Kokosöl für die Haare: Vorteile, Anwendungen und Tipps für die Haarpflege mit Kokosnussöl

Wie wende ich Kokosöl für die Haare an? Kokosöl ist ein wahres Wundermittel für gesunde und starke Haare. Wie Du es für eine glänzende Haarpracht am effektivsten einsetzt, erfährst Du in diesem Artikel.

kokosoel-haare

Kokosöl ist ein äußerst vielseitiges Gesundheits- und Schönheitsprodukt.

Kokosfett oder Kokosöl kann für alle möglichen Dinge verwendet werden, zum Abnehmen, über das Kochen und Putzen der Zähne, bis hin zur Feuchtigkeitsversorgung der Haut und dem Entfernen des Make-ups.

Viele Menschen verwenden oft Kokosöl, um die Gesundheit und den Zustand ihrer Haare zu verbessern.

Ich persönlich bin schon seit langem ein Fan von Kokosöl. Es ist sehr nahrhaftes Öl zum Kochen mit Hunderten von Anwendungsmöglichkeiten, und in letzter Zeit bin ich auf viele Quellen gestoßen, die die Vorteile von Kokosöl für das Haar zu anpreisen.

In diesem Artikel untersuchen wir die Vor- und Nachteile der Anwendung von Kokosöl für dein Haar und überprüfen, warum Kokosöl so gesund für deine Haare sein kann.

Warum Kokossöl gut für das Haar ist

Kokosöl ist die reichhaltigste natürliche Quelle für mittelkettige Fettsäuren (MCTs), spezielle Fettsäurearten mit antibakteriellen und antimikrobiellen Eigenschaften. Kokosöl ist zudem besonders reich an der C12-Kette der MCFAs, bekannt als Laurinsäure.

Laurinsäure kommt auch in der Muttermilch vor und unterstützt die Hormon- und Zellgesundheit. Diese wohltuende Eigenschaft des Kokosöls ist auch einer der Gründe, warum es helfen kann, den Proteinverlust im Haar zu verhindern.

Die Struktur des Kokosöls macht es möglich, dass es in die Haare eindringen kann, wie es andere Öle nicht können, weshalb einige Menschen relativ schnell erstaunliche Ergebnisse bemerken, wenn sie Kokosöl für das Haar verwenden.

Die Idee, Öl direkt in das Haar zu geben, kann kontraintuitiv erscheinen, besonders für Personen mit natürlich öligem Haar. Nährende Haarölbehandlungen werden seit Jahrtausenden verwendet, obwohl diese ein bestimmtes Verhältnis an nützlichen Ölen verwenden und diese nicht als Alltagsprodukt verwendet werden.

kokosoel-haare-pflegen

Tägliche Pflegepraktiken können das Haar schädigen

Tägliche Pflegepraktiken wie Waschen, Bürsten und Stylen können dein Haar schädigen und es kraus, gebrochen und trocken aussehen lassen.

Um zu verstehen, warum dies geschieht, musst du mehr über die Struktur deines Haares wissen. Dein Haar besteht aus drei Schichten:

  • Medulla (Haarmark): Dies ist der weiche, zentrale Teil des Haarschaftes. Interessanterweise enthält dickes Haar große Mengen an Mark, während feines Haar fast keins hat.
  • Cortex (Faserschicht): Dies ist die dickste Schicht deines Haares. Es enthält viele faserige Proteine und das Pigment, das deinem Haar seine Farbe verleiht.
  • Cuticula (Schuppenschicht): Die Kutikula ist die zähe, schützende Außenschicht deines Haares.

Das Waschen, Stylen und Färben deiner Haare kann die äußere Schicht der Cuticula schädigen und sie unfähig machen, die zentralen Teile des Haarschaftes zu schützen.

Dies führt dazu, dass du einige der faserigen Proteine verlierst, die den Cortex deiner Haare bilden, wodurch dein Haar dünn, zerbrechlich und bruchanfällig wird (1, 2, 3).

Zusammenfassung

Das Waschen, Bürsten, Färben und Stylen des Haares kann seine Struktur schädigen und es anfälliger für Brüche machen. Kokosöl kann helfen, das Haar vor diesen Schäden zu bewahren.

Warum Kokosöl das Haar besser schützt als andere Öle

Kokosöl gilt oft als das beste Öl, das man auf seinem Haar verwenden kann. Es schützt das Haar vor Proteinverlust und lässt es wieder gesund aussehen.

Angesichts der aktuellen Popularität von Kokosöl wäre dies leicht als Trend zu abtun.

Es gibt jedoch einige Beweise für die Behauptung, dass Kokosöl gut für die Haare ist.

Eine Studie untersuchte die Auswirkungen der Anwendung von Kokosnussöl, Sonnenblumenöl und ein mineralhaltiges Öl auf das Haar vor oder nach dem Waschen (4).

Um zu sehen, welches Öl am besten für den Schutz der Haargesundheit geeignet ist, haben die Forscher die Menge an Protein gemessen, die das Haar nach jeder dieser Behandlungen verliert.

Sie fanden heraus, dass Kokosöl den Proteinverlust besser verhindert als Mineral- und Sonnenblumenöl, wenn es entweder vor oder nach dem Waschen der Haare angewendet wird.

schoene-haare-kokosoel

Tatsächlich war Kokosöl in all seinen Studien am effektivsten, um den Proteinverlust im Haar zu reduzieren.

Auf der anderen Seite hatten sowohl das Mineral- als auch das Sonnenblumenöl diese Wirkung nicht und erwiesen sich als nicht wirksam bei der Verringerung des Proteinverlustes aus dem Haar.

Es wird angenommen, dass die chemische Struktur des Kokosöls hinter seiner überlegenen Fähigkeit steht, das Haar zu schützen (5).

Kokosöl besteht überwiegend aus einer mittelkettigen Fettsäure namens Laurinsäure. Dadurch erhält das Kokosöl eine lange, gerade Struktur, die besser in den Haarschaft einzieht.

Sonnenblumenöl enthält hauptsächlich Linolsäure, die eine viel umfangreichere Struktur hat, so dass sie nicht so leicht in das Haar aufgenommen wird.

Das bedeutet, dass Öle wie Mineralöl und Sonnenblumenöl das Haar bedecken können, aber nicht so gut in den Haarschaft aufgenommen werden (6).

Zusammenfassung

Bei der Anwendung auf das Haar vor dem Waschen hat sich gezeigt, dass Kokosöl den Proteinverlust stärker reduziert als Sonnenblumen- und Mineralöle.

Kokosöl in die Haare vor oder nach dem Waschen?

Es gibt einige Möglichkeiten, wie du Öl auf dein Haar auftragen kannst, um es vor Schäden zu schützen.

Erstens kann das Auftragen von Öl auf das Haar vor dem Waschen helfen, die Menge an Schäden zu reduzieren, die es während des Waschens auftreten und während das Haar nass ist.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Interessanterweise ist das Haar am anfälligsten für Schäden, wenn es nass ist. Dies liegt an subtilen, strukturellen Veränderungen, die bei der Wasseraufnahme auftreten.

Wenn du dein Haar befeuchtest, saugt die dicke, zentrale Rinde das Wasser auf und schwillt an, was zu einer strukturellen Veränderung der Cuticula (Schuppenschicht) führt.

Die Haarfollikel bestehen eigentlich aus flachen, überlappenden Schuppen, die zum Wurzelende des Haares hin befestigt sind und zur Spitze zeigen.

Wenn der Kortex deines Haares Wasser aufnimmt und anschwillt, werden diese Schuppen nach außen geschoben, so dass sie nach oben stehen. Dies macht nasses Haar viel leichter zu beschädigen, besonders beim Bürsten oder Stylen.

Das Auftragen von Kokosöl auf das Haar vor dem Waschen kann die Wasseraufnahme durch den Haarschaft und den Grad, in dem die Schuppen der Nagelhaut „aufstehen“, reduzieren. Dadurch ist der Haarschaft weniger anfällig für Schäden, wenn er nass ist.

Zweitens, kann das einmassieren von Kokosöl in deine Haare, nachdem du sie gewaschen hast, helfen, es weicher und glatter zu machen. Dies reduziert die durch das Styling verursachte Reibung und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Haar verfängt und bricht (5).

Zusammenfassung

Dein Haar ist am anfälligsten für Schäden, wenn es nass ist. Das Auftragen von Öl auf das Haar vor und nach dem Waschen hilft, es vor Schäden zu schützen.

Kokosöl kann helfen das Haarwachstum anzuregen

Viele Menschen wollen sich eine lange, glatte und glänzende Haarpracht wachsen lassen.

Allerdings können alltägliche Belastungen des Haares durch Styling, Pflege, Wetter und Schadstoffe zu Schäden führen.

Dies kann das Wachstum des Haares erschweren, da dein Haar je länger es wird, mehr abgenutzt und müde werden kann.

Kokosöl kann dir helfen, dein Haar beim Wachsen zu unterstützen:

  • Kokosöl befeuchtet dein Haar und reduziert Brüche
  • Kokosöl schützt dein Haar vor Proteinverlust und -schäden bei Nässe
  • Kokosöl schützt dein Haar vor Umwelteinflüsse wie Wind, Sonne und Rauch

Für beste Ergebnisse beim Haarwachstum mit Kokosöl herauszuholen, musst du es optimalerweise zu einem regelmäßigen Bestandteil deiner Haarfplege machen, indem du diese einfachen Schritte befolgst:

  1. Am Ende des Tages oder kurz vor dem Schlafengehen wasche deine Haare mit einem rein natürlichen Shampoo und pflege es wie gewohnt.
  2. Richte folgende Materialien her: einen Kamm, eine Duschkappe oder ein kleines Handtuch, um dein Haar einzuwickeln, zwei kleine Schalen unterschiedlicher Größe (eine sollte in die andere passen) und natürlich dein Glas Bio-Kokosöl.
  3. Schöpfe eine kleine Menge Kokosöl in die kleinere der beiden Schalen.
  4. Stelle die kleinere Schale auf den Boden der größeren Schale.
  5. Fülle die größere Schüssel mit heißem Wasser, so dass die kleinere Schüssel teilweise eingetaucht ist, aber nicht schwimmt oder Wasser aufnimmt.
  6. Während du wartest, bis das Kokosöl seine Temperatur erreicht hat, verwende deinen Kamm, um Verflechtungen im Haar zu entfernen.
  7. Sobald das Kokosöl vollständig geschmolzen ist, massiere es mit den Fingern sanft in die Kopfhaut ein.
  8. Wickel einen Kopf mit dem Handtuch oder Tuch ein und lassen das Kokosöl über Nacht auf deiner Kopfhaut für die besten Ergebnisse.

Zusammenfassung

Kokosöl reduziert Schäden am Haar, die durch tägliche Abnutzung verursacht werden. Die Verwendung von Kokosöl in deiner täglichen Haarpflege-Routine kann dem Haar helfen, länger und gesünder zu wachsen.

Weitere Vorteile von Kokosnussöl für das Haar

Kokosöl kann auch andere Vorteile für dein Haar haben. Viele dieser positiven Effekte auf das Haar wurden jedoch noch nicht in ausreichend kontrollierten Studien untersucht.

Mögliche Vorteile von Kokosöl für die Haare sind unter anderem:

  • Läuseprävention: Eine kleine Studie ergab, dass Kokosöl in Kombination mit Anis in einem Spray 40% effektiver bei der Behandlung von Kopfläusen war als das chemische Permethrin (7).
  • Sonnenschutz: UV-Filter können helfen, dein Haar vor Sonnenschäden zu schützen. Einige Studien haben herausgefunden, dass Kokosöl einen Lichtschutzfaktor von 8 hat, so dass das Auftragen auf das Haar nützlich sein könnte (8, 9, 10).
  • Schuppenbehandlung: Schuppen können durch ein Überwuchern von Pilzen oder Hefen auf der Kopfhaut verursacht werden. Obwohl keine Studien Kokosöl spezifisch untersucht haben, hat es antimikrobielle Eigenschaften und könnte bei der Behandlung von Schuppen nützlich sein (11, 12).
  • Vorbeugung gegen Haarausfall: Übermäßiges Pflegen kann den Haarschaft beschädigen, was unter extremen Umständen zu Haarausfall führen kann. Kokosöl kann helfen, dein Haar in einem gutem Zustand zu halten und dies zu verhindern.

Es wird auch behauptet, dass der Konsum von Kokosöl aufgrund der Nährstoffe, die es liefert, für die Haargesundheit von Vorteil sein kann. Es gibt jedoch wenig Hinweise darauf, dass dies der Fall ist (13).

kokosoel-vorteile-haare

Zusammenfassung

Kokosöl könnte helfen, Läuse loszuwerden, dein Haar vor der Sonne zu schützen und Schuppen zu reduzieren, aber es sind weitere Studien erforderlich.

Hat Kokosöl negativen Auswirkungen auf das Haar?

Kokosöl gilt allgemein als sicher für die Anwendung auf Haut und Haar (14).

Allerdings kann die Verwendung von zu viel Öl zu einer Ansammlung von Öl auf Haar und Kopfhaut führen. Dies kann dein Haar fettig und stumpf machen, besonders wenn du sehr feines Haar hast.

Um dies zu vermeiden, solltest du mit einer kleinen Menge beginnen und damit beginnen, das Kokosöl durch dein Haar zu reiben, vom Mittelteil bis zu den Enden. Menschen mit sehr feinem Haar sollten es unter Umständen vermeiden, Kokosöl direkt auf ihre Kopfhaut aufzutragen.

Auch wenn es normal ist, etwa 50-100 Haare pro Tag zu verlieren, berichten einige Personen auch von Haarausfall, wenn sie Kokosöl verwenden.

Aber Kokosöl ist in der Regel nicht der Täter. Durch die Anwendung des Öls fallen ganz einfach die Haare ab, die sich bereits von der Kopfhaut gelöst haben.

Zusammenfassung

Die Verwendung von zu viel Kokosöl kann das Haar fettig machen. Es verursacht normalerweise keinen Haarausfall, aber es kann dazu führen, dass sich zuvor abgetrennte Haare leichter von der Kopfhaut lösen.

Wie man Kokosöl für schöneres Haar verwendet

Hier sind ein paar Möglichkeiten, Kokosöl zu verwenden, um die Gesundheit deines Haares zu verbessern.

  • Als Conditioner: Shampooniere dein Haar wie gewohnt und kämme dann Kokosöl durch dein Haar, vom Mittelteil bis zu den Enden.
  • Als Detangler nach dem Waschen: Nachdem du dein Haar gewaschen und mit einem Conditioner behandelt hast, reibe etwas Kokosöl durch dein Haar, um es zu schützen, während du es bürstest.
  • Als Haarmaske: Reibe Kokosöl durch dein Haar und lasse es einige Stunden (oder sogar über Nacht) einwirken, bevor du es auswäschst.
  • Als Vorwäsche für den Haarschutz: Reibe Kokosöl durch dein Haar, bevor du deine Haare wäschst.
  • Als Kopfhautbehandlung: Massiere vor dem Schlafengehen eine kleine Menge Kokosöl in deine Kopfhaut. Über Nacht einwirken lassen und morgens mit Shampoo abwaschen.

kokosoel-fuer-haare

Kokosöl als Conditioner verwenden

Da es hauptsächlich aus kleineren mittelkettigen Fettsäuren besteht, dringt das Öl der Kokosnuss tiefer und schneller ins Haar ein als andere Conditioner.

Um Kokosöl als Conditioner zu verwenden, um Spliss zu reparieren, deine Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und deinem Haar einen gesunden Glanz zu verleihen, befolge einfach diese einfachen Schritte:

  1. Stelle zuerst sicher, dass du mindestens ein oder zwei Stunden Zeit für diese Behandlung hast. Je länger du Kokosöl auf deinem Haar lässt, desto effektiver wird es sein.
  2. Wasche dein Haar und lasse es an der Luft trocknen, während du die nächsten Schritte vorbereitest.
  3. Lege folgende Materialien bereit: einen Kamm, eine Duschkappe oder ein kleines Handtuch, um dein Haar einzuwickeln, zwei kleine Schalen unterschiedlicher Größe (eine sollte in die andere passen) und natürlich dein Glas Bio-Kokosöl.
  4. Schöpfe eine kleine Menge Kokosöl in die kleinere der beiden Schalen.
  5. Stelle die kleinere Schale auf den Boden der größeren Schale.
  6. Fülle die größere Schüssel mit heißem Wasser, so dass die kleinere Schüssel teilweise eingetaucht ist, aber nicht schwimmt oder Wasser aufnimmt.
  7. Sobald das Kokosöl die richtige Temperatur bekommt und vollständig geschmolzen ist, massiere es mit den Fingern sanft in dein Haar ein und arbeite es dann mit einem Kamm durch.
  8. Nachdem du das Öl aufgetragen haben, wickel dein Haar in eine Duschkappe oder ein kleines Handtuch und lasse es 30 Minuten oder länger einwirken.
  9. Verwende nach der Behandlung ein Shampoo zur Entfernung des Kokosöl aus deinem Haar.
  10. Optional kannst du eine kleine Menge Kokosöl erneut auf die Haarspitzen auftragen und / oder eine kleine Menge wieder durch das gesamte Haar arbeiten – gerade genug, um ihm einen gesunden Glanz zu verleihen.
  11. Dann style dein Haar wie gewohnt.

Kokosöl als täglicher Detangler

Wenn du langes oder lockiges Haar hast, kann der Umgang mit Verflechtungen im Haar ein täglicher Kampf sein. Auch hier kann Kokosöl helfen.

Da es sich um 100% natürliches, biologisches naturbelassenes Kokosöl handelt, hinterlässt es keine Rückstände oder langfristige Schäden an deinen Haaren. Bevor du dein Haar bürstest oder stylst, folge einfach diesen wenigen Schritten, um Kokosöl als Detangler zu verwenden:

  1. Du benötigst eine Haarbürste oder einen einen Kamm, zwei kleine Schalen unterschiedlicher Größe (eine sollte in die andere passen) und dein Glas mit Kokosöl.
  2. Gebe eine kleine Menge Kokosöl in die kleinere der beiden Schalen und stelle die kleinere Schale auf den Boden der größeren.
  3. Fülle die größere Schüssel mit heißem Wasser, so dass die kleinere Schüssel teilweise eingetaucht ist, aber nicht schwimmt oder Wasser aufnimmt.
  4. Lasse das Kokosöl auf Temperatur kommen, damit es vollständig geschmolzen ist.
  5. Massiere das Öl mit den Fingern sanft in die Haarspitzen ein, dann – von den Enden ausgehend und auf dem Weg zu den Wurzeln – mit einem Kamm oder einer Bürste vorsichtig die Verflechtungen ausarbeiten.
  6. Das Kokosöl einziehen lassen, dann wie gewohnt bürsten und stylen. Kein Spülen oder Shampoonieren erforderlich. Das Kokosöl wird dein Haar den ganzen Tag über nähren.

Welche Menge Kokosöl für die Haare?

Diese Techniken können regelmäßig oder gelegentlich (je nach Haartyp) angewendet werden, um dir ein schönes, gesundes und glänzendes Haar zu verleihen.

Die Menge an Kokosöl, die du benötigen, hängt von deiner Haarlänge und deinem Haartyp ab. Die meisten Menschen verwenden gerade genug, um den Mittelteil bis zu den Enden ihrer Haare abzudecken, um zu vermeiden, dass ihr Haar zu fettig wird.

Der beste Ansatz ist, mit der kleinsten Menge zu beginnen und sich von dort aus allmählich nach oben zu arbeiten.

Für beste Ergebnisse reibe einfach eine kleine Menge Kokosöl zwischen die Hände, um es aufzuwärmen und dann sanft durch das Haar zu arbeiten. Dies sollte helfen, Kräuselungen zu zähmen und das Haar ohne die negativen Auswirkungen glänzend zu machen.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Wenn du kurzes oder sehr feines Haar hast, benötigst du möglicherweise nur einen Teelöffel. Menschen mit langem, dickem Haar können jedoch bis zu zwei Esslöffel verwenden.

Es gibt auch viele verschiedene Arten von Kokosöl zur Auswahl. Einige Menschen bevorzugen ein natives (unraffiniertes) Kokosöl, da sie es auch in ihrer Ernährung verwenden.

Es gibt jedoch keine spezifischen Studien darüber, ob eine Art von Kokosöl besser für dein Haar ist als eine andere. Darüber hinaus haben sowohl unraffiniertes als auch raffiniertes Kokosöl die gleichen feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften.

Zusammenfassung

Kokosöl kann als Spülung, Haarmaske oder Kopfhautbehandlung verwendet werden, um dir eine glänzende, gesunde Haarpracht zu verleihen.

Fazit

Kokosöl ist ein hervorragendes Pflegemittel für die Haare, da es viel Feuchtigkeit spendet und das Haar pflegt.

Es kann sowohl vor als auch nach dem Waschen verwendet werden, um Schäden zu vermeiden und dein Haar glänzend und gesund aussehen zu lassen.

Für alle positiven Eigenschaften von Kokosöl hat das Haar aber nicht die Fähigkeit, Kokosöl zu verdauen oder zu verstoffwechseln, wie es das Verdauungssystem kann.

Die Anwendung von Kokosöl für das Haar kann einige Vorteile auf rein chemischer Ebene bieten, aber du wirst nicht in der Lage sein, die positiven Eigenschaften von Kokosöl voll auszunutzen, wenn es außerhalb oder nur im Haar verwendet wird.

Aus diesem Grund kann Kokosöl den größten Nutzen für das Haar bieten, wenn es auch konsumiert wird, da sein hoher Gehalt an mittelkettiger Fettsäure und Antioxidantien dazu beitragen kann, die Gesundheit und den Haarwuchs von innen heraus zu verbessern.

Die Haargesundheit und das Haarwachstum beginnen intern, so dass die langfristige Lösung für gesünderes, stärkeres und glänzenderes Haar auch die Behandlung von internen Faktoren wie Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel und Schlaf beinhaltet.

Genau wie die Haut ist das Haar ein Spiegelbild der inneren Gesundheit und kann weitgehend durch Hormone kontrolliert werden (einer der Gründe, warum Frauen nach der Schwangerschaft Haare verlieren), also solltest du dich darauf konzentrieren, Hormone auszugleichen und den Körper zu nähren, um das Haar zu verbessern.

Benutzt du Kokosnussöl für dein Haar? Welche Ergebnisse hast du erlebt? Ich freue mich auf dein Kommentar unterhalb dieses Artikels!

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar