Die 10 effektivsten Anti-Aging-Lebensmittel und ihre Wirkung

Welche Lebensmittel sind gut für die Haut und schützen vor Falten? Wir verraten Dir in diesem Artikel die Top Lebensmittel, die einen Anti-Aging Effekt haben und welche Nahrungsmittel Deine Haut schneller altern lassen.

anti-aging-lebensmittel

Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst, von Experten geprüft und durch aktuelle Studien belegt.

Eine strahlende und jugendliche Haut ist das Sinnbild von Gesundheit und spiegelt maßgeblich den eigenen Lebensstil wider.

Doch wenn auch zahlreiche Werbeversprechen etwas anderes suggerieren, so tickt die biologische Uhr unaufhörlich und mit den Jahren sind erste Fältchen und Furchen erkennbar.

Daher greifen immer mehr Frauen und Männer zu teuren Cremes, Seren und Masken, die eine junge Haut binnen weniger Wochen versprechen.

Dabei wird ganz vergessen, dass die wirklichen Anti-Aging-Waffen in erster Linie von innen wirken.

Wir verraten dir in den folgenden Zeilen, welche Lebensmittel sich als wahre Wunderwaffe gegen Falten bewährt haben und warum sie künftig auf keinem Teller mehr fehlen sollten.

Der Alterungsprozess der Haut

Die Haut zählt als das größte Organ des Menschen und ist tagtäglich schädlichen Einflüssen, wie beispielsweise UV-Strahlung, Stress oder Abgasen, ausgesetzt.

Hinzu kommt ein oftmals unsteter Lebensstil, der mit regelmäßigem Alkoholkonsum, Rauchen sowie einer unausgewogenen Ernährung einhergeht.

In Summe führen diese Faktoren dazu, dass sich einst niedliche Lachfältchen mit der Zeit in unansehnliche Krähenfüße verwandeln und feine Stirnfalten zunehmend tiefen Furchen weichen.

Eine zentrale Rolle wird bei dem Alterungsprozess der Haut vor allem den freien Radikalen zuteil, die, bedingt durch Lebensstil und äußere Einflüsse, gezielt die körpereigenen Zellen angreifen und die Alterung der Haut beschleunigen.

Freie Radikale entstehen als ein natürliches Nebenprodukt des menschlichen Stoffwechsels und sind in geringem Maße zunächst unbedenklich. Bei einer unkontrollierten Vermehrung der freien Radikale, sprich einem Übermaß an oxidativem Stress, können Schäden entstehen, die sich mitunter in Form von Falten bemerkbar machen.

Glücklicherweise lassen sich diese freien Radikale mit sogenannten Antioxidantien neutralisieren, zu denen vor allem die Vitamine A, C und E sowie Betacarotin, die Vorstufe von Vitamin A, gehören.

Zahlreiche Studien konnten belegen, dass Antioxidantien nicht nur verschiedene Krankheitsbilder lindern konnten, sondern zudem

  • die Kollagensynthese anregen
  • die Zellfunktionen positiv beeinflussen
  • den Erhalt jüngerer und elastischerer Haut sichern sowie
  • die Schäden von UV-Strahlung vermindern

Bei Kollagen handelt es sich um ein Strukturprotein, dessen Fasern so miteinander verwebt sind, dass ein festes und gespanntes Hautbild entsteht. Kollagen ist jedoch nicht nur für ein elastisches Hautbild essenziell, sondern kommt zudem in Knorpeln, Knochen und Zähnen vor.

Studien konnten nachweisen, dass die Kollagen-Produktion bereits mit dem 30. Lebensjahr abnimmt und sich mit jedem Lebensjahr um ein Prozent verringert. Damit dein Körper das Kollagen auch in ausreichendem Maße produzieren kann, benötigt er verschiedene Mineralstoffe und Vitamine.

So konnte beispielsweise nachgewiesen werden, dass sowohl Vitamin C als auch Vitamin E den sogenannten Kollagenasen entgegenwirken können. Kollagenasen sind maßgeblich an dem Abbau von Kollagen beteiligt.

Bereits jetzt wird dir vielleicht klar, warum eine ausgewogene Ernährung einen bedeutenden Grundpfeiler für die körperliche Gesundheit sowie die Beschaffenheit deiner Haut darstellt.

Die zehn besten Anti-Aging-Lebensmittel

1. Kokosnüsse: Der ideale Kinetin-Lieferant

Die Kokosnuss gilt nicht nur als beliebte Tropenfrucht, sondern beschert auch deiner Haut einen Wellness-Urlaub der besonderen Art.

Die Palmenfrucht besitzt nämlich einen hohen Anteil an Kinetin, eine Klasse der Pflanzenhormone, das Faltenbildung vorbeugt und sogar feine Linien auf der Haut reduzieren kann.

Vor allem das schmackhafte Kokoswasser erweist sich als wahrer Jungbrunnen, spendet ein Plus an Feuchtigkeit und besitzt dank seiner zahlreichen B-Vitamine, Vitamin C, Folsäure, Calcium sowie Eisen eine besonders antioxidative Wirkung.

Übrigens lässt sich Kokosöl auch ideal zum Braten sowie zur äußeren Anwendung nutzen.

2. Tomaten: Vitamin A und Lycopin – die ideale Kombination

Tomaten lassen sich nicht nur auf vielfältige Art und Weise in den Speiseplan einbinden, sondern zählen zu den führenden Anti-Aging-Lebensmitteln.

Das rote Gemüse ist reich an Vitamin A sowie dem sekundären Pflanzenstoff Lycopin, das freie Radikale neutralisiert und Falten gezielt den Kampf ansagt.

Die Kombination beider Inhaltsstoffe wirkt laut Studien wie eine Art schützender Filter für die eigene Haut und dient sogar als natürlicher Sonnenschutz mit dem Lichtschutzfaktor Vier.

Unser Tipp: Zwar solltest du an heißen Tagen keinesfalls auf die Anwendung von Sonnencreme verzichten – allerdings darfst du dir im Sommer ruhig eine besonders große Schüssel Tomatensalat gönnen.

(HINWEIS: Du möchtest eine ketogene Ernährung beginnen? Downloade die kostenlose Ketogene Lebensmittel Liste als PDF, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

3. Grüner Tee: Revitalisiert dank Polyphenolen und Flavonoiden

Grüner Tee ist seit jeher für seine heilenden Kräfte bekannt und wird auch als Anti-Aging-Mittel sehr geschätzt.

So gilt grüner Tee dank seinem hohen Gehalt an Polyphenolen und Flavonoiden als wahre Geheimwaffe im Kampf gegen freie Radikale und unterstützt die Zellen bei der Revitalisierung. Zudem wirkt grüner Tee als Koffeinlieferant entwässernd und verbessert die Spannkraft der Haut.

Wenn du aktuell eine gesunde Alternative zu stillem Wasser suchst, dann starte doch künftig mit einer großen Tasse Grüntee in den Tag.

4. Walnüsse: Reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren

Walnüsse sind die ideale Quelle für Omega-3-Fettsäuren und spielen daher auch für die Gesundheit der Haut eine essenzielle Rolle.

Die hochwirksame Kombination aus Omega-3-Fettsäuren, Proteinen, Vitamin E sowie Alpha-Linolsäuren unterstützt die Haut bei der Reparatur kleiner Zellschäden und spendet ihr zudem ein Plus an Feuchtigkeit.

Weiterhin zählt das Schlafhormon Melatonin zu den Nährstoffen der Schalenfrucht, welches wiederum einen gesunden Schlaf fördert und dadurch die Regeneration der Hautzellen fördert.

Unser Tipp: Nutze hin und wieder einen Schuss Walnussöl zum Verfeinern deiner Speisen und Salate. Die in dem Öl enthaltenen Fette helfen deinem Körper dabei, wichtige Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen und zu verarbeiten.

5. Mandeln: Versorgt den Körper mit Vitamin E

Wenn du nach einem gesunden Snack für Zwischendurch suchst, dann greif doch das nächste Mal zu einer Handvoll Mandeln.

Die knackigen Kerne wirken dank pflanzlicher Proteine und Ballaststoffe sowie dem Vitamin E antioxidativ und sorgen für ein strahlendes und straffes Hautbild. Zudem kannst du gemahlene Mandeln mit etwas Honig und Milch verrühren und erhältst eine nährende Gesichtsmaske für die äußere Anwendung.

6. Beeren: Antioxidative Wirkung dank Vitamin A, C und E

Beeren sind nicht nur besonders lecker, sondern zudem prall gefüllt mit Antioxidantien. So liefern Brombeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren nicht nur ein Maximum an Vitamin C, sondern beugen auch Entzündungen vor und sorgen für eine elastische Haut.

Vor allem dunkle Beeren sind sehr wirksam und versorgen dich mit den Vitaminen A, C und E, die maßgeblich an der körpereigenen Kollagenproduktion beteiligt sind.

Unser Tipp: Wir empfehlen dir, deinen Joghurt künftig mit ein paar schmackhaften Beeren zu verfeinern oder den Tag mit einem Glas Holundersaft zu starten.

Camu Camu: Der Spitzenreiter unter den Vitamin-C-Lieferanten

Wenn auch die Frucht Camu Camu hierzulande noch nicht allzu bekannt ist, ist sie ein Spitzenreiter unter den Vitaminen und Antioxidantien. So besitzt eine einzelne Camu Camu Beere ganze vier Prozent Vitamin C und stellt in diesem Punkt jedes andere Obst in den Schatten.

Zudem unterstützt der Verzehr von Camu Camu die körpereigene Kollagen-Produktion und sorgt für eine prallere und weichere Haut. Für eine praktische Dosierung wird Camu Camu in verschiedenen Darreichungsformen angeboten, über deren Vor- und Nachteile du dich unter https://www.myvial.de/camu-camu/ genauer informieren kannst.

7. Grünes Gemüse: Schützt vor freien Radikalen

Wenn es um die Entschleunigung der Hautalterung geht, dann darf auch grünes Gemüse nicht auf deinem Speiseplan fehlen. Insbesondere Brokkoli, Spinat oder Rucola sind reich an Vitamin C und E, die einen hohen Schutz vor freien Radikalen bieten und dir einen strahlenden Teint schenken.

Um das Maximum an Nährstoffen zu erhalten, solltest du das Gemüse möglichst schonend erhitzen bzw. im Dampfgarer zubereiten.

Unser Tipp: Falls du dich mit dem Geschmack von Brokkoli oder Spinat nicht anfreunden kannst, lassen sich diese Gemüsesorten ideal mit einem Smoothie oder Shake kombinieren.

8. Zuckerfreie Milchprodukte: Unterstützen die Kollagenproduktion durch wirkungsvolle Proteine

Proteine stellen nicht nur den Erhalt von Muskelmasse sicher, sondern beugen ebenfalls der Hautalterung gezielt vor.

Insbesondere zuckerfreier Joghurt, Buttermilch sowie Molke erweisen sich als ideale Eiweißlieferanten und unterstützen dank ihrer wertvollen Eiweiße die Reparatur kleinerer Zellschäden. Zudem sind Proteinbausteine für den Aufbau von Kollagen notwendig, die dein Körper aus den von uns genannten Milchprodukten beziehen kann.

Unser Tipp: Achte in jedem Fall darauf, keine zuckerhaltigen Produkte zu wählen, da Zucker die Haut schneller altern lässt. Daher lohnt sich vor dem Kauf ein genauer Blick auf die Zutatenliste.

9. Avocados: Das gesunde Zusammenspiel aus Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren

Avocados halten nicht nur den Cholesterinspiegel auf einem gesunden Niveau, sondern verleihen dir, bei regelmäßigem Verzehr, ein frisches und jugendliches Aussehen.

So macht die Avocado dank ihrem hohen Anteil an Vitamin E freie Radikale unschädlich und unterstützt dank ihrer Omega-3-Fettsäuren die Produktion von Kollagen.

Unser Tipp: Falls du Avocados nicht gerade als Brotaufstrich bevorzugst, lässt sich die Frucht auch ideal für das Anmischen einer Gesichtsmaske verwenden. Um optimale Ergebnisse zu erhalten, zerdrückst du eine Avocado und vermengst sie mit Joghurt und Honig.

10. Möhren: Reich an Beta-Carotin

Möhren verbessern nicht nur die Sehkraft, sondern schenken dir zudem einen frischen und strahlenden Teint.

So wird das in den Möhren existierende Beta-Carotin in Vitamin A umgewandelt, welches wiederum die Kollagenproduktion ankurbelt und für eine glatte Haut sorgt. Wenn du Möhren regelmäßig in deinen Speiseplan einbindest, profitierst du zudem von einem leichten Sonnenschutz, der dem Lichtschutzfaktor Vier gleichkommt.

Unser Tipp: Sollte dir der Geschmack von Möhren nicht zusagen, dann kannst du diese auch in gekochter Form als Zutat für deine nächste Gesichtsmaske verwenden und mit etwas Olivenöl vermischen.

Diese Nahrungsmittel lassen deine Haut schneller altern

Alkohol: Auch der regelmäßige Genuss von Alkohol lässt die Haut sichtlich altern und trocknet die Zellen aus. Da zudem wichtige Organe durch den Konsum von Alkohol beeinträchtigt werden, kann der Körper die wertvollen Nährstoffe der Nahrung nicht mehr ausreichend verarbeiten und verwerten. Dieser Effekt wirkt sich auch auf die Hautzellen aus, die auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr angewiesen sind.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Keto-Food Liste, bevor du mit deiner ketogenen Ernährung startest! Downloade jetzt das Gratis PDF mit allen wichtigen Ketogenen Lebensmitteln, damit du einen kompletten Überblick über alle Nahrungsmittel hast, die du essen kannst und welche du unbedingt vermeiden musst, um in Ketose zu kommen. Hier erfährst du mehr!)

Ketogene Lebensmittel Liste PDF

Fleisch: Selbstredend gibt es in Bezug auf Anti-Aging-Lebensmittel noch eine ganze Reihe an ungesunden Gegenspielern, die die Hautalterung unterstützen und daher nur in geringen Mengen konsumiert werden sollten. Vor allem Fleisch- und Wurstwaren sowie andere tierische Erzeugnisse unterstützen die Faltenbildung durch den Inhaltsstoff Arachidonsäure. In der Regel wird Arachidonsäure im Körper produziert, sobald Omega-6-Fettsäure-haltige Nahrungsmittel verzehrt werden. Da das Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren sich stets im Bereich von 2,5 zu 1 bewegen sollte, sollten Omega-6-Fettsäuren dem Körper nie im Übermaß zugeführt werden. Studien haben allerdings gezeigt, dass das Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren sich in den Industrieländern durchschnittlich im Bereich von 15 zu 1 bewegt. Die Gründe hierfür liegen in einem zumeist sehr hohen Konsum von Fertigprodukten.

Weizenprodukte: Zwar gehören helle Brötchen für viele Personen zu einem stärkenden Frühstück – allerdings schmeicheln sie keineswegs deinem Hautbild. Dies lässt sich dadurch erklären, dass der Insulinspiegel durch den Verzehr von Weizenprodukten stark ansteigt und durch diesen Prozess sogenannte Advanced Glycation Endproducts im Körper entstehen. Diese glykierten Reaktionsprodukte sind quasi Abfallprodukte, die in erster Linie durch das Zusammenspiel von Eiweiß und Zucker entstehen. Da sich die AGEs nun im gesamten Körper ablagern, können sie Querverbindung zu Kollagen erzeugen. Dieses Strukturprotein kann langfristig Falten begünstigen.

Zucker: Der regelmäßige Verzehr von Zucker fördert nicht nur Karies und Übergewicht, sondern ist zudem maßgeblich an der Hautalterung beteiligt. Die Wirkweise von Zucker lässt sich an dieser Stelle mit der von Weizenprodukten vergleichen. Durch die Aufnahme von Zucker steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell an und es bleiben Advanced Glycation Endproducts im Körper zurück, die dauerhaft eine fahle Haut entstehen lassen.

Unser Tipp: Zucker wird für eine ganze Bandbreite verschiedener Produkte eingesetzt. Wir empfehlen dir daher, zu einem kalorienarmen Zuckerersatzstoff mit einem niedrigen glykämischen Index zu greifen. Der glykämische Index gibt dabei an, wie stark und wie lange der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von bestimmten Kohlenhydraten ansteigt. Je niedriger der glykämische Index ausfällt, desto weniger beeinflusst der vorliegende Zuckeraustauschstoff bzw. das kohlenhydrathaltige Lebensmittel auch den Blutzuckerspiegel.

Salz: Wenn auch Salz vielen Speisen erst die richtige Würze verleiht, so bindet es bekanntermaßen Wasser und trocknet daher die Zellen aus. Da jedoch nicht nur Wasser, sondern zudem auch wichtige Vitamine durch das Salz gebunden werden, wird mitunter die Versorgung der Hautzellen verschlechtert. Die Folge ist eine trockene und schlaffe Haut.

Unser Tipp: Wenn du künftig nicht auf die richtige Würze verzichten möchtest, dann greife vorzugsweise zu anderen Gewürzen, wie beispielsweise Rosmarin oder Oregano. Wirf zudem stets einen Blick auf abgepackte Lebensmittel und bevorzuge Produkte mit einem geringen Salz-Gehalt.

Fazit

In Bezug auf die Hautalterung existieren zwar keine Wundermittel – allerdings kann eine ausgewogene Ernährung der Entstehung von Falten gezielt vorbeugen.

Wenn du auf eine ausreichende Zufuhr lebenswichtiger Vitamine sowie eine gesunde Lebensweise setzt, wird es dir langfristig auch deine Haut danken.

Wir empfehlen dir, künftig einfach mal die Antifalten-Creme im Schrank zu lassen und von der Kraft leckerer Jungbrunnen zu profitieren.

Brainperform Keto Starter Kit

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...



Hinterlasse ein Kommentar