CBD Öl kaufen: Das solltest du beim Kauf von Cannabidiol beachten

CBD Öl soll positive Effekte auf den Körper haben, jedoch sind sich viele Anwender beim Kauf von Cannabidiol unsicher. Dieser Ratgeber zeigt, worauf es ankommt.

cbd-oel-kaufratgeber

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

CBD Öl ist eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel, das immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Längst greifen nicht mehr nur Biohacker auf Cannabidiol zurück – auch viele Sportler und gesundheitsbewusste Menschen haben das Öl für sich entdeckt. Dass CBD Öl viele positive Eigenschaften besitzt und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit, Schmerzlinderung und Entspannung beitragen soll, macht es zu einem beliebten Produkt für jedermann.

Beim Kauf gibt es jedoch einiges zu beachten, um ein CBD Öl mit höchster Qualität zu erhalten.

CBD Öl: Was ist das eigentlich?

cbd-oel-erklaertDass CBD Öl aus Cannabidiol besteht, lässt bei vielen Menschen den Verdacht aufkommen, dass das Öl aus Cannabis hergestellt wird und deshalb besonders anregend oder gar berauschend sei.

Dies ist leider eine Vermutung, die immer wieder mit CBD Öl in Verbindung gebracht wird. Dabei handelt es sich um zwei völlig unterschiedliche Inhaltsstoffe, die sich in ihrer Wirkung voneinander unterscheiden.

Ein gutes CBD Öl hat nämlich nichts mit dem in Hanf (Cannabis sativa) vorkommenden Inhaltsstoff THC (Tetrahydrocannabinol) gemein, der für seine psychoaktive Wirkung bekannt ist.

Hast du gewusst, dass eine Hanfpflanze aus mehr als 60 unterschiedlichen Inhaltsstoffen besteht? Einer der derzeit bedeutendsten Bestandteile ist CBD – ein Cannabinoid, das (im Gegensatz zu THC) keinesfalls berauschend wirkt.

Zwar können in CBD Öl winzige Spuren von THC enthalten sein, jedoch sind diese Mengen mit einem Anteil von weniger als 0,2 Prozent derart gering, dass du das Öl vollkommen legal im Online Shop kaufen kannst.

Welche Wirkung kann CBD Öl haben?

CBD Öl wirkt weder berauschend noch macht es high. In der Forschung ist Cannabidiol in den letzten Jahren zwar immer mehr in den Mittelpunkt gerückt, jedoch sind noch viele weitere Studien nötig, um die genaue Wirkung von CBD Öl zu bekräftigen.

Dennoch gibt es allein in Deutschland schon viele Anwender, die das Öl tagtäglich in ihren Alltag integrieren und eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden spüren.

CBD Öl sagt man zum Beispiel nach, dass es beruhigend, schmerzlindernd und angstlösend sein soll und sich somit positiv auf den Schlaf und die Regeneration auswirken kann.

Dass das Öl auch zu einer besseren geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit beitragen kann, macht es zu einem bedeutenden Nahrungsergänzungsmittel für Sportler und Menschen, die geistig sehr aktiv sind.

(HINWEIS: Du bist auf der Suche nach einem hochwertigen und veganem CBD-Öl? Bei BioCBD bekommst du CBD Öl Tropfen aus ökologischem Anbau und ohne Zusatz von Farbstoffen, Konservierungsmitteln oder künstlichen Aromen. Hier erfährst du mehr!)

CBD Öl kaufen: Was musst du beim Kauf von Cannabidiol beachten?

Wer das Öl das erste Mal kauft, ist sich verständlicherweise unsicher, was er beim Kauf von CBD Öl beachten muss und welche Kriterien es bezüglich Qualität und Herkunft gibt.

Die Qualität spielt tatsächlich eine große Rolle, schließlich willst du ja ein besonders hochwertiges CBD Öl kaufen, das möglichst frei von Verunreinigungen und chemischen Schadstoffen ist.

Doch wie lassen sich hochwertige CBD Öle von „schwarzen Schafen“ unterscheiden? Nachfolgend geben wir dir ein paar hilfreiche Tipps an die Hand, worauf du beim Kauf von CBD Öl achten musst.

1. Tipp: CBD Öl und Hanföl sind nicht dasselbe

Immer wieder wird CBD Öl mit Hanföl in Verbindung gebracht, obwohl es sich um zwei völlig verschiedene Produkte handelt. Während der in CBD Öl enthaltene Wirkstoff Cannabidiol aus der Hanfpflanze extrahiert wird, handelt es sich bei Hanföl um ein ganz normales Pflanzenöl, das man aus Hanfsamen gewinnt.

2. Tipp: Achte auf den THC-Gehalt

Die Qualität spielt beim Kauf von CBD Öl eine große Rolle. Hier trennt sich nämlich buchstäblich „die Spreu vom Weizen“. Aufgrund der Vielzahl von Produkten, die es derzeit auf dem Markt gibt, sind gute CBD Öle von anderen Ölen kaum zu unterscheiden.

Ein wichtiger Punkt, der beim Kauf von CBD Öl ausschlaggebend ist, ist der THC-Gehalt. Er sollte auf der Verpackung unbedingt gekennzeichnet sein und weniger als 0,2 Prozent betragen. Diese Angabe ist wichtig, um ein möglichst reines CBD Öl zu kaufen, das frei von THC und anderen Rückständen ist.

3. Tipp: Achte auf die Herstellung von CBD Öl

Ein weiterer Aspekt, der etwas über die Qualität des CBD Öls aussagt, ist die Herstellung. Besonders hochwertige Produkte werden nämlich mittels CO2-Extraktion hergestellt. Das ist ein ausgesprochen schonendes Herstellungsverfahren, das ohne Sauerstoff auskommt, um eine Oxidation und einen Verlust der wertvollen Inhaltsstoffe zu vermeiden.

Dabei wird das in CBD Öl enthaltene Cannabidiol aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze extrahiert, indem man sie einem enormen Druck aussetzt. Dabei greifen die Hersteller bereits im Vorfeld auf Hanfpflanzen zurück, deren Gehalt an THC von Natur aus sehr niedrig ist.

Wie kannst du das CBD Öl am besten einnehmen?

Besonders wirksam soll CBD Öl sein, wenn du es mit einer Pipette unter die Zunge träufelst. Danach lässt du es am besten 15 Minuten lang einwirken, damit dein Körper es über die Mundschleimhaut aufnehmen kann.

(EMPFEHLUNG:: Du bist auf der Suche nach einem hochwertigen und veganem CBD-Öl? Bei BioCBD bekommst du CBD Öl Tropfen aus ökologischem Anbau und ohne Zusatz von Farbstoffen, Konservierungsmitteln oder künstlichen Aromen. Hier erfährst du mehr!)

Wer mit der Einnahme von CBD Öl beginnt, träufelt sich das Öl am besten mehrmals täglich unter die Zunge, damit sich der Körper an die Dosierung gewöhnen kann. Die empfohlene Höchstmenge von CBD Öl liegt derzeit bei 50 Milligramm täglich.

Kann es bei der Einnahme von CBD Öl auch zu Nebenwirkungen kommen?

Da es sich bei CBD Öl um ein natürliches Produkt handelt, brauchst du bei der Einnahme von CBD Öl keine Bedenken zu haben, sofern du dich an die empfohlene Tageshöchstmenge von 50 Milligramm hältst.

Nebenwirkungen sollen zwar sehr selten sein, jedoch kann es im Einzelfall (wie bei jedem anderen Nahrungsergänzungsmittel auch) zu Wechselwirkungen kommen, wenn du beispielsweise Medikamente einnimmst. In diesem Fall kann es vor der Einnahme von CBD Öl ratsam sein, deinen Arzt zu konsultieren, um derartige Wechselwirkungen auszuschließen.

Fazit

CBD Öl kann viele positive Effekte für den Körper haben, weshalb es auch immer mehr Anwender gibt. Entgegen vieler Vorurteile enthält CBD Öl kein THC, weshalb es auch keine berauschende Wirkung hat.

Ganz im Gegenteil: Cannabidiol soll sogar beruhigend auf den Körper wirken und zu einem besseren Schlaf und einer optimalen Regeneration beitragen können. Dass das Öl auch gleichzeitig die Leistung steigern kann, macht es zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel für Sportler.

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar