Was hilft bei Migräne? 19 wirksame und natürliche Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Viele Menschen leiden häufig unter starken Kopfschmerzen und Migräne. Wenn du auch unter pochenden und pulsierenden Schmerzen leidest, sind hier 19 natürliche Methoden, die dir schnell helfen, die Kopfschmerzen loszuwerden.

kopfschmerzen-was-tun-hausmittel

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Kopfschmerzen sind ein häufiges Leiden, mit dem viele Menschen täglich zu tun haben.

Die Symptome von Kopfschmerzen reichen von unbequem bis geradezu unerträglich und können deine Alltag erheblich stören.

Es gibt mehrere Arten von Kopfschmerzen, wobei Spannungskopfschmerzen die häufigste sind. Cluster-Kopfschmerzen sind schmerzhaft und treten in Gruppen oder „Clustern“ auf, während Migräne eine mittelschwere bis schwere Art von Kopfschmerzen ist.

Obwohl viele Medikamente auf die Linderung von Kopfschmerzsymptomen abzielen, gibt es auch eine Reihe von wirksamen, natürlichen Behandlungen und Hausmitteln gegen Kopfschmerzen.

In diesem Artikel verraten wir dir 19 wirksame Hausmittel, um auf natürliche Weise Kopfschmerzen und Migräne loszuwerden.

1. Trinke viel Wasser

Eine unzureichende Hydratation und Flüssigkeitsmangel kann dazu führen, dass du Kopfschmerzen bekommst.

In der Tat haben Studien gezeigt, dass chronische Dehydrierung und zu wenig Trinken eine häufige Ursache für Spannungskopfschmerzen und Migräne ist (1).

Glücklicherweise hat sich gezeigt, dass Trinkwasser die Kopfschmerzsymptome bei den meisten dehydrierten Personen innerhalb von 30 Minuten bis drei Stunden lindert (2).

Außerdem kann eine Dehydrierung die Konzentration beeinträchtigen und Reizbarkeit verursachen, so dass deine Symptome der Kopfschmerzen noch schlimmer erscheinen.

Um Kopfschmerzen in Folge von Flüssigkeitsmangel zu vermeiden, konzentriere darauf, den ganzen Tag über genügend Wasser zu trinken und wasserreiche Lebensmittel zu essen.

2. Nimm Magnesium

Magnesium ist ein wichtiges Mineral, das für unzählige Funktionen im Körper notwendig ist, einschließlich Blutzuckerkontrolle und Nervenübertragung (3).

Interessanterweise hat sich Magnesium auch als sicheres und wirksames Mittel gegen Kopfschmerzen erwiesen.

Die Beweise deuten darauf hin, dass Magnesiummangel bei Menschen mit häufigen Migränekopfschmerzen häufiger auftritt als bei Menschen, die ausreichend Magnesium zu sich nehmen (4).

Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von 600 mg oralen Magnesiumcitrat pro Tag dazu beigetragen hat, sowohl die Häufigkeit als auch die Schwere von Migränekopfschmerzen zu reduzieren (5).

Allerdings kann die Einnahme von Magnesiumpräparaten bei manchen Menschen Verdauungsnebenwirkungen wie Durchfall verursachen, so dass es am besten ist, mit einer kleineren Dosis bei der Behandlung von Kopfschmerzen zu beginnen.

Du kannst Magnesiumpräparate online kaufen oder auf magnesiumreiche Lebensmittel zurückgreifen.

3. Akupressur gegen Kopfschmerzen

Eine Akupressurtherapie, die auf die Hand und das Handgelenk des Menschen angewendet wird, ist eine hilfreiche Behandlung gegen Kopfschmerzen.

Bei der Akupressur wird Druck auf bestimmte Körperteile ausgeübt. Es wird angenommen, dass die Stimulation bestimmter Körperpunkte auf diese Weise Muskelverspannungen löst und Schmerzen lindert.

Ein beliebter Druckpunkt ist der LI-4-Punkt im Raum zwischen der Basis des linken Daumens und dem Zeigefinger.

Die Anwendung von festem, aber nicht schmerzhaftem Zirkeldruck auf den LI-4 Punkt, mit der gegenüberliegenden Hand für 5 Minuten, kann Kopfschmerzen lindern. Dies ist ein beliebtes „Hausmittel“, das du selbst anwenden kannst, um deine Kopfschmerzen loszuwerden.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 untersuchte 40 Menschen, die Migräne hatten.

Es wurde festgestellt, dass der Druck auf den PC6-Akupunkturpunkt, der sich drei Finger von der Basis des Handgelenks auf der Innenseite des Armes entfernt befindet, wirksam bei der Linderung von migränebedingter Übelkeit oder Erbrechen im Zusammenhang mit Migränekopfschmerzen ist (6).

akupressur-kopfschmerzen-druckpunkt

4. Begrenze deinen Alkoholkonsum

Während das Trinken eines alkoholischen Getränks bei den meisten Menschen keine Kopfschmerzen verursachen kann, haben Studien gezeigt, dass Alkohol bei etwa einem Drittel derjenigen, die häufig unter Kopfschmerzen leiden, eine Migräne auslösen kann (7).

Es hat sich auch gezeigt, dass Alkohol bei vielen Menschen Spannungskopfschmerzen und Clusterkopfschmerzen verursacht (8).

Alkohol ist ein Gefäßerweiterer, d.h. es erweitert die Blutgefäße und lässt das Blut besser fließen.

Die Gefäßerweiterung kann bei einigen Menschen Kopfschmerzen verursachen. Tatsächlich sind Kopfschmerzen eine häufige Nebenwirkung von Vasodilatatoren wie Blutdruckmitteln (9).

Zusätzlich wirkt Alkohol als Diuretikum, wodurch der Körper durch häufiges Wasserlassen Flüssigkeit und Elektrolyte verliert. Dieser Flüssigkeitsverlust kann zu einer Dehydrierung führen, die Kopfschmerzen verursachen oder verschlimmern kann (10).

5. Sorge für ausreichend Schlaf

Schlafentzug kann in vielerlei Hinsicht gesundheitsschädlich sein und bei einigen Menschen sogar Kopfschmerzen verursachen.

Zum Beispiel verglich eine Studie die Häufigkeit und Schwere der Kopfschmerzen bei Personen, die weniger als sechs Stunden Schlaf pro Nacht erhielten, und bei Personen, die länger schliefen.

Es zeigte sich, dass diejenigen, die weniger Schlaf bekamen, häufigere und schwerere Kopfschmerzen hatten (11).

Es hat sich jedoch auch gezeigt, dass zu viel Schlaf Kopfschmerzen auslöst, so dass die richtige Menge an Ruhe wichtig für diejenigen ist, die nach einer natürlichen Vorbeugung von Kopfschmerzen suchen (12).

Für maximalen Nutzen strebe den „Sweet Spot“ von sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht an (13).

6. Vermeide Lebensmittel mit Histamin

Histamin ist eine Chemikalie, die natürlich im Körper vorkommt und eine Rolle im Immun-, Verdauungs- und Nervensystem spielt (14).

Es ist auch in bestimmten Lebensmitteln wie gereiftem Käse, fermentierten Lebensmitteln, Bier, Wein, geräuchertem Fisch und Wurstwaren enthalten.

Studien deuten darauf hin, dass der Verzehr von Histamin bei denjenigen, die darauf reagieren, Migräne verursachen kann.

Einige Menschen sind nicht in der Lage, Histamin richtig auszuscheiden, weil bei ihnen die Funktion der für den Abbau verantwortlichen Enzyme beeinträchtigt ist (15).

Der Verzicht auf histaminreiche Lebensmittel kann eine hilfreiche Strategie für Menschen sein, die häufige Kopfschmerzen haben (16).

7. Verwende ätherische Öle

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Flüssigkeiten, die aromatische Verbindungen aus einer Vielzahl von Pflanzen enthalten.

Sie haben viele therapeutische Vorteile und werden am häufigsten topisch angewendet, obwohl einige davon eingenommen werden können.

Ätherische Öle aus Pfefferminze und Lavendel sind besonders hilfreich, wenn du Kopfschmerzen hast.

Es hat sich gezeigt, dass die Anwendung von ätherischem Pfefferminzöl auf die Schläfen die Symptome von Spannungskopfschmerzen reduziert (17).

Lavendelöl ist ebenso hochwirksam bei der Linderung von Migräneschmerzen und damit verbundenen Symptomen, wenn es auf die Oberlippe aufgetragen und eingeatmet wird (18).

Du kannst hochwertiges Pfefferminzöl und Lavendelöl online bei Amazon kaufen.

8. Nehme ein Vitamin-B-Komplex

B-Vitamine sind eine Gruppe von wasserlöslichen Mikronährstoffen, die im Körper eine wichtige Rolle spielen.

So tragen sie beispielsweise zur Synthese von Neurotransmittern bei und helfen, Lebensmittel in Energie umzuwandeln (19).

Einige B-Vitamine können eine schützende Wirkung gegen Kopfschmerzen haben.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass die B-Vitaminpräparate Riboflavin (B2), Folsäure, B12 und Pyridoxin (B6) Kopfschmerzsymptome reduzieren können (20, 21).

Ein Vitamin-B-Komplex enthält alle acht B-Vitamine und ist eine sichere und kostengünstige Möglichkeit, Kopfschmerzen auf natürliche Weise zu behandeln.

B-Vitamine gelten als sicher für die regelmäßige Einnahme, da sie wasserlöslich sind und überschüssige Mengen über den Urin ausgeschieden werden (22).

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Ich persönlich nehme täglich einen Vitamin-B-Komplex von NATURE LOVE. Dieses Produkt ist frei von Trennmitteln wie Magnesiumstearat, frei von Füllstoffen, Aromen, Farbstoffen und Stabilisatoren, gelatinefrei und selbstverständlich: laktosefrei, glutenfrei, frei von Konservierungsstoffen und frei von gentechnikveränderten Zutaten (GMO frei).

9. Lindere die Kopfschmerzen mit einer kalten Kompresse

Die Verwendung einer kalten Kompresse kann helfen, die Symptome deiner Kopfschmerzen zu reduzieren.

Das Auftragen von kalten oder gefrorenen Kompressen auf den Hals oder Kopfbereich verringert Entzündungen, verlangsamt die Nervenleitung und verengt die Blutgefäße, was alles dazu beiträgt, Kopfschmerzen zu lindern (23).

In einer Studie an 28 Frauen wurde durch das Auftragen eines Cold-Gel-Packs auf den Kopf die Migräne deutlich reduziert (24).

Um eine kalte Kompresse herzustellen, fülle eine wasserdichte Tasche mit Eis und wickel sie in ein weiches Handtuch oder Küchentuch. Lege die Kompresse in deinen Nacken, auf den Kopf oder auf deine Schläfen, um Kopfschmerzen durch dieses einfache Hausmittel zu lindern.

10. Nehme ein Coenzym Q10 Supplement

Coenzym Q10 (CoQ10) ist eine körpereigene Substanz, die hilft, Lebensmittel in Energie umzuwandeln und als starkes Antioxidans wirkt (25).

Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von CoQ10-Ergänzungen eine effektive und natürliche Methode zur Behandlung von Kopfschmerzen sein kann.

So zeigte beispielsweise eine Studie in 80 Personen, dass die Einnahme von 100 mg CoQ10-Ergänzungen pro Tag die Häufigkeit, Schwere und Länge der Migräne reduziert (26).

Eine weitere Studie mit 42 Personen, die häufig Migräne hatten, ergab, dass drei 100-mg-Dosierungen CoQ10 den ganzen Tag über dazu beitrugen, die Häufigkeit von Migräne und migränebedingte Symptome wie Übelkeit zu verringern (27).

Sehr gute CoQ10 Ergänzungen sind online bei Amazon verfügbar.

11. Versuche eine Eliminierungsdiät

Studien deuten darauf hin, dass Lebensmittelunverträglichkeiten bei einigen Menschen Kopfschmerzen auslösen können.

Um herauszufinden, ob ein bestimmtes Lebensmittel häufige Kopfschmerzen verursacht, versuche eine Eliminierungsdiät, die die Lebensmittel entfernt, die am meisten mit deinen Kopfschmerzsymptomen zusammenhängen.

Gereifter Käse, Alkohol, Schokolade, Zitrusfrüchte und Kaffee gehören zu den am häufigsten berichteten Auslösern von Lebensmitteln bei Menschen mit Migräne (28).

In einer kleinen Studie verringerte eine 12-wöchige Eliminationsdiät die Anzahl der Migräne-Kopfschmerzen, die Menschen hatten. Diese Effekte begannen an der Vier-Wochen-Marke (29).

Falls du also häufiger unter Kopfschmerzen oder Migräne leidest, versuche, nach und nach die oben genannten Lebensmittel aus deiner täglichen Ernährung zu entfernen, und beobachte, ob sich die Kopfschmerzen verbessern.

12. Trinke koffeinhaltigen Tee oder Kaffee

Das Trinken von koffeinhaltigen Getränken wie Tee oder Kaffee kann bei Kopfschmerzen Abhilfe schaffen.

Koffein verbessert die Stimmung, erhöht die Aufmerksamkeit und verengt die Blutgefäße, was sich positiv auf die Kopfschmerzsymptome auswirken kann (30).

Es trägt auch dazu bei, die Wirksamkeit von gängigen Medikamenten zur Behandlung von Kopfschmerzen zu erhöhen, wie Ibuprofen und Acetaminophen (31).

Jedoch hat sich ebenso herausgestellt, dass Koffeinentzug Kopfschmerzen verursachen kann, wenn eine Person regelmäßig große Mengen Koffein konsumiert und plötzlich ganz darauf verzichtet.

Daher sollten Menschen, die häufig Kopfschmerzen haben, auf ihre Koffeinzufuhr achten.

13. Akupunktur bei Kopfschmerzen

Akupunktur ist eine Technik der Traditionellen Chinesischen Medizin, bei der dünne Nadeln in die Haut eingeführt werden, um bestimmte Punkte am Körper zu stimulieren.

Diese Behandlungsmethode wurde in vielen Studien mit einer Verringerung der Kopfschmerzsymptome in Verbindung gebracht.

Eine Überprüfung von 22 Studien mit mehr als 4.400 Personen ergab, dass Akupunktur genauso effektiv war wie herkömmliche Migränemedikamente (32).

Eine weitere Studie ergab, dass Akupunktur effektiver und sicherer ist als Topiramat, ein antikonvulsives Medikament zur Behandlung chronischer Migräne (33).

Wenn du nach einem natürlichen Weg suchst, um chronische Kopfschmerzen zu behandeln, kann Akupunktur eine sehr gute Wahl sein, auch ohne Medikamente Kopfschmerzen loszuwerden.

14. Entspanne dich mit Yoga

Yoga zu praktizieren ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Stress abzubauen, die Beweglichkeit zu erhöhen, Schmerzen zu lindern und die allgemeine Lebensqualität zu verbessern (34).

Die Ausübung von Yoga kann sogar helfen, die Intensität und Häufigkeit der Kopfschmerzen zu reduzieren.

Eine Studie untersuchte die Auswirkungen der Yogatherapie auf 60 Menschen mit chronischer Migräne. Die Häufigkeit und Intensität der Kopfschmerzen wurde bei denjenigen, die sowohl eine Yogatherapie als auch eine konventionelle Behandlung erhielten, stärker reduziert als bei denjenigen, die allein eine konventionelle Therapie erhielten (35).

Eine weitere Studie ergab, dass Menschen, die drei Monate lang Yoga praktizierten, eine signifikante Verringerung der Häufigkeit, Schwere und der damit verbundenen Symptome von Kopfschmerzen hatten, verglichen mit denen, die kein Yoga praktizierten (36).

15. Vermeide starke Gerüche

Starke Gerüche wie die von Parfüms und Reinigungsprodukten können bei bestimmten Personen zu Kopfschmerzen führen.

Eine Studie, an der 400 Personen teilnahmen, die entweder Migräne oder Spannungskopfschmerzen hatten, ergab, dass starke und penetrante Gerüche, insbesondere Parfüms, oft Kopfschmerzen auslösten (37).

Diese Geruchsüberempfindlichkeit wird Osmophobie genannt und ist bei Menschen mit chronischer Migräne weit verbreitet (38).

Wenn du denkst, dass du empfindlich auf Gerüche reagierst, kann die Vermeidung von Parfüms, Zigarettenrauch und stark riechende Lebensmittel helfen, deine Chance auf eine Migräne zu verringern (39).

16. Probiere ein pflanzliches Arzneimittel

Bestimmte Kräuter wie Mutterkraut und Pestwurz können die Symptome von Kopfschmerzen lindern.

Mutterkraut (Feverfew) ist eine blühende Pflanze, die entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Einige Studien deuten darauf hin, dass die Einnahme von Mutterkraut Nahrungsergänzungsmitteln in Dosierungen von 50-150 mg pro Tag die Häufigkeit von Kopfschmerzen reduzieren kann. Andere Studien haben jedoch keinen Nutzen gefunden (40).

Die Pestwurzel stammt aus einem mehrjährigen, in Deutschland heimischen Strauch und wirkt wie Mutterkraut entzündungshemmend.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Pestwurz-Extrakt in Dosierungen von 50-150 mg die Symptome von Kopfschmerzen bei Erwachsenen und Kindern reduziert (41).

Mutterkraut gilt allgemein als sicher, wenn es in empfohlenen Mengen eingenommen wird. Allerdings sollte die Pestwurz mit Vorsicht behandelt werden, da ungereinigte Formen Leberschäden verursachen können und die Auswirkungen ihrer langfristigen Verwendung nicht bekannt sind (42).

Wenn du also deine Kopfschmerzen mit einem einfachen Hausmittel und natürlichen, pflanzlichen Arzneimitteln behandeln willst, ist eine Mutterkraut-Ergänzung zu empfehlen.

17. Vermeide Nitrate und Nitrite

Nitrate und Nitrite sind gängige Konservierungsmittel für Lebensmittel, die in Produkten wie Fleischwaren, Würstchen, Schinken und Speck zugesetzt werden, um sie frisch zu halten, indem sie das Bakterienwachstum verhindern.

Es hat sich gezeigt, dass Lebensmittel, die Konservierungsstoffe wie Nitrate und Nitrite enthalten, bei einigen Menschen Kopfschmerzen auslösen.

Nitrite können Kopfschmerzen auslösen, indem sie die Erweiterung der Blutgefäße verursachen (43).

(HINWEIS: Möchtest du deine mentale Performance und Denkleistung steigern? Mit FOCUS von BRAINEFFECT hast du volle Konzentration und Gedächtnisleistung in den richtigen Momenten. Wirkstoffe wie B5 & B12 mit studienbestätigter Wirksamkeit machen dieses Produkt zum natürlichen Booster für Konzentration und Gedächtnisleistung. Hier erfährst du mehr!)

braineffect FOCUS

Um deine Exposition gegenüber Nitriten zu minimieren, begrenze die Menge an abgepackten und eingeschweißten Fleischwaren in deiner Ernährung und wähle nach Möglichkeit nitratfreie Produkte.

18. Trinke etwas Ingwertee

Die Ingwerwurzel enthält viele nützliche Inhaltsstoffe, darunter Antioxidantien und entzündungshemmende Substanzen.

Eine Studie an 100 Menschen mit chronischer Migräne ergab, dass 250 mg Ingwerpulver genauso wirksam war wie das herkömmliche Kopfschmerzmittel Sumatriptan zur Reduzierung von Migräneschmerzen (44).

Darüber hinaus hilft Ingwer, Übelkeit und Erbrechen zu reduzieren, häufige Symptome, die mit starken Kopfschmerzen verbunden sind (45).

Du kannst Ingwerpulver in Kapselform einnehmen oder einen kräftigen Tee mit frischer Ingwerwurzel zubereiten.

19. Mache Sport und trainiere

Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Häufigkeit und Schwere deiner Kopfschmerzen zu reduzieren, ist die Ausübung von körperlicher Aktivität.

So fand beispielsweise eine Studie unter 91 Personen heraus, dass 40 Minuten Indoor-Cycling dreimal pro Woche effektiver war als Entspannungstechniken zur Reduzierung der Kopfschmerzen (46).

Eine weitere große Studie mit mehr als 92.000 Menschen zeigte, dass eine geringe körperliche Aktivität eindeutig mit einem erhöhten Kopfschmerzrisiko verbunden ist (47).

Es gibt viele Möglichkeiten, dein Aktivitätsniveau zu erhöhen, aber eine der einfachsten Methoden ist es, einfach die Anzahl der Schritte zu erhöhen, die du den ganzen Tag über ausführst.

Mehr Bewegung und Sport hilft dir, dich vor Kopfschmerzen zu schützen und ist eine effektive Maßnahme, wenn du bereits Kopfschmerzen hast.

Fazit

Viele Menschen sind von häufigen Kopfschmerzen und Migräne betroffen, weshalb es wichtig ist, natürliche und effektive Behandlungsmöglichkeiten zu finden.

Es gibt viele wirksame Hausmittel gegen Kopfschmerzen, wie z.B. Yoga, pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel, ätherische Öle und Ernährungsumstellungen. Das alles sind natürliche, sichere und effektive Wege, um Kopfschmerzen zu lindern – ohne Medikamente.

Während herkömmliche Methoden wie Medikamente oft bei chronischen Kopfschmerzen notwendig sind, gibt es viele natürliche und hilfreiche Möglichkeiten, Kopfschmerzen zu verhindern und zu behandeln, wenn du nach einem ganzheitlicheren Ansatz suchst.

Wenn du das nächste Mal stechende Spannungskopfschmerzen oder eine Migräne hast, versuche einige der oben genannten Methoden, bevor du zu Aspirin und chemischen Medikamenten greifst.

Kennst du noch weitere Hausmittel, um Kopfschmerzen zu lindern?

Ich freue mich auf dein Kommentar!

Steigere deine mentale Performance

Mehr Energie, mehr Fokus und besseren Schlaf. BRAINEFFECT entwickelt qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung von Konzentration und der mentalen Leistungsfähigkeit.

Produkte ansehen

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar