13 Beispiele von verstecktem Zucker in Lebensmitteln, der dich an der Ketose hindert

Zuckerfrei bedeutet nicht, dass es Keto-freundlich ist. Hier erfährst Du, wie Du den versteckten Zucker in deiner Nahrung identifizieren kannst, damit Du ketogen bleibst und die gesundheitlichen Vorteile der Ketose nutzen kannst.

versteckter-zucker-keto-lebensmittel

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Zucker und all seine verarbeiteten Formen verstecken sich in mehr Lebensmitteln, als die meisten Menschen glauben.

Und wenn du nicht sehr genau aufpasst, könnte dieser versteckte Zucker ein großer Faktor sein, der dich davon abhält, den Zustand der Ketose zu erreichen.

Wenn deine Kohlenhydratmenge nicht im keto-sicheren Bereich von 20-50 g pro Tag liegt (abhängig von deinen Bedürfnissen), wird dein Körper nicht in der Lage sein, von der Verwendung von Kohlenhydraten als Energiequelle zu Fett zu wechseln.

Das bedeutet, dass du in einem Pre-Keto-Limbus feststeckst, in dem du dich nicht wohl fühlst, keine Fortschritte machst und sogar an Gewicht zunehmen könntest!

Bevor du frustriert aufgibst und denkst, dass Keto „nicht für dich funktioniert“, solltest du vielleicht einen genaueren Blick auf den versteckten Zucker in den Lebensmitteln werfen, die du regelmäßig isst.

Glücklicherweise gibt es eine einfache Lösung, wenn man weiß, worauf man achten und wonach man suchen muss.

Mit einem besseren Verständnis dafür, wo sich dieser „zusätzliche“ Zucker versteckt, kannst du die versteckten Kohlenhydrate vollständig aus deiner ketogenen Ernährung entfernen.

Bevor wir auf die spezifischen Lebensmittel eingehen können, die du vermeiden solltest, lass uns kurz darüber sprechen, wie man überhaupt ein Lebensmitteletikett richtig liest.

Die meisten der versteckten Zucker, über die wir sprechen werden, verstecken sich direkt vor deinen Augen. Die meisten Menschen sind sich einfach gar nicht bewusst, wie viel Zucker ein Lebensmittel enthält, weil versierte Vermarkter einen großartigen Job gemacht haben, die Wahrheit und den tatsächlichen Zuckergehalt der Produkte zu verschleiern.

Doch damit ist heute Schluss.

Glaub nicht alles, was du liest, besonders bei Lebensmitteletiketten

Sei vorsichtig bei allen Lebensmitteln mit den folgenden Phrasen auf dem Etikett:

  • Ohne Zuckerzusatz
  • Kein raffinierter Zucker
  • Zuckerfrei
  • 0g zusätzlicher Zucker

Was du hier mit diesen Sätzen siehst, ist ein Schlupfloch… es ist eine Möglichkeit für Lebensmittelhersteller, ihr Produkt als zucker- und kohlenhydratfrei zu bewerben, auch, wenn das in Wahrheit nicht der Fall ist.

Hier ein Beispiel, was ich damit meine:

Ohne Zuckerzusatz, kein Zuckerzusatz und Zuckerfrei sind im Wesentlichen dasselbe: Sie alle bedeuten, dass während des Herstellungsprozesses der Lebensmittel kein zusätzlicher Zucker zugesetzt wird.

Aber das bedeutet nicht, dass das Produkt zuckerfrei ist.

In den meisten Fällen ist dies nicht einmal annähernd der Fall.

Das Unternehmen von Pepsi’s lernte dies auf die harte Tour, als es das Etikett „ohne Zuckerzusatz“ bei seinen Flaschen einführte, die aber etwa 27g Zucker pro halbe Flasche und 64g für die ganze Flasche enthielten.

Wenn du also die Worte „Ohne Zuckerzusatz“ oder dergleichen auf dem Etikett entdeckst, kannst du meistens davon ausgehen, das dieses Produkt bereits auf natürliche Weise zu viel Zucker enthält – oder mit künstlichen Zuckerformen angereichert ist – und vermieden werden sollte.

Was ist also mit den Behauptungen „Kein raffinierter Zucker“?

Tatsächlich ist das Label „ohne raffinierten Zucker“ ebenfalls totaler Schwachsinn.

Ja, technisch gesehen enthält das Lebensmittel keinen raffinierten Zucker, aber es ist erlaubt, alternative Versionen davon zu verwenden.

Also bekommst du im Grunde genommen den gleichen Zucker, nur unter einem anderen Namen.

Einschließlich Zucker und Zuckeralkohole gibt es über 100 Versionen und Namen für Zucker.

Und einige dieser Pseudonyme für Zucker klingen sogar fast gesund:

  • Fruchtsaftkonzentrat
  • Glukose
  • Invertzucker
  • Brauner Zucker
  • Honig
  • Malzsirup
  • Ahornsirup
  • Rohzucker
  • Melasse
  • Maissirup
  • Dextrose
  • Maltodextrin

Und die Liste geht noch weiter. Schau dir gerne dazu diesen Artikel an: Versteckter Zucker: 58 häufige Bezeichnungen und Namen für Zucker (einige sind sehr trickreich)

Da es viel zu viele zuckerhaltige Alternativen gibt, die man sich merken sollte, ist es wichtig, das Etikett aufmerksam zu lesen und über die Aussage „kein raffinierter Zucker“ hinauszugehen – besonders wenn Ketose dein Ziel ist.

Du musst die Mengen an Zucker, Kohlenhydraten und Zuckeralkoholen (mehr dazu weiter unten) pro Portion berücksichtigen, sowie einen schnellen, aber gründlichen Scan der Inhaltsstoffe durchführen, um zu sehen, wie früh der Süßstoff in der Zutatenliste erwähnt wird.

Je höher er in den Inhaltsangaben erwähnt wird (d.h. er steht am Anfang der Zutatenliste), desto höher ist die Konzentration an Zucker.

Wenn du zu viele verdächtige Süßstoffe und Zutaten darin erkennst, auch wenn du sie aussprechen kannst und sie gut klingen, führe eine schnelle Google-Suche durch, um zu sehen, ob du noch einen weiteren Zucker entlarvt hast.

Die nächsten versteckten Zuckerarten, auf die geachtet werden muss, sind Zuckeralkohole.

Sind Zuckeralkohole bei Keto erlaubt?

Zuckeralkohole sind eine beliebte Zuckeralternative und klingen auf dem Papier gut: Sie liefern einen ähnlich süßen Geschmack wie Zucker für einen Bruchteil der Kalorien und haben eine geringere Auswirkung auf den Stoffwechsel.

Aber lass dich davon nicht täuschen.

Während einige Optionen besser sind als andere, sind Zuckeralkohole nicht immer kohlenhydratfrei.

Einige Zuckeralkohole enthalten genügend Kohlenhydrate, um deine tägliche Kohlenhydratmenge bei Keto vollständig zu überschreiten.

Und genau wie bei Zucker gibt es auch bei der Etikettierung einen gewissen Spielraum, den du auch kennen solltest (xx):

Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe sind unter dem Begriff „Süßungsmittel“ zusammengefasst. Für Süßungsmittel in Lebensmitteln gilt eine Reihe spezieller Kennzeichnungsvorschriften:

  • Lebensmittel, die einen der unten genannten Zusatzstoffe enthalten, müssen den Hinweis „mit Süßungsmittel(n)“ tragen. Sind in dem Lebensmittel sowohl Zucker als auch die oben aufgeführten Süßungsmittel enthalten, muss auf dem Etikett stehen: „mit Zucker(n) und Süßungsmittel(n)“.
  • Zusätzlich muss die Zutatenliste wie bei allen Zusatzstoffen jeweils die Klassenbezeichnung – in diesem Fall „Süßungsmittel – und die Substanz oder die E-Nummer des Zusatzstoffs nennen, also beispielsweise „Süßungsmittel Aspartam“.
  • Eine besondere Kennzeichnung ist auch für Aspartam und Aspartam-Acesulfam-Salz verpflichtend. Wurde eines der beiden Süßungsmittel zugesetzt, muss der Hersteller darauf hinweisen, dass das Lebensmittel eine Phenylalaninquelle enthält. Dieser Hinweis ist für Menschen mit der seltenen Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie wichtig.

Seit 2014 müssen verpackte Lebensmittel eine Nährwertkennzeichnung tragen. Darin werden unter anderem Kohlenhydrate und Zucker ausgewiesen.

Süßstoffe tragen praktisch nicht zum Nährwert bei. Zuckeraustauschstoffe zählen dagegen zu den Kohlenhydraten, aber nicht zum Zucker.

Aber wenn mehr als eine Art von Zuckeralkohol verwendet wird, wird die Menge in Gramm unter der Gesamtkohlenhydratzahl versteckt, anstatt als Zuckeralkohol aufgeführt zu werden.

Konsumierst du zu viele Lebensmittel mit Zuckeralkoholen, wirst du nie Ketose erreichen.

Aber woher soll man wissen, wie ein Zuckeralkohol aussieht?

Glücklicherweise gibt es keine 100 verschiedene Name wie beim Zucker, die man sich merken muss, was bedeutet, dass man Zuckeralkohole beim Einkauf leicht identifizieren kann.

In der EU sind acht Zuckeraustauschstoffe zugelassen:

  • Sorbit (E 420)
  • Mannit (E 421)
  • Isomalt (E 953)
  • Maltit (E 965)
  • Lactit (E 966)
  • Xylit (E967)
  • Erythrit (E 968)
  • Polyglycitolsirup (E 964)

Du solltest auch wissen, wie Zuckeralkohole interagieren und deinen Körper beeinflussen.

Zuckeralkohole werden nie vollständig verdaut

Zuckeralkohole arbeiten sich langsam durch dein System – und werden nie ganz verdaut.

Deshalb beeinflussen sie deinen Blutzuckerspiegel nicht so stark wie echter Zucker.

Wegen dieser langen und scheinbar endlosen Verdauung können Zuckeralkohole am Ende in deinem Magen fermentieren und das gesunde Bakteriengleichgewicht in deinem Darm stören.

Dies kann dann zu unerwünschten und unangenehmen Nebenwirkungen wie Blähungen und Durchfall führen (xx).

Um also auf Nummer Sicher zu gehen, sei vorsichtig mit den Zuckeralkoholen, wenn du sie überhaupt konsumieren möchtest.

Es ist besser, wenn du auf künstliche Zusatzstoffe verzichtest. Ich werde am Ende dieses Leitfadens ein paar gesündere Alternativen zu Zucker und Zuckerersatzstoffen vorstellen, die für Keto besser geeignet sind.

Aber bevor wir zum gesunden Teil dieses Artikels kommen, lass uns über die schlimmsten Nahrungsmittel und Produkte sprechen, in denen sich Zucker und Zuckeralkohole verstecken.

Die 13 schlimmsten Übeltäter, wenn es um versteckten Zucker geht

Wenn du Ketose erreichen und aufrechterhalten möchtest, musst du die folgenden Lebensmittel so schnell wie möglich aus deiner Ernährung entfernen:

1. Zuckerfreie Getränke, Lebensmittel, etc.

Technisch gesehen enthalten zuckerfreie Getränke keinen Zucker.

Aber sie enthalten die Zuckeralkohole, über die wir gerade gesprochen haben, von denen viele reich an Kohlenhydraten sind (xx).

Obwohl du damit keinen reinen Zucker konsumierst, fügst du deiner Gesamtkohlenhydratmenge einen großen Teil Kohlenhydrate hinzu, was alle möglichen „Einsparungen“ annulliert.

Lass dich also nicht täuschen, dass zuckerfrei gleich Keto-freundlich bedeutet.

Weil es nicht stimmt.

Und das Gleiche gilt für das nächste Produkt.

2. Proteinriegel

Die Hersteller von Proteinriegeln werden immer geschickter beim Verstecken des Zucker.

Sie wissen, dass die Verbraucher nach zuckerarmen Optionen suchen, die auch aussagekräftige Inhaltsstoffe enthalten.

Aber nur weil Zucker nicht physisch auf dem Etikett aufgeführt ist und man Reissirup, Honig und Melasse leicht aussprechen kann, bedeutet das nicht, dass diese Zuckerarten für dich besser sind.

Tatsächlich könnten sie noch schlimmer sein, wenn ihre Zuckermenge hoch genug ist.

Außerdem gefährdest du mit diesen übermäßig verarbeiteten Junk Foods auch dein Gesamtkohlenhydratbudget. Ein einzelner Riegel kann bis zur Hälfte – wenn nicht gar alle – deiner Kohlenhydrate für den ganzen Tag enthalten.

Überprüfe auch hier die Nährwerttabelle und die Zutatenliste, um sicherzustellen, dass keine versteckten, möglicherweise „gesund“ klingenden Süßstoffe in Sichtweite lauern.

Du musst auch mit dem nächsten Punkt auf unserer Liste vorsichtig sein, da nicht immer Labels am Produkt angebracht sind.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

3. Smoothies

Halte dich von im Laden gekauften Smoothies fern, auch wenn sie behaupten, dass sie nur mit grünem Gemüse und sehr wenigen Früchten oder Zuckerzusätzen hergestellt sind.

Sehen wir uns einmal an, was der beliebte Smoothie Balls Green von foodspring enthält:

naehrwerte-zucker-smoothie-balls-foodspring

Obwohl nicht so schlimm wie ein tropischer Frucht-Smoothie, enthält eine Portion (25g) dieses Smoothies immer noch 9,8 g Zucker, wenn man sich einen Smoothie damit zubereitet.

Wenn du also versuchst, unter 25 g Kohlenhydrate und 10 g Zucker zu bleiben, wird dieses Getränk einen großen Teil davon auffressen.

Frisch zubereitete Smoothies aus Saftbars sind nicht besser.

Hier als Beispiel, wie dieser Tropical Smoothie Detox Green im Vergleich dazu aussieht:

zuckergehalt-green-detox-smoothie

Das sind satte 38,3g Kohlenhydrate und 22,6g Zucker in dem, was in 1 Portion „Detox Green Smoothie“ enthalten ist.

Es gibt nichts Entgiftendes, als deinem System einen Haufen Kohlenhydrate und Zucker hinzuzufügen 😉

Als Faustregel gilt, dass fertige Smoothies und Fruchtsäfte aus deinem Keto-Menü genommen und durch selbstgemachte Protein- und MCT-Öl- oder Kollagen-Smoothies ersetzt werden sollten.

4. Obst (auch keto-freundliche Früchte)

Du weißt, dass du leckere Obstsorten wie Ananas, Bananen und Äpfel beiseite legen musst, weil sie zu viele Kohlenhydrate und viel zu viel Zucker enthalten (obwohl sie eine natürliche Zuckerquelle sind).

Aber auch keto-freundliche Früchte enthalten eine prekäre Menge an Zucker, wenn man seine Portionen nicht sorgfältig ausmisst.

Hier ist die Zuckermenge pro 100 Gramm:

  • Himbeeren: 4,6 g
  • Brombeeren: 5 g
  • Erdbeeren: 5,4 g
  • Heidelbeeren: 6 g

Obwohl Keto-Früchte mit Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffen gefüllt sind, kann man trotzdem nicht zu viele davon essen.

Das Gleiche gilt für Gemüse.

5. Gemüse

Bestimmtes Gemüse in Maßen ist eine wunderbare Ergänzung zu deiner Keto-Diät – besonders wenn es aus dieser Liste der keto-freundlichen Gemüsearten stammt.

Einige Gemüsesorten können genug Zucker pro 100 g enthalten, um dich aus der Ketose zu werfen (xx):

  • Tomaten: 4 g
  • Paprika (gelb, orange und rot): 6,3 g
  • Karotten: 6,1 g
  • Winterkürbis: 10 g
  • Süßkartoffeln: 13 g
  • Zwiebeln: 16,6 g

Lass dich auch von dem nächsten Produkt nicht täuschen.

6. Asia-Soßen

Du weisst sicher schon, dass bei einer ketogenen Ernährung Vorspeisen wie Hähnchen süßsauer keine so gute Idee ist, da die Sauce zu zuckerhaltig ist und das Fleisch frittiert wird, aber auch die weniger offensichtlichen Gerichte können dich täuschen.

Probiere ketofreundlichere Alternativen wie eine Asiatische Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne oder Shrimps mit Blumenkohlreis und du wirst genug Zucker und Kohlenhydrate einsparen, um einen Schritt näher an deine Gewichtsabnahmeziele heranzukommen.

Das Gleiche gilt auch für das nächste Lebensmittel.

7. Barbecue-Soßen

Die meisten Barbecue-Saucen bestehen aus Ketchup, Sirup und braunem Zucker.

Dry rub Optionen können die einzige Ausnahme sein, aber sogar diese sind für Keto fragwürdig. Gewürzmischungen enthalten häufig versteckte Kohlenhydrate und Zucker, so dass du dies berücksichtigen und anpassen musst.

Eine bessere Option ist es, eine Charge deiner eigenen ketofreundlichen Barbecue-Sauce oder Gewürzmischung herzustellen.

Zum Glück ist es nicht schwierig und dieses BBQ-Rezept ist genauso lecker (wenn nicht sogar besser) als das, was du wahrscheinlich schon beim Grillen als Soße verwendest.

Während fertig gekaufte Barbecue-Saucen vielleicht etwas offensichtlich sind, ist das nächste Lebensmittel normalerweise nicht so bekannt, wenn es um versteckten Zucker geht.

8. Nussbutter

Wusstest du, dass selbst scheinbar gesunde Nussbutter auch versteckten Zucker enthalten kann?

Das ist leider wahr.

Ob Erdnuss-, Mandel- oder Cashewbutter, bestimmte Produkte können 3-12 g Zucker pro Portion enthalten – das sind nur zwei Esslöffel!

Während drei oder vier Gramm pro Portion überschaubar klingen, musst du dich an die Portionskontrolle erinnern, denn zwei Esslöffel sind viel kleiner als sie aussehen, wenn du sie physisch misst.

Das ist es, was Nussbutter zu einem Diät-Attentäter macht… nur ein bisschen zu viel davon (was sehr schnell passieren kann) und du wirst aus der Ketose geworfen.

Wenn du also Nussbutter kaufst, die frisch hergestellt wird und nur die Nüsse selbst enthält, oder wenn du deine eigene Nussbutter herstellst, musst du immer das Nährwertkennzeichen auf versteckten Zucker überprüfen.

Ein weiteres weniger offensichtliches Lebensmittel, das dieses gleiche Problem hat, sind Milchprodukte.

9. Milchprodukte

Obwohl Milchprodukte helfen können, dir eine zusätzliche Menge an gesunden Fetten zu geben, kann sich sehr schnell auch zu viel Zucker einschleichen.

Viele Lebensmittel wie Milch, Joghurt und Käse enthalten Laktose (nicht alle Sorten), das im Wesentlichen ein Zucker ist, der sowohl aus Glukose als auch aus Galaktose besteht.

Wenn dieser Zucker in den Blutkreislauf gelangt, verhält er sich wie raffinierter Zucker in Süßigkeiten und natürlicher Zucker in Früchten.

Heißt das also, dass Milchprodukte bei Keto tabu sind?

Bestimmte Sorten, ja.

Fettarme und fettfreie Sorten werden mit Zucker angereichert, um der Tatsache entgegenzuwirken, dass Fett und Geschmack entfernt wurden.

Viele Joghurts enthalten auch eine unglaubliche Menge an zugesetzten Süßstoffen, was diese Produkte ebenfalls auf die Nicht-Essen-Liste für eine ketogene Ernährung setzt.

Im Falle von Joghurt wähle immer unaromatisierten griechischen Joghurt und überprüfen das Etikett und die Zutatenliste, um sicherzustellen, dass es keine versteckten Süßstoffe enthält.

Was die Kuhmilch betrifft, so ist es besser, lieber etwas Low-Carb Käse zu essen, als ein Glas Milch zu trinken, wenn du es wegen dem Kalzium tust.

Ein Glas Kuhmilch enthält 7,9 g Zucker und 12,8 g Gesamtkohlenhydrate (xx):

Bei einer ketogenen Diät wähle Käse wie Blauschimmelkäse, Gouda, Mozzarella und Brie und du bekommst das gute Fett ohne Zuckerzusatz.

Für mehr Informationen, welche Milchprodukte bei Keto am besten sind, und welche du vermeiden solltest, lies diesen Artikel: Milchprodukte bei Keto: Die 7 besten Low Carb Milchprodukte (und welche du vermeiden musst)

Bevor du mit den Schultern zuckst und denkst, dass du im Reinen bist, weil du pflanzliche Milchalternativen ohne Milch kaufst, lies den nächsten Abschnitt.

10. Vegane Milch

Mit der steigenden Beliebtheit der alternativen Milchoptionen wie Kokosnuss-, Mandel- und sogar Hanfmilch scheint es auf den ersten Blick eine gute Idee zu sein, auf Milchprodukte zu verzichten und auf pflanzliche Milchalternativen umzusteigen.

Doch sei auf der Hut.

Wenn du diese Art von Milch nicht gewohnt bist, kann der Umstieg schwierig sein und der Geschmack etwas irritieren. Und dann greift man schnell zu einer aromatisierten und gezuckerten Sorte, die den Geschmack verbessert.

Doch jedes Mal, wenn du eine pflanzliche Milch mit Aromen wie „Vanille“ oder „Haselnuss“ trinkst, könntest du bis zu 9 g Zucker pro Glas zu deinem Tag hinzufügen (xx).

Silk-Coconut-Milk-Vanilla

Wenn du den Geschmack von puren und unaromatisierten Milchalternativen magst, wirst du den versteckten Zucker effektiv vermeiden und weniger Kohlenhydrate trinken.

Hier der Unterschied der Makros, wenn du eine ungesüßte Variante der gleichen Coconut Milch wählst:

Silk-Unsweetened-Coconut-Milk

Statt 9 g hast du 0 g Zucker. Großer Unterschied.

Um also diese alternativen Milchprodukte zu genießen, halte dich an unaromatisierte Optionen und wähle speziell diese vier, da sie die geringste Menge an Kohlenhydraten enthalten:

  • Mandelmilch
  • Erbsenprotein
  • Flachsmilch
  • Hanfmilch

Der nächste Punkt auf unserer Liste kann entweder ein Keto-Geschenk für deinen langweiligen Grünkohlsalat oder ein zuckerhaltiger Albtraum sein, den du später bereuen wirst.

11. Fertige Salatdressings

Wenn die Rede von ungesunden Salatdressings ist, liegt der Fokus meist darauf, wie fetthaltig oder kalorienreich diese sein können.

Aber diese beiden Dinge sind nicht das, worüber du dir Sorgen machen musst, wenn du ein fertig gekauftes Salatdressing während deiner Keto-Diät benutzt.

Versteckter Zucker ist das große Problem bei fertigen Salatdressings.

Im Falle der beliebten Salatdressings wie French Dressing oder Thousand Island Dressing, sind diese alle Ketchup-basiert, so dass die Zuckermenge astronomisch hoch sein kann. Salatdressings auf Balsamico-Grundlage und Vinaigrette können ebenfalls eine viel zu hohe Zuckermenge aufweisen.

Eine Portion French Dressing Salatsoße von Kühne fügt 2,8 g Zucker zu deinem Salat hinzu (oder noch mehr, je nachdem, wie viel Soße du verwendest):

kuehne-salatdressing-naehrwerte

Obwohl du auch 4,2 g Fett erhältst, macht diese Zuckermenge (die sich schnell summieren kann) all deine harte Arbeit zunichte und es hilft dir zweifellos nicht, in Ketose zu kommen.

Daher solltest du dein Salatdressing immer selbst herstellen. Etwas Olivenöl, Balsamico, Senf und eine Prise Salz sind mein Lieblings-Keto-Salatdressing. Du kannst du zusätzlich mit Kräutern wie Dill und Schnittlauch experimentieren.

Eine ähnliche Situation ergibt sich bei der nächsten Lebensmittelgruppe auf der heutigen Liste.

12. Tiefkühlprodukte

Tiefkühlkost hat einen langen Weg hinter sich.

Aber das bedeutet nicht, dass du heutzutage sicherer bist, fertige Tiefkühlprodukte zu essen.

Wieder einmal haben die Marketingspezialisten gute Arbeit geleistet, wenn es darum geht, zu verstehen, was die Verbraucher wollen.

Zum Beispiel dieses Mini Cordon Bleu von EDEKA.

Aber es ist nicht wirklich niedrig im Kohlenhydratgehalt, und es ist definitiv nicht keto-freundlich.

Ja, es kann niedriger in den Kohlenhydraten sein als andere Mahlzeiten, aber das macht es nicht zu einer guten Option für dich, wenn Ketose dein Ziel ist.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Überprüfe die Menge an Zucker und Zusatzstoffen, die in der Zutatenliste versteckt sind:

zutanteliste-cordon-bleu-edeka

Wenn es also um Tiefkühlkost geht, geht es nicht nur um Low-Carb. Achte auch auf die versteckten Zucker und chemischen Zusätze.

Während gefrorene Tiefkühlprodukte und Fertiggerichte auf der Don’t-Eat-Liste offensichtlich sein mögen, scheint das nächste Produkt immer wieder für Verwirrung zu sorgen.

13. Aromatisierter Kombucha

Kombucha, ein fermentiertes Getränk, das helfen kann, das Bakteriengleichgewicht in deinem Darm wiederherzustellen, wird in Gesundheitskreisen immer beliebter.

Und wie ich in diesem Blogpost bereits erwähnt habe, hat Kombucha das Potenzial, ein ketofreundliches Getränk zu sein, da die syntrophische Mischkultur aus Hefen und Bakterien sich vom Zucker ernährt.

Aber das bringt einen großen Vorbehalt mit sich: Kaufe immer die unaromatisierten Optionen oder mache deinen eigenen Kambucha!

Wie bei vielen aromatisierten Getränken steigt der Zuckergehalt in die Höhe, wenn diese Süßstoffe hinzugefügt werden.

Und obwohl diese hinzugefügten Aromen und Zucker in Form von echten Früchten sein können, negiert das nicht die Menge an Zucker, die dein System in kurzer Zeit trifft – genau wie bei den Fruchtsmoothies.

Nehmen wir zum Beispiel diese beliebte Cherry Chia Kambucha Sorte von Syndergy:

Syndergy-Cherry-Chia-Kambucha

Ein 230 ml Glas hat 4g Zucker, was einem Teelöffel Zucker entspricht (xx).

Bedenke, dass 4g nach keiner großen Menge und unbedeutend erscheinen können, aber wenn du 4g hier und 4g dort und so weiter in deinen Tag hinzufügst, summiert es sich am Ende und du könntest möglicherweise aus der Ketose geworfen werden.

Und wenn es soweit kommt, wirst du erkennen, welche Kraft verborgener Zucker über deine Fähigkeit hat, in Ketose zu geraten.

Wenn du Kombucha während deiner ketogenen Diät genießen möchtest, verwende dazu nur unaromatisierte Sorten.

Die besten Low-Carb Zuckeralternativen

Wie ich bereits ausführlich in diesem Artikel erwähnt habe, gibt es 2 wichtige Low-Carb-Ersatzstoffe, die gut für jeden funktionieren, der Zucker bei einer ketogenen Diät ersetzen möchte.

Dazu gehören:

  • Stevia
  • Mönchsfrucht

Und noch drei weitere, die für einige Menschen funktionieren, aber für andere Verdauungsstörungen verursachen können. Diese können auch eine leichte glykämische Reaktion auslösen. Das sind:

  • Erythritol
  • Xylitol
  • Tagatose

Um mehr über diese besten Alternativen zu Zucker im Detail zu erfahren, lese bitte diesen Artikel.

Fazit

Achte auf versteckten Zucker in deinen Lebensmitteln und du wirst es leichter haben, in Ketose zu kommen.

Du bist inzwischen praktisch ein Detektiv für versteckte Zucker – nicht nur zu verstehen, sondern hoffentlich sogar vorherzusagen, wo du versteckten Zucker findest, bevor du den Fehler machst, diese Nahrungsmittel zu essen.

Wenn du alle Zutaten auf der Inhaltsangabe auf versteckten Zucker überprüfst, wirst du deine Zuckeraufnahme drastisch reduzieren.

Lese daher immer die Zutatenliste und halte deine Kohlenhydrate in einem ketofreundlichen Bereich, und der Zustand der Ketose wird nicht mehr so weit außerhalb der Reichweite sein, wie es sich anfühlen mag.

Weitere Tipps zum schnellen Einstieg in die Ketose findest du in dieser Anleitung.

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar