen und Vorlieben verkleinert oder erweitert werden, aber normalerweise liegt es zwischen 4-8 Stunden.

Intervallfasten hat viele gesundheitliche Vorteile. Intermittierendes Fasten ist sehr effektiv für die Gewichtsabnahme, Appetitkontrolle, Verdauung und die allgemeine Gesundheit. Wenn es mit der ketogenen Ernährung und dessen Vorteilen kombiniert wird, können die Ergebnisse noch besser sein.

Vorteile des Intervallfasten während der Ketose

Nachfolgend möchte ich dir zeigen, warum intermittierendes Fasten während einer ketogenen Ernährung so vorteilhaft sein kann:

1. Du kommst schneller in Ketose

Da die ketogene Diät darauf ausgelegt ist, durch eine sehr niedrige Kohlenhydrataufnahme den Körper dazu zu zwingen, seine Energie aus den Ketonkörper zu beziehen, „fastest“ du bereits an Kohlenhydraten und Glukose, da du auf diese verzichtest.

Dies imitiert das eigentliche Fasten, das bei intermittierendem Fasten stattfindet.

Wenn dein Ziel also der Zustand der Ketose ist, kann das Intervallfasten dir helfen, noch schneller in die Ketose zu kommen.

(HINWEIS: Möchtest du deine ketogene Ernährung wesentlich einfacher gestalten? Downloade die KOSTENLOSE Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Gleichzeitig macht die Keto-Ernährung das Intermittent Fasting leichter, da dein Körper bereits an das Fasten mit Ketonen angepasst ist. Darüber hinaus essen die meisten Menschen bei einer ketogenen Ernährung aufgrund der hohen Sättigung von fettreichen- und ketogenen Lebensmittel automatisch weniger, so dass du wahrscheinlich bereits an längere Zeiten ohne Essen gewöhnt bist.

2. Du vermeidest die Nebenwirkungen der Ketose

Wenn du zum ersten Mal in der Ketose bist oder wieder in den Zustand der Ketose zurückkommst, kann das Intervallfasten dir helfen, einige häufige unbequeme Nebenwirkungen zu vermeiden.

Zu den typischen Nebenwirkungen von Ketose zählt z.B. die Keto-Grippe, die durch die abnehmenden Glukosespeicher und dem Wechsel zu Ketonkörper als Energiequelle verursacht wird.

Eine weitere gute Möglichkeit, die Nebenwirkungen der Keto-Grippe zu reduzieren, ist das Trinken von Knochenbrühe.

Auf der anderen Seite kann die ketogene Ernährung deine Fastenzeiten überschaubarer machen. Zum Beispiel wird jemand, der eine Ernährung mit einem höheren Kohlenhydratgehalt isst, wahrscheinlich mehr Unbehagen mit intermittierendem Fasten haben, da der Körper ständig zwischen Glukose für Treibstoff und Ketonkörper als Energiequelle wechselt.

Indem du dich auch während deines Essens-Zeitfensters weiterhin ketogen und ohne Kohlenhydrate ernährst, kann dein Körper ständig Ketonkörper produzieren und diese als Energiequelle nutzen.

3. Du verlierst schneller Gewicht

Einer der Hauptgründe, warum jemand sich dem intermittierenden Fasten zuwendet, ist die Gewichtsabnahme.

Das liegt daran, dass das Fasten dir auf verschiedenen Wegen helfen kann, Plateaus beim Abnehmen zu überwinden:

  • Unser Körper kann nur eine bestimmte Menge an Kalorien auf einmal aufnehmen, so dass die Begrenzung des Essensfensters die tägliche Gesamtkalorienaufnahme auf natürliche Weise begrenzt.
  • Das kleinere Essfenster hilft auch, unnötige Snacks zu vermeiden, besonders spät in der Nacht.
  • Das Essen einer fettreichen Keto-Ernährung und das Eintreten in die Ketose reduziert den Appetit und erhöht die Sättigung. Es ist viel einfacher, intermittierendes Fasten zu praktizieren, wenn du weniger Hunger hast, im Vergleich zu einer Ernährung voller kohlenhyratreicher-Lebensmittel, die nur das Verlangen und Heißhungerattacken steigern.

Und während du all das sättigende und gesunde Fett bei einer ketogenen Ernährung zu dir nimmst, baut dein Körper das gespeicherte Körperfett ab, das für die Energiegewinnung verwendet werden soll.

4. Dein Blutzuckerspiegel stabilisiert sich

Der Wechsel zwischen Glukose und Ketonkörper für Energie kann zu Blutzuckerschwankungen führen, die zu Unkonzentriertheit, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit und anderen nicht so lustigen Nebenwirkungen führen.

Jemand, der sich während des Intervallfastens auch weiterhin mit Kohlenhydraten ernährst, kennt das sicher.

Aber wenn man eine ketogene Ernährung ohne Kohlenhydrate befolgt, kann man diese negativen Symptome vermeiden, indem man in der Ketose bleibt, auch wenn man nicht fastet.

5. Dein Körper heilt sich von selbst

Intermittierendes Fasten aktiviert etwas, das man Autophagie nennt, ein Phänomen, bei dem der Körper buchstäblich seine eigenen Zellen und Gewebe verzehrt – aber auf eine gute und nützliche Weise.

Es hilft dem Körper, im Wesentlichen „das Haus zu reinigen“, schädliche und giftige Verbindungen zu entfernen und beschädigte Proteine zu recyceln.

Verschiedene Prozesse der Autophagie treten ein, wenn zwei Dinge passieren:

  1. Der Körper ist ausgehungert.
  2. Proteine und Kohlenhydrate sind eingeschränkt.

Beides geschieht während des Intervallfastens UND bei einer ketogenen Ernährung.

Die Kombination von beidem ermöglicht es uns, die Vorteile der Autophagie auf eine effiziente und gesunde Weise zu nutzen.

Tipps zum Intervallfasten und Ketose

Wenn du anfangen möchtest, intermittierendes Fasten mit deiner ketogenen Ernährung zu kombinieren, findest du hier einige Tipps:

Achte darauf, dass du noch genug isst. Intervallfasten hilft dir, auf natürliche Weise weniger Nahrung zu dir zu nehmen. Doch stelle sicher, dass du zu deinen Mahlzeiten nahrhafte ketogene Lebensmittel zu dir nimmst, um Mangelerscheinungen oder Stoffwechselprobleme zu vermeiden. Verwende eine Website oder App, um die ideale Kalorienzufuhr und deine ketogenen Makros für jeden Tag zu berechnen, und verfolge sie dann, um sicherzustellen, dass du eine ausreichende Ernährung erhältst.

(HINWEIS: Möchtest du deine ketogene Ernährung wesentlich einfacher gestalten? Downloade die KOSTENLOSE Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Messe deinen Ketonspiegel. Auch wenn das Fasten dir wirklich helfen kann, in der Ketose zu bleiben, ist es immer noch wichtig, dass du nicht zu viele Kohlenhydrate zu dir nimmst oder etwas anderes tust, dass dich aus der Ketose werfen kann. Messe deinen Ketonspiegel regelmäßig, um sicherzustellen, dass du dich tatsächlich in dem Zustand der Ketose befindest

Fazit

Wenn sich Intervallfasten zunächst unangenehm anfühlt, gebe dir selbst die Zeit, dich anzupassen.

Dein Körper wird sich an das Fasten gewöhnen und du wirst feststellen, dass du mit der Zeit – und je länger du eine ketogene Ernährung befolgst – zwischen den Mahlzeiten nicht mehr so hungrig bist wie früher.

Und wie wir oben gesagt haben, messe regelmäßig deine Ketose!

Während Intervallfasten keine Pflicht bei einer ketogenen Ernährung ist, ist es definitiv sehr empfehlenswert, wenn du die Vorteile verdoppeln und einige neue Gesundheitsziele erreichen willst.

Ich selbst betreibe das Intermittent Fasting in Kombination mit der ketogenen Ernährung jetzt schon über ein Jahr! Es funktioniert super und ich kann jedem nur empfehlen, diese beiden Dinge auszuprobieren.

Brainperform Keto Challenge

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar